Anzeige

Messen

Eurobike-Messe zieht von Friedrichshafen nach Frankfurt

Messegelände in Frankfurts City – Foto: Messe Frankfurt

Die Messegesellschaften Frankfurt und Friedrichshafen planen das neue Joint Venture Fairnamic GmbH, um ihre Leitmessen in den Bereichen Allgemeine Luftfahrt und Urban Mobility mit dem Zugpferd Fahrrad zu stärken. Die Eurobike vollzieht damit einen Konzeptwandel, der auch einen Standortwechsel von Friedrichshafen nach Frankfurt ab 2022 bedeutet.

Anzeige

In die Fairnamic-Partnerschaft bringt die Messe Friedrichshafen ihr gesamtes Markencluster Aero und Eurobike ein, die Messe Frankfurt steuert finanzielle Ressourcen und die Unterstützung ihres weltweiten Vertriebsnetzes bei. Beide Messegesellschaften kooperieren bereits im Rahmen der Messen Aero South Africa und Eurobico. Sitz der Fairnamic GmbH wird Friedrichshafen sein.

Klaus Wellmann, Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen: „Die Partnerschaft mit der Messe Frankfurt als absolutes Schwergewicht im globalen Messemarkt ist ein weiterer bedeutender Schritt zum Ausbau unserer Internationalisierungsstrategie. Mit diesem Zusammenschluss erweitern wir die Wertschöpfungskette und Ertragskraft unserer Bike- und Luftfahrt-Veranstaltungen um wesentliche Bausteine und schaffen einen erstklassigen Kundenzugang.“

Uwe Behm, Geschäftsführer der Messe Frankfurt: „Die Verkehrswende läuft auf vollen Touren. Jetzt gilt es, schnell und kraftvoll die Marktpositionen der beiden Leitmessen Eurobike und Aero auszubauen und einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Mit Fairnamic bündeln wir die Erfolgsfaktoren Globalität, Stärke und Schnelligkeit in den Zukunftsmärkten Fahrrad, E-Bike und Micromobility sowie General Aviation. Das erweitert unsere bereits bestehende Mobilitätskompetenz.“

Die Eurobike-Terminierung soll künftig auf das Zeitfenster Ende Juni bis Mitte Juli nach vorne rücken. Mit drei Fachtagen und einem anschließenden Festival-Wochenende soll die Eurobike 2022 von Mittwoch, 13. bis Sonntag, 17. Juli in Frankfurt stattfinden. „Das Fahrrad ist der Motor, um die weltweit anstehenden Mobilitätsfortschritte tatsächlich und vor allem nachhaltig anzukurbeln. Wir sind überzeugt davon, dass wir mit Fairnamic eine Basis schaffen werden, die die Leitmesse mit ihrem Eurobike-Cluster zukünftig auf ein neues Level heben wird“, sagt Eurobike-Bereichsleiter Stefan Reisinger.

So äußern sich Politiker zu dem Wechsel

Hochrangige Politiker loben die Entscheidungen rund um die Eurobike mit der damit angestrebten Aufwertung des Verkehrsmittels Fahrrad. Oberbürgermeister Peter Feldmann sagt: „Radverkehr ist ein echtes Zukunftsthema. Die Themen Klimaschutz und Verkehrswende stehen bei uns ganz weit oben auf der Agenda. Die Eurobike wird Leuchtturm sein in einer Stadt, die sich anschickt, das Rad in den Mittelpunkt der verkehrspolitischen Debatte zu rücken.“

Andreas Brand, Oberbürgermeister der Stadt Friedrichshafen: „Die zweitbeste Lösung ist die beste Lösung – so lässt sich der Eurobike-Standortwechsel unter dem Aspekt ihrer Weitereinwicklung und vor allem aus dem Blickwinkel des Messeplatzes Friedrichshafen zusammenfassen. Die Messegesellschaften und ihre Kommunen haben mit Fairnamic sichergestellt, dass sich die Veranstaltungsformate national und international erfolgreich weiterentwickeln können. Darüber hinaus erhoffen wir uns für das Messegeschäft am Standort Friedrichshafen neue Synergien, von denen Messe und Stadt auch in Zukunft profitieren.“

Die – zumindest bis dato – wichtigste Mobilitätsmesse aber, die Automesse IAA, hat Frankfurt an München verloren. Die IAA findet in diesem Jahr erstmals in der Bayernmetropole statt – nach vielen Jahrzehnten am Main.

Anzeige