Anzeige

Werben im Zen-Modus

Digitaler Autoversicherer Friday treibt Internationalisierung voran

Seit 2019 wirbt Friday mit dem Mönch, der Ruhe und Gelassenheit ausstrahlen soll – Motiv: Kolle Rebbe

Seit der Gründung 2017 verspricht der digitale Autoversicherer Friday, dass er seinen Kunden das Leben einfacher macht. Und dass sie nur so viel zahlen, wie sie auch gefahren sind. Seit 2019 verbreitet ein Mönch diese frohe Botschaft: Jetzt legt Friday mit einer Kampagne nach, die auch in Frankreich zu sehen ist.

Anzeige

Wieder ist das Herzstück der Kampagne das Markenversprechen, das Leben einfacher zu machen. Und auch der freundliche Mönch, der in einem Kloster hoch über den Bergen lebt und arbeitet, bleibt das Gesicht der Marke. Mit ihm soll den Kunden das gelernte Gefühl bleiben, wegen der kilometergenauen Abrechnung nie wieder zu viel für ihre Autoversicherung zu zahlen und bei der monatlichen Kündigungsoption flexibel zu bleiben. „In Zeiten der Pandemie sind die Menschen schon genug gestresst. Umso besser, wenn einem die Versicherung das Leben etwas einfacher und entspannter macht“, sagt Joshua Mackowiak, verantwortlicher Creative Director bei Kolle Rebbe. Die Hamburger Agentur verantwortet seit 2019 die Kommunikation und den Markenaufbau von Friday.

Dass die Kampagne gerade jetzt startet, wird der Pandemie geschuldet sein. Schließlich konnten die Menschen im vergangenen Jahr nur wenig fahren. Und auch aktuell sieht es so aus, als würde sich diese Entwicklung – allein schon wegen der von vielen Unternehmen in Aussicht gestellten Möglichkeit weiterhin flexibel zu arbeiten – fortsetzen. Damit sieht Friday durch die kilometergenaue Abrechnung einen Produktvorteil. Und genau der wird jetzt noch einmal stärker kommuniziert.

Spot „Bonsai“
Spot „Mantra“
Spot „Yoga“

Ausgespielt werden die neuen Motive, die die Ruhe des Zen vermitteln sollen, in TV, Digital und Print. Die Motive sind so angelegt, dass sie – um die Internationalisierung der Marke weiter voranzutreiben – auch mühelos für den französischen Markt adaptierbar sind.

Das gesamte Bewegtbildmaterial wurde mit Markenfilm Hamburg unter der Regie von Fabian Hothan produziert. Eine modular aufgebaute Kampagnenplattform soll es ermöglichen, alle Maßnahmen kanalgenau zu adaptieren und auf spezielle Anlässe kurzfristig zu reagieren. Für die Mediaplanung zeichnet Essence verantwortlich.

Credits:
Auftraggeber: Friday, Berlin, verantwortlich: Julian Steinforth (Senior Marketing Manager), Martin Iliuk (Head of Performance Marketing); Agentur: Kolle Rebbe, Hamburg, Joshua Mackowiak (Creative Director), Olga Baiz (Account Director), Joshua Mackowiak (CD Copy), Sofia Christidou (Senior Copy), Ursula Ritter (CD Art), Janin Heymach (Senior Art), Christopher Tychsen (Team Lead Film Production); Filmproduktion: Markenfilm, Hamburg, Fabian Hothan (Regie/Kamera); VFX/Postproduktion: Infected, Hamburg; Musik: Skill Music, Hamburg; Media: Essence, Düsseldorf

Anzeige