Anzeige

„Off the Records“

Epica Awards werben mit Humor für Einreichungen

Agenturen sind um Ausreden oft nicht verlegen, wenn sie keinen Award gewonnen haben – Motiv: Epica Awards

Noch sind Einreichungen möglich. Auch darauf möchten die Veranstalter des Epica Awards mit einer Kampagne aufmerksam machen. Die Verleihung ist weltweit der einzige Kreativpreis, bei dem ausschließlich Journalisten aus der internationalen Fachpresse in der Jury sitzen. Auch MEEDIA ist dabei.

Anzeige

Oder anders ausgedrückt: Wenn Agenturen keinen Epica Award gewinnen, ist nicht die Jury Schuld. Denn in ihr sitzen eben keine Kreativen, so dass es keine Voreingenommenheit oder gar politischen Entscheidungen gibt. Die Juroren können noch nicht einmal die Arbeiten aus ihrem eigenen Land bewerten. Dadurch soll sichergestellt werden, dass wirklich nur die besten Arbeiten gewinnen.

Um diese Besonderheit hervorzuheben – und natürlich noch einmal um Einreichungen (noch bis zum 8. Oktober 2021 möglich) zu werben, haben die Veranstalter jetzt eine Kampagne gestartet, die humorvoll genau drauf einzahlt, dass bei diesem Award die Preise eben nicht von Kollegen aus dem eigenen Netzwerk oder von befreundeten Agenturen hin und her geschoben werden.

Um Ausreden (nicht) verlegen

Im Zentrum der Kampagne stehen drei Spots, in denen die unabhängige Amsterdamer Agentur Cloudfactory „heimlich gedrehtes“ Material veröffentlicht, das bei der filmischen Umsetzung ihrer Kampagne „No Bias. No excuses.“ entstanden ist und Agenturmitarbeiter zeigt, die nach Ausreden suchen.

#NoExcuses – Agency Talk
#NoExcuses – BTS Talk
#NoExcuses – Terrace Talk

In einem beschwert sich ein bekannt aussehender Franzose darüber, dass ein konkurrierendes Netzwerk die Jury dominiert hat. Ein italienischer Kreativer sagt, dass seine Print-Idee Gold gewonnen hätte – wenn eine konkurrierende Agentur nicht eine ähnliche Idee eingereicht hätte, nur mit einer Fallstudie. Und eine Kreative beklagt, dass ihr Film mehr Chancen hätte, wenn ihr Kunde eine NGO und nicht eine Bank wäre.

Mit der Kampagne wollen die Epica Awards übrigens mit den Werbern in den Dialog treten und rufen dazu auf, auf Instagram eigene Ausreden zu posten. Außerdem werden die Epica Awards online mit Bannern und mit Anzeigen in Magazinen beworben.

Credits:
Auftraggeber: Epica Awards, Paris, verantwortlich: Mark Tungate (Editorial Director), Nicolas Huvé Kousmichoff (Operations Director); Agentur: Cloudfactory, Amsterdam; Filmproduktion: Be Sweet Films, Madrid, Martín Nieto (Regie)

Anzeige