Anzeige

Die neue S-Klasse parkt allein ein

Mercedes-Benz inszeniert den intelligenten Park-Piloten in cineastischem Film

Die „Valet Guys" sorgen beim Einparken auch gern mal durch Abwechslung per Tanzeinlage – Screenshot aus Online-Spot – © antoni/Mercedes-Benz

Die Tage der Valet Guys sind gezählt: Mercedes-Benz launcht den Intelligent Park Pilot für die neue S-Klasse mit dem Kinofilm „Valet Guys“, der ausschließlich in Social Media ausgestrahlt wird.

Anzeige

An deutschen Flughäfen, in Hotels oder in Amerika quasi überall, wo Menschen in Parkhäusern parken, ist es seit Jahren möglich, seinen Wagen von Dienstleistern einparken zu lassen. Die sogenannten „Valet Guys“ sind zumeist jung und machen den allgemein schlecht bezahlten Job vor allem deshalb, weil sie das Autofahren lieben – insbesondere in coolen Karren.

Doch diese Zeiten sind demnächst vorbei. Valet Guys werden überflüssig, denn die Automobilindustrie kommt mit Parksystemen um die Ecke, die die Fahrzeuge wie von Geisterhand beflügelt in die schmalste Parklücke bugsieren.

So auch die von Mercedes-Benz, die für ihre neue S-Klasse dieses Feature als Sonderausstattung „Intelligent Park Pilot“ anbieten. Damit ist die neue S-Klasse laut Hersteller das weltweit erste Serienfahrzeug mit dieser Technik. Gerüstet und vorbereitet „für einen künftigen infrastrukturbasierten AVP-Betrieb“ und damit in der Lage, „per Smartphone-Befehl fahrerlos zu einem reservierten Stellplatz“ zu fahren.

Mercedes-Benz präsentiert ValetGuys – Foto: Mercedes

Um dieses Feature nun an den S-Klasse-Fahrer zu bringen, startete Mercedes die Social-Media-Kampagne „Valet Guys“. Im Zentrum steht ein im Stil eines Kinofilms gedrehter Online-Spot, der bewusst überspitzt und augenzwinkernd die neue Einpark-Technik erklärt.

Online-Spot

Die Hauptrolle spielen drei Valet Guys. Im Fokus sind deren Herausforderungen beim Einparken der ihnen anvertrauten Limousinen –und wie vermeintlich souverän sie damit umgehen. Das allein wäre aber zu wenig. Denn die Guys sind jung und zeitweise eben auch ungestüm. Also veranstalten sie Tanzpartys auf den Parkdecks und – was auch im realen Leben immer mal wieder vorkommt – „leihen“ sich eines der Luxusautos für eine spontane Spritztour aus. Natürlich wäre es kein „Kinofilm“, käme jetzt nicht auch noch die Polizei ins Spiel …

Die Kampagne wird ab dem 17. März auf den weltweiten Mercedes-Benz Social-Media-Kanälen Facebook, Instagram, LinkedIn, TikTok, Twitter und YouTube ausgespielt.

Credits:
Auftraggeber: Mercedes-Benz, Stuttgart, verantwortlich: Bettina Fetzer (Vice President Marketing Mercedes-Benz Passenger Cars), Natanael Sijanta (Director Marketing Communications Mercedes-Benz Cars), Damir Maric (Head of Global Campaigns & Product Content Mercedes-Benz Cars), Giuseppina Arena (Campaign Development/Creation Mercedes-Benz Cars); Agentur: Antoni Garage, Berlin, André Kemper (CCO, Founder), Tonio Kröger (Managing Partner, Founder), Jörg Schultheis, Sven Dörrenbächer, Daniel Dürbeck (Managing Directors), Matthias Schmidt, Marcell Francke, Tilman Gossner (Managing Directors Creative), Malte Bülskämper, Lucas Schneider (Creative Directors), Catharina Sonnenberg, Elena Marin (Art Directors), Gaia Bonetti, Pam Boschma (Copywriters), Steffen Schumann (Business Director), Rebecca Johanna Otte-Sander (Group Account Director), Helena Schilke, Jari Heistermann (Senior Account Manager), Aras Sehatkar, Marjorie Jorrot (Head of Creative Production), Henning Rieseweber (Creative Producer); Filmproduktion: BWGTBLD, Berlin, Pantera (Regie), Philipp Ramhofer (Executive Producer), Juliane Geusendam, Jule Everts (Producers), Nicolas Karakatsanis (Director of Photohgraphy), Philipp Weinrich (Head of Post-Production); Post Production/Editing: Pirates ’n Paradise, Berlin, Christian Zimmermann (Editor), Hannes Weishaupt, Benjamin Kempe (Assistant Editors); Post-Production Online/VFX: Pirates ’n Paradise, Berlin, Christian Bestmann (Producer), Matthias Grebin (Digital Lead Artist), Cathrine Weber, Benjamin Kempe (Digital Artists); Post Production/VFX (Additional Shot Hotel Drive Through): bEPIC, Berlin, Lion Graf (Producer), Bastian Konrad (VFX Supervisor), Roman Neugebauer, Chris Weingart (Digital Artists); Post Production/Color Correction: Color Collective, New York, Alex Bickel (Colorist), Claudia Guevara (Producer); Sound Studio: Capitaine Plouf, Paris, Pablo Roche, Sébastien Cannas (Producer, Sound Design)

Anzeige