Anzeige

DEVK-Kampagne

Zwei Millionen für die Digitalisierung von Deutschlands Schulen

Die DEVK Versicherung unterstützt deutsche Schulen bei der Digitalisierung – Keyvisual Grabarz & Partner

Digital gut gerüstet zu sein, ist wichtiger denn je. In vielen Bildungseinrichtungen sieht die Realität jedoch anders aus. Die DEVK startete darum die Initiative „Smarte Schulen, clevere Kids“, an der mit 3.000 Schulen, fast jede zehnte Schule Deutschlands bis jetzt teilgenommen hat.

Anzeige

Die Digitalisierung von Schulen und die Ausstattung von Klassenzimmern mit moderner Technik geht in Deutschland teilweise sehr schleppend voran. Oft stehen Schulen vor bürokratischen Hürden und komplizierten Prozessen, bevor sie Gelder für diese Zwecke bewilligt bekommen. Die DEVK Versicherung hat das Problem erkannt und steuert aktuell mit „Smarte Schulen, clevere Kids“ dagegen.

Mit der Initiative werden 200 Schulen mit insgesamt zwei Millionen Euro unterstützt – natürlich ganz unbürokratisch.

Doch nicht nur die Hilfe ist einfach, sondern auch die Kampagne, mit der auf diese einzigartige Aktion aufmerksam gemacht wird. Seit dem Anfang November holt sie Lehrer, Eltern und natürlich Schüler ab und lässt sie an der Aktion teilnehmen. Unterschiedliche Funkspots, diverse Bannerformate und Bewegtbild in Mediatheken-Umfeldern leiten auf die Aktionsplattform devk-smarte-schulen.

Die Resonanz ist riesig: Nach der Hälfte des Kampagnenzeitraums haben sich fast 3.000 Schulen beworben, was jeder zehnten Schule in Deutschland entspricht, die an der Verlosung teilgenommen haben.

Dass die DEVK ein tatkräftiger Partner auch in dieser Krise ist, hält der Kölner Versicherer für selbstverständlich. Sebastian Greiner, Leiter Abteilung Marketing: „Kinder sollen in einer lebenswerten Welt aufwachsen. Dazu möchten wir unseren Teil beitragen. Aus diesem Grund machen wir uns für Kinder stark.“ Als Beispiele nennt er die langjährige Partnerschaft als Hauptsponsor beim Weltkindertag, das Engagement für den Kinderschutzbund Köln und die Hilfsaktion Herzenssache und das DEVK-Spendenportal „Pack mit an“.

So kann digitale Schule auch aussehen: Zwei Kinder nutzen ein Smartboard für ihr Projekt, Foto: DEVK

Schulen und Fördervereine aus ganz Deutschland können sich noch bis zum 4. Dezember über das Portal devksmarte-schulen bewerben und ein Spendenpaket über 10.000 Euro gewinnen.

Ausgeklügelte Mediastrategie sorgt für optimale Aufmerksamkeit

Um der Initiative „Smarte Schulen, clevere Kids“ eine maximale Aufmerksamkeit bei Lehrern, Schülern und Eltern zu verleihen, hat Pilot Berlin eine crossmediale Kampagne entwickelt. Mit einer nationalen Funkkampagne wurde die Aktion innerhalb kürzester Zeit bekannt gemacht. Mit den 25-Sekunden- und 7-Sekunden-Tandemspots wurde das soziale Engagement der DEVK kommuniziert und zum Gewinnspiel aufgerufen. Parallel dazu werden die Spots in thematisch affinen Spotify-Playlists und auf Online-Audio-Sendern ausgespielt, um die Zielgruppe bestmöglich zu erreichen.

Um das soziale Engagement der DEVK Versicherungen nachhaltig bei den jungen Familien zu positionieren, hat Pilot eine redaktionelle Kooperation mit den Sendern Radio Teddy und Radio Toggo geplant.

Für eine optimale Aktivierung und Generierung von Teilnehmern auf der Aktionsplattform wurde eine begleitende Digitalkampagne geplant. Hierbei lag der Fokus auf einer Balance zwischen performanten Platzierungen wie Facebook und Instagram sowie Bewegtbild-Platzierungen in Mediatheken.

Credits:
Auftraggeber: DEVK, Köln; verantwortlich: Sebastian Greiner (Leiter Abteilung Marketing), Christiane Niehaus (Senior Spezialistin Kreation und Media); Agenturen: Grabarz & Partner, Hamburg, Felix Fenz (CCO), Alexander Baron (Group CD), Norman Scholl (CD Text), Christopher von Eschwege, Johannes Heskamp (Senioren Text), Thorn Walli, Jan Szidat (Senior Developers), Jan Riggert, Chia-Yü Yeh (Senior ADs), Lynn Darlison (Junior AD Digital), Joachim Fuchs (Group Head Beratung), Julia Wilhelm, Sina Franken (Beratung); Pilot, Berlin, Natascha Heydorn (Geschäftsführerin), Stephanie Aleith (Beratung), Anika Holzheier (Planung); Dialogworks, Berlin/Neuss, Robin Prange, Arndt Kohlmann (IT-Services und Leadmanagement)

Anzeige