Anzeige

Porsche veröffentlicht Reiseführer

„Hip-Hop-Kultur – Ein Roadtrip durch Europa“

Nico Hüls und Porsche haben europaweit insgesamt 17 Künstlerinnen und Künstler portätiert – Foto: Amsterdam – © Delius Klasing Verlag

Gemeinsam mit dem Musikjournalisten Niko Hüls stellt Porsche das Buch „Hip-Hop-Kultur – Ein Roadtrip durch Europa“ vor. Es ist Teil der Content-Reihe „Back to Tape“. Der 212 Seiten starke Reise- und Kulturführer erscheint als Christophorus Edition im Delius Klasing Verlag und beleuchtet die Entwicklung der urbanen Jugendkultur Hip-Hop in europäischen Metropolen.

Anzeige

Ein Porsche ist nicht nur ein Fahrzeug für kurze schnelle Fahrten. Um das – auch der jüngeren Generation – deutlich zu machen, haben sich die Zuffenhausener gemeinsam mit dem Musikjournalisten Niko Hüls auf eine Reise durch Europa begeben, um unter anderem in Deutschland, den Niederlanden, Großbritannien, Frankreich, Spanien und Dänemark die Hip-Hop-Kultur zu porträtieren. Gezeigt werden die Werke von insgesamt 17 Künstlern, die über mehr als 25 Jahre einen wesentlichen Beitrag zur Entfaltung einer wertebasierten Hip-Hop-Kultur geleistet haben.

Entstanden ist ein 212 Seiten starker Reise- und Kulturführer, der – ganz klassisch – als Buch im Rahmen der Content-Reihe „Back to Tape“ in der Christophorus Edition im Delius Klasing Verlag erscheint und die Entwicklung der urbanen Jugendkultur Hip-Hop in europäischen Metropolen beleuchtet. „Dieses Buch ist eine Einladung, der europäischen Hip-Hop-Kultur mit all ihrer Vielfalt, offen und positiv zu begegnen“, sagt Hüls, Herausgeber des Hip-Hop-Magazins „Backspin”. Und Dr. Sebastian Rudolph, Leiter Öffentlichkeitsarbeit, Presse, Nachhaltigkeit und Politik bei Porsche ergänzt: „Hip-Hop und Porsche – auf den ersten Blick eine überraschende Kombination. Diese Paarung steht für Diversität und kulturelle Werte. Mit „Back to Tape“ geben wir interessante Einblicke in die europäische Hip-Hop-Kultur und die Menschen dahinter.“

Niko Hüls in Stuttgart – Foto: Faktor 3

Portäts, Interviews, Kultur

Der Reise- und Kulturführer verbindet entsprechend Portraits über Szenegrößen wie Kool Savas (Berlin), Lord Esperanza (Paris), Edson Sabajo (Amsterdam), Falsalarma (Barcelona), Lars Pedersen (Kopenhagen) oder die Flying Steps (Berlin) mit Destinationen, die jeder Hip-Hop- und Roadtrip-Fan in Europa besuchen sollte.

Niko Hüls im Gespräch mit Kool Savas (li.) – Foto: Faktor 3

Angereichert ist das Buch mit Interviews und Geschichten über den Einfluss der Jugendkultur auf die europäische Gesellschaft, die deutsche Sprache, Kleidungsstile, die stetige Weiterentwicklung des Sprechgesangs sowie Hip-Hop als Gegenentwurf zu Alltagsrassismus und Fremdenfeindlichkeit. Im Mittelpunkt steht die Verbundenheit zu Werten wie Respekt, Pioniergeist und Integration. Werte also, die auch Porsche in seiner DNA verankert sieht.

Im Mittelpunkt des Buches stehen Verbundenheit zu Werten wie Respekt, Pioniergeist und Integration – Foto: Faktor 3

Der Autohersteller will an dem Projekt übrigens kein Geld verdienen. Alle Einnahmen spenden Porsche und Niko Hüls an die gemeinnützige Organisation Viva con Agua.

Credits:
Auftraggeber: Porsche, Zuffenhausen, verantwortlich: Dr. Sebastian Rudolph (Leiter Öffentlichkeitsarbeit, Presse, Nachhaltigkeit und Politik); Agentur: Faktor 3, Hamburg (Design, PR); Umsetzung: Delius Klasing Verlag, Bielefeld; Kooperation: Backspin Media, Hamburg, Niko Hüls (Herausgeber)

Anzeige