Anzeige

Influencer

Porsche beteiligt sich an chinesischem Anbieter von virtuellen Influencern

Foto: Imago

Porsche beteiligt sich am chinesischen Unternehmen I-Maker, einem Anbieter von virtuellen Influencern. Mit der strategischen Beteiligung beschleunige Porsche seine digitale Transformation, so der Autohersteller.

Anzeige

Künftig kooperiert Porsche mit I-Maker auch im Bereich digitaler Anwendungsszenarien und Ökosysteme: Das Fahrzeug solle zu einem wichtigen Bestandteil des digitalen Lebens und der Unterhaltung werden. Von Porsche heißt es auf MEEDIA-Anfrage, dass seit 2019 virtuelle Influencer zunehmend an Bedeutung gewinnen. Eingesetzt würden sie mittlerweile weltweit, ob unabhängig oder markeneigen, bei verschiedenen digitalen Marketingaktivitäten. I-Maker kooperiere mit seinen eingeführten virtuellen Influencern vor allem mit international bekannten Marken für Kampagnen in China. Auch Porsche China werde in Kürze eine Marketingkampagne mit einem der virtuellen Influencer von I-Maker präsentieren. Gleichzeitig erkunde I-Maker aktiv die Märkte außerhalb Chinas, um in Zukunft „kulturell relevante und reichweitenstarke virtuelle Influencer“ in verschiedene Länder zu bringen.

Ein Live-Event von ‚Dreamers.On.“, das von Steven Gätjen moderiert wird – Foto: Porsche

In der Porsche-Marketingkommunikation gebe es in der Regel bezahlte Partnerschaften und gesponserte Kooperationen. Content Creators veröffentlichen dabei Inhalte auf ihren Social Media-Kanälen, wobei sie für diese Arbeit vom Unternehmen bezahlt werden. Im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit arbeite das Unternehmen hingegen mit journalistisch tätigen Influencern, die keine finanzielle Gegenleistung erhalten.

„Porsche wählt themenspezifisch passende Persönlichkeiten aus verschiedenen Bereichen aus, so wie beispielsweise im Markenprogramm ‚Dreamers.On.‘. Dies passiert auf nationaler Ebene wie auch auf dem Level der regionalen Porsche-Zentren“, so ein Sprecher des Herstellers.

Xia Bing, Gründerin von iMaker, sagt zum Porsche-Einstieg: „I-Maker wird Porsche bei der Implementierung und Konstruktion digitaler Inhalte in der Automobilindustrie unterstützen.“ Das Unternehmen wurde Ende 2019 gegründet und hat nach der Investition von Porsche Ventures vier Finanzierungsrunden mit mehreren Investoren abgeschlossen.

rk

Anzeige