Anzeige

Dörthe Jans von YouGov

„Verbraucher halten Werbeprospekte für verzichtbar”

Dörthe Jans

Dörthe Jans von YouGov auf dem MEEDIA-Stand bei der DMEXCO – Foto: Lars Mertens / MEEDIA

Laut den YouGov-Marktforschern haben Verbraucher konkrete Vorstellungen dazu, wie die Werbe-Industrie nachhaltiger werden könnte: zum Beispiel weniger Prospekte einsetzen. Darüber sprachen wir auf der DMEXCO mit Dörthe Jans, bei YouGov Director of Audience.

Anzeige

Das Marktforschungsinstitut YouGov befragt die Deutschen über langangelegte Panels. Kein Wunder aufgrund der aktuellen politischen Lage, dass Themen rund um Energiepreise und -sicherheit „extrem wichtig“ geworden sind, wie Dörthe Jans im Interview sagt. Andere Themen wie Nachhaltigkeit und Gesundheit geraten laut der Director of Audience eher in den Hintergrund. Apropos Nachhaltigkeit und Klimaschutz: Hier hat YouGov in einer aktuellen Befragung herausgefunden, dass Branchen wie Energie, Transport und Lebensmittelherstellung im Fokus stehen. Die Werbeindustrie dagegen wird hier im ersten Schritt kaum genannt.

Wenn die Marktforscher jedoch nachhaken und darauf hinweisen, dass auch Werbekamapgnen CO2 produzieren, dann steigen über 50 Prozent auf dieses Thema ein. Und Verbraucher nennen auch sehr konkrete Maßnahmen, wie sich in der Werbung der Carbon-Fußabtritt verringern ließe: weniger Werbegeschenke und Prospekte sowie keine Fotoshootings an fernen Locations. Darüber sprach MEEDIA-Redakteur Reiner Kepler mit Dörthe Jans, bei YouGov Director of Audience.

Dörthe Jans von YouGov auf dem DMEXCO-Stand von MEEDIA.

Anzeige