Anzeige

Nielsen-Zahlen April

Höhere Werbeaufwendungen für Reisen, Kleidung und Filme

120.271 Millionen Euro Werbeaufwendungen für Kleidung wurde im ersten Jahresdrittel ausgegeben. – Foto: IMAGO

Höhere Werbeinvestitionen für Reisen, Bekleidung und Filme gab es laut Nielsen im ersten Jahresdrittel 2022, weniger dafür im Lebensmittelmarkt. Ferrero steigerte seine Werbeausgaben, bei Aldi wiederum sanken die Kosten.

Anzeige

Das Nummer-1-Unternehmen nach Bruttowerbeaufwendungen in Deutschland, der Konsumgüterriese Procter & Gamble, hat seine Bruttokosten für Werbung in den ersten vier Monaten 2022 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,7 Prozent reduziert. 7,171 Millionen Euro weniger gab die Schwalbacher Firma für Werbung aus und kam damit im Zeitraum von Januar bis April 2022 auf eine Summe von 423,999 Millionen Euro, 133,794 Millionen der Aufwendungen wurden im April getätigt.

Weniger als die Hälfte dieser Summe zahlte Ferrero Deutschland mit 201,461 Millionen Euro. Zugleich hat der italienische Süßwarenhersteller seine Werbeaufwendungen im selben Zeitraum um 38,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erhöht. Das Frankfurter Unternehmen verzeichnete damit den zweithöchsten Anstieg an Werbe-Investitionen im Ranking. Noch deutlicher legte Telefonica Germany zu. Mit 85,6 Prozent mehr Werbeaufwendungen kommt das Münchener Unternehmen in diesem Jahr auf Ausgaben von bisher 82,882 Millionen Euro.

Weit weniger in Werbung investierte hingegen der Lebensmittelriese Aldi. Um 17,4 Prozent gingen die Werbeaufwendung im Vergleich zum Vorjahr zurück. Aldi kommt so im ersten Jahresdrittel auf Werbeausgaben in Höhe von 117,413 Millionen Euro. Auch Lidl verringerte seine Werbeaufwendungen im Vergleich zu 2021 um 10,1 Prozent. Die Aufwendungen der Unternehmen Rewe und Edeka stiegen um 2,7 Prozent und 2,3 Prozent leicht an.

Top 10 Unternehmen nach Bruttowerbeaufwendungen in Deutschland

Platz Firma Januar bis April
in Mio. Euro
Vorjahr in Mio. Euro vs. Vorjahr
in %
1 Procter & Gamble, Schwalbach 423,999 431,170 -1,7
2 Ferrero Deutschland, Frankfurt am Main 201,461 145,313 38,6
3 Lidl, Neckarsulm 139,621 155,359 -10,1
4 Aldi Gesamt 117,413 142,097 -17,4
5 Edeka, Hamburg 103,780 101,011 2,7
6 Rewe, Köln 100,010 97,735 2,3
7 Amazon.de, München 98,949 103,783 -4,7
8 L’Oreal HUP, Düsseldorf 87,295 90,491 -3,5
9 Telekom Deutschland, Bonn 84,450 75,064 12,5
10 Telefonica Germany, München 82,882 44,651 85,6
Wertungszeitraum: Januar bis April 2022 / Quelle: Nielsen

Trotz sinkender Werbeausgaben der Lebensmittelhändler ist der Lebensmitteleinzelhandel die führende Produktgruppe im Branchenranking. Einen Rückgang von 4,1 Prozent, also 33,299 Millionen, verzeichnete diese dennoch. Die Reihenfolge der ersten zehn Produktgruppen bleibt im Vergleich zum März ebenfalls unverändert. Den Rang 11 übernehmen jedoch die Bau-Stoffe + Bau-Zubehör von den Husten- + Erkältungsmittel. Die Reisebranche und der Fremdenverkehr erhöhen ihre Werbeaufwendungen noch weiter und kommen auf Mehrkosten im Vergleich zum Vorjahr von 98,1 und 175,2 Prozent.

Weit weniger Werbekosten als im Vorjahr verzeichneten die Körperschaften mit einem Rückgang von 43,6 Prozent. Mobilfunknetz und PKW-Werbeaufwendungen gingen um 28,5 Prozent und um 27,3 Prozent zurück. In den Produktgruppen Bekleidung und Film erhöhten sich hingegen die Bruttowerbeaufwendungen um 64,4 und um 50 Prozent.

Top 30 Branchen nach Bruttowerbeaufwendungen in Deutschland

Platz Produktgruppe Januar bis April in Mio. Euro Vorjahr in Mio. Euro vs. Vorjahr in %
1 Lebensmitteleinzelhandel 782,139 815,438 -4,1
2 Unternehmens-Werbung 531,103 500,107 6,2
3 Online-Dienstleistungen 450,374 410,226 9,8
4 Handel WB Range 392,376 487,999 -19,6
5 Möbel + Einrichtung 365,922 245,853 48,8
6 Süßwaren 303,331 262,089 15,7
7 PKW 251,593 351,922 -28,5
8 Versicherungen 207,348 172,981 19,9
9 Programm- + Firmenwerbung 191,185 167,672 14
10 Glücksspiel 161,495 200,688 -19,5
11 Bau-Stoffe + Bau-Zubehör 140,929 106,509 32,3
12 Haarpflege 136,021 145,656 -6,6
13 Caritative Organisationen 125,448 123,538 1,5
14 Bekleidung 120,271 73,157 64,4
15 Hotels + Gastronomie 118,719 101,896 16,5
16 Mobilnetz 118,395 162,784 -27,3
17 Körperschaften 117,129 207,816 -43,6
18 FDL Privatkunden 117,023 103,969 12,6
19 Handel Sonstiger 114,315 84,759 34,9
20 Husten- + Erkältungsmittel 110,721 81,473 35,9
21 Rubriken-Werbung 108,834 81,392 33,7
22 Mundpflege 104,497 101,437 3
23 Reise-Gesellschaften 102,982 51,984 98,1
24 Kraftfahrzeug-Markt – WB Range 100,628 126,278 -20,3
25 Film 100,252 64,854 54,6
26 Gesichtspflege 92,337 97,293 -5,1
27 Ernährung – WB Range 88,518 58,213 52,1
28 Alkoholfreie Getränke 86,971 93,172 -6,7
29 Waschmittel 86,317 112,737 -23,4
30 Fremdenverkehr 85,894 31,211 175,2
ertungszeitraum: Januar bis April 2022 / Quelle: Nielsen

Anmerkung: Wie immer muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass es sich bei den Nielsen-Zahlen um Brutto-Umsätze handelt. Eventuelle Rabatte, Austauschgeschäfte und Eigenanzeigen werden in diesen Zahlen nicht als solche, sondern als komplett nach Preisliste bezahlte Werbung gewertet. Über tatsächliche Umsätze geben die Nielsen-Zahlen also keine Auskunft. Ein wichtiges Indiz für die Entwicklung der einzelnen Branchen und Segmente und den Werbedruck sind sie dennoch.

Anzeige