Anzeige

IAS und Anzu

Werbung in Games besser messbar machen

Foto: Imago

Das Media-Datenunternehmen Integral Ad Science (IAS) will künftig mit dem In-Game-Advertising-Anbieter Anzu kooperieren. Ziel der Partnerschaft ist es, die Qualität von In-Game-Mediainvestitionen in mobilen Gaming-Umfeldern effektiv zu messen.

Anzeige

Das Media-Datenunternehmen Integral Ad Science (IAS) will künftig mit dem In-Game-Advertising-Anbieter Anzu kooperieren. Ziel der Partnerschaft ist es, die Qualität ihrer In-Game-Mediainvestitionen in mobilen Gaming-Umfeldern effektiv zu messen.

Im Rahmen dieser Zusammenarbeit bietet IAS Werbungstreibenden die Messung von Invalid Traffic (IVT) sowie Reports zur Viewability über die IAS Signal Plattform. „Gaming entwickelt sich immer mehr zu einem Medium mit großer Anziehungskraft und wachsender Reichweite. Durch die Partnerschaft mit Anzu bieten wir Advertisern nun In-Game-Messungen und Transparenz in Gaming-Umfeldern“, sagt Tom Sharma, Chief Product Officer von IAS.

In-Game-Umfelder haben die Ad-Tech-Branche vor verschiedene Herausforderungen bei der Verifizierungsmessung gestellt. Dazu gehören z. B. verschiedene Gerätetypen, Spieleentwickler und Plattformen, die es schwierig machen, eine einzige Technologie-Suite für die Verifizierung zu verwenden. Die strategische Zusammenarbeit zwischen IAS und Anzu soll dafür sorgen, dass mehr Anzeigentransparenz in mobile Gaming-Umfelder kommt.

„Die neue Partnerschaft von Anzu mit IAS ist der nächste Schritt bei der Standardisierung von In-Game-Viewability und Performance in der Mobile-Gaming-Branche, die in diesem Jahr weltweit voraussichtlich 136 Milliarden Dollar erreichen wird“, so Itamar Benedy, Mitbegründer und CEO von Anzu.

swi

Anzeige