Neueste Beiträge
  1. Spotify ist so wertvoll wie nie – nämlich 60 Milliarden Dollar
    Aktie auf Allzeithochs

    Spotify ist so wertvoll wie nie – nämlich 60 Milliarden Dollar

    Ausbruch nach oben: Streaming-Pionier Spotify ist an der Börse plötzlich so viel wert wie noch nie. Die Aktie des schwedischen Internetunternehmens legte im Handelsverlauf zeitweise um mehr als 16 Prozent zu – auch weil das Podcast-Geschäft brummt

  2. Airbnb strebt Börsengang zu Bewertung von bis zu 35 Milliarden Dollar an
    IPO des Jahres

    Airbnb strebt Börsengang zu Bewertung von bis zu 35 Milliarden Dollar an

    Das Jahr geht auf die Zielgerade, doch das Beste kommt zum Schluss – zumindest an der Wall Street. In den nächsten zwei Wochen dürfte mit Airbnb eines der Vorzeigeunternehmen der Sharing Economy an der Börse debütieren – und das zu einer weitaus höheren Bewertung als in der Corona-Pandemie angenommen

  3. Wie sich die US-Medienlandschaft in der Biden-Ära verändert
    Ende des "Trump Bumps"?

    Wie sich die US-Medienlandschaft in der Biden-Ära verändert

    Die USA stehen vor einer Zeitenwende: Donald Trump ist als abgewählter US-Präsident fast schon Geschichte, Joe Biden zieht im Januar ins Weiße Haus ein. Während der Großteil der Welt aufatmet, dürfte die US-Medienlandschaft der Trump-Ära noch nachtrauern. Droht CNN, NYT & Co. 2021 der „Biden Dip“?

  4. Was bleibt vom Substack-Hype?
    Newsletter-Boom

    Was bleibt vom Substack-Hype?

    Schreibst du noch für einen Verlag oder substackst du schon? Das ist die Frage, die sich in diesen Tagen viele Journalisten stellen dürften. Immer mehr US-Starredakteure haben in den vergangenen Monaten ihren Verlagsjob für den Newsletter-Gig an den Nagel gehängt. Doch die Rechnung dürfte für die wenigsten Journalisten aufgehen…

  5. Washington Post steht vor 3 Millionen Digitalabonnenten
    Beschleunigtes Wachstum

    Washington Post steht vor 3 Millionen Digitalabonnenten

    Der digitale Abonnentenboom findet nicht nur bei der „New York Times“ statt. Im Windschatten der „Gray Lady“ erlebt auch eine andere amerikanische Prestigezeitung weiter beschleunigtes Abonnentenwachstum: Wie „Axios“ berichtet, steht die „Washington Post“ kurz vor dem Durchbruch eines neuen Meilensteins

  6. Haben Facebook und Instagram ihren Werbe-Höhepunkt überschritten?
    Grenzen des Wachstums

    Haben Facebook und Instagram ihren Werbe-Höhepunkt überschritten?

    Das weltgrößte Social Network geht unbeschadet aus der Corona-Krise hervor – das ist der Konsens an der Börse nach der jüngsten Quartalsbilanz. Das „Wall Street Journal“ hält dagegen: Die renommierte US-Wirtschaftszeitung will indes eine Sättigung des Werbewachstums ausgemacht haben.

  7. Apple halbiert App Store-Gebühren für umsatzschwächere Entwickler
    Umstrittenes Provisionsmodell

    Apple halbiert App Store-Gebühren für umsatzschwächere Entwickler

    Und der Tech-Gigant bewegt sich doch. Nach monatelangen Diskussionen um die Höhe der App Store-Gebühren hat der wertvollste Konzern der Welt eingelenkt – zumindest teilweise. App-Entwickler, die im Jahr nicht mehr als eine Million Dollar umsetzen, müssen künftig nur noch 15 Prozent ihrer Erlöse an Apple abführen. Tech- und Internetunternehmen wie Spotify und Epic Games halten Apple indes Scheinheiligkeit vor

  8. Barack Obama: Facebook & Co sollten wie Verlage zur Rechenschaft gezogen werden
    Social Media-Schelte

    Barack Obama: Facebook & Co sollten wie Verlage zur Rechenschaft gezogen werden

    Generalabrechnung am Tag vor der großen Biografieveröffentlichung: Der frühere US-Präsident Barack Obama beklagt die laxe Regulierung der sozialen Medien. Gegenüber „The Atlantic“ erklärt Obama, dass Facebook & Co sehr wohl redaktionelle Entscheidungen treffen würden, die etwa die Verbreitung von Verschwörungstheorien beschleunigen

  9. Warum Facebook, Google und Pinterest am stärksten vom Comeback des Werbemarktes profitieren
    Digitaler Anzeigenboom

    Warum Facebook, Google und Pinterest am stärksten vom Comeback des Werbemarktes profitieren

    Plötzlich stehen die Ampeln wieder auf Grün: Die Erholung des Werbemarktes läuft. Nach Einschätzung der Großbank Morgan Stanley profitieren davon überproportional zwei Onlinegiganten und ein Social Media-Pionier

  10. Disney+ verzeichnet bereits 74 Mio. Abonnenten
    Quartalsbilanz

    Disney+ verzeichnet bereits 74 Mio. Abonnenten

    Der wertvollste Medienkonzern der Welt hakt ein schwieriges Geschäftsjahr mit einem Ausrufezeichen ab. Zwar musste Disney 2020 den ersten Verlust in einem Fiskaljahr seit über 40 Jahren hinnehmen, doch die Trendwende ist absehbar – auch dank des Erfolgs von Disney+.