Anzeige

Bewegtbild-Ausbau

Tobias Buhl und Benjamin Schmid managen den „Kicker“-Videobereich

Tobias Buhl (l.) und Benjamin Schmid übernehmen das Produktmanagement im "Kicker"-Videobereich – Foto: Kicker, privat

Der „Kicker“ will seinen Videobereich stärken. Dazu macht das Sportmagazin Benjamin Schmid vom Vermarkter zum Produktmanager. Als externer Neuzugang kommt Tobias Buhl von Leonine Studios – ebenfalls als Produktmanager. Im Zuge des Bewegtbild-Ausbaus sollen auch neue Redakteure und Producer folgen.

Anzeige

Schmid, ein „Kicker“-Eigengewächs, soll sich künftig auf den Social-Bereich fokussieren. Er betreute zuletzt als Vermarkter unter anderem die Entwicklung der „Torjägerkanone für alle“, einer Trophäe für den besten Torschützen auch in Amateurligen. Buhl bringt knapp 15 Jahre Erfahrung im Videobereich mit – unter anderem aus Tätigkeiten für Sport1 und zuletzt Leonine Studios.

Auch Social-Media-Ausbau geplant

Mit dem Video-Ausbau einhergehen soll auch eine Erweiterung der Social-Media-Strategie sowie der Vermarktung. Bestehende Kooperationen wie die mit dem Streaming-Anbieter DAZN, MagentaSport sowie Eigenproduktionen auf Youtube, in der „Kicker“-App oder auf TikTok und Instagram sollen künftig durch weitere Social-Media-Kanäle ergänzt werden. Ein besonderes Augenmerk liege auch weiterhin auf dem Fußball, doch auch Handball, E-Sports oder die Formel 1 sollen eigene Formate erhalten.

„Wir sehen im qualitativen und kreativen Video-Content die Chance, unsere Marke emotional aufzuladen, aber auch, jüngere Zielgruppen mit zeitgemäßen Formaten zu erreichen“, sagt Werner Wittmann, Leiter Digitale Medien beim „Kicker“. Die Aktivitäten der Marke auf TikTok und Instagram zeigten bereits, dass der Fokus auf Audience Engagement erfolgversprechend sei. „Mit Tobias und Benjamin haben wir die richtigen Talente für uns begeistern können“, so Wittmann.

th

Anzeige