Anzeige

Messen und Kongresse

Aus Internet World Expo wird Moonova

Moonova

Wird die Moonova der neue aufgehende Stern am digitalen deutschen Veranstaltungshimmel? – Foto: Screenshot

Die E-Commerce-Messe Internet World Expo ergänzt das Portfolio um Marketingthemen und gibt sich einen neuen Namen. Der neue Projektleiter Philipp Hilbig kommt von der DMexco.

Anzeige

Zurück zu den Wurzeln. Die „Internet World“ war eines der ersten deutschen Online-Magazine Ende der 90er Jahre und widmete sich allen Internet-Themen – von Webdesign über Marketing bis Onlinehandel. In der zweiten Dekade dieses Jahrhunderts schärften das Magazin – dann mit dem Namens-Zusatz „Business“ – und die zugehörige Kongressmesse ihr Profil auf E-Commerce only. Jetzt gibt es einen Neustart: Im Februar 2022 wird das Portfolio wieder um Marketingthemen erweitert. Hintergrund ist auch die Akquisition des Werberblattes „W&V“ durch den Ebnerverlag (Ebner Media Group), das Mutterschiff der „Internet World Business“.

Moonova, so lautet der innovative Name des neuen Formats, das in der letzten Februarwoche auf dem Münchner Messegelände über die Bühne geht. Vom 21. bis 25. Februar läuft die Veranstaltung digital, am 22. und 23. Februar gibt es außerdem die Präsenzveranstaltung auf dem Münchner Messegelände. Traditionell kann das Urgestein der deutschen Internetmessen aus dem frühen Termin im Jahr viel Energie schöpfen. Bei dem letzten Live-Zusammentreffen fanden fast 20.000 Besucher den Weg auf die Internet World Expo. Für nächstes Jahr kalkulieren die Veranstalter deutlich konservativer. Mit 4.000 Live-Besuchern wäre man zufrieden.

Ganz neu ist die Verknüpfung von „zwei Sternen“, wie die Macher es nennen, freilich nicht. Schon in den letzten Jahren vor Corona, teilte sich die Internet World Expo das Messegelände mit der Content Marketing Konferenz CMCX, die allerdings von einem anderen Veranstalter – der Kölner Contilla – ausgerichtet wurde. Nächstes Jahr soll es eine deutlich stärkere Einbindung der unterschiedlichen Redaktionen aus dem Hause Ebner geben. Dazu zählen neben „W&V“ und „InternetWorld Business“ auch noch die „Page“ oder „Telecom Handel“.

Interessant ist die Besetzung des neuen Teams. Projektleiter ist mit Philipp Hilbig der ehemalige Verkaufsleiter der DMexco. Beratend steht ihm unter anderem Kira Schilling zur Seite. Sie war zeitweise für das Programm der Bits & Pretzels zuständig.

Die mittelfristigen Pläne von Hilbig sind groß. Man spüre Nachholbedarf in der digitalen Eventbranche und wolle die Gelegenheit nutzen, um „Moonova als Leitmesse für die digitale Handels- und Marketingwelt der Zukunft zu positionieren – unterhaltsam und emotional, aber vor allem mit Business-Fokus“.

Anzeige