Anzeige

Serviceplan Group

Serviceplan kauft Minderheit an US-Kreativ-Agentur Pereira O’Dell

Serviceplan-CEO Florian Haller - Foto: Serviceplan

Die Partnerschaft mit Pereira O’Dell soll das kreative Potenzial von Serviceplan in den USA auf ein „noch höheres“ Level heben. Die US-Agentur mit Büros in New York und San Francisco Pereira O’Dell hat über 100 Preise gewonnen, darunter Cannes Lions, Clios, D&AD Pencils, Effies sowie einen Emmy.

Anzeige

Die Serviceplan Group übernimmt einen 30-Prozent-Anteil an der Kreativagentur Pereira O’Dell mit Büros in New York und San Francisco. Ziel ist es, das House of Communication der Serviceplan Group in New York zu stärken und Kunden von Pereira O’Dell international zu betreuen. Andererseits soll die Partnerschaft das kreative Potenzial von Serviceplan in den USA auf ein „noch höheres Level“ heben. Im Gegenzug wird Pereira O’Dell befähigt, seinen US-Kunden auch Leistungen anzubieten, die außerhalb des Heimatmarktes erbracht werden. Beide Agenturen behalten ihre Namen. Die Beteiligung wurde vom Ciesco-CEO Chris Sahota begleitet.

„Für die Serviceplan Group ist diese Beteiligung ein strategischer Schritt, um unser Angebot im US-Markt zu stärken“, sagt Florian Haller, CEO der Serviceplan Group. „Unserer langfristigen Internationalisierungs-Strategie folgend, behalten wir das große Ziel im Auge, unser integriertes Agenturkonzept mit Creative & Content, Media & Data sowie Experience & Technology in allen relevanten internationalen Märkten anzubieten. Unsere Partnerschaft mit Pereira O’Dell ist der nächste logische Schritt auf diesem Weg.“

Andrew O’Dell, CEO Pereira O’Dell, fügt hinzu: „Von unserem ersten Treffen an wussten wir, dass wir unsere gemeinsame Vision von kreativer Exzellenz, unabhängigem Geist und der Schaffung eines einzigartigen globalen Angebots nicht nur für uns als Agentur, sondern vor allem für unsere Kunden verwirklichen wollten. Wir freuen uns darauf, dieses nächste Kapitel gemeinsam aufzuschlagen.“

Die Beteiligung an Pereira O’Dell sei ein weiterer Schritt in der US-Strategie der Serviceplan Group und solle den Weg zu nachhaltigem Wachstum auf dem US-Markt beflügeln. Markus Noder, Geschäftsführer International Serviceplan Group: „Dieser Schritt bereitet den Weg für den dauerhaften Erfolg unseres House-of-Communication-Konzepts in den USA. Ich freue mich darauf, unsere gemeinsame Vision zusammen mit unserem neuen Partner Pereira O’Dell Wirklichkeit werden zu lassen.“

„Der Abschluss dieser unternehmerischen Partnerschaft ist ein wichtiger Meilenstein für die gesamte Gruppe, weil wir mit Pereira O’Dell unser Angebot in den USA verstärken“, sagt Stefan Schütte, CEO US House of Communication Serviceplan. „Unsere Agenturen passen in Bezug auf Struktur, Kultur und Agenturphilosophie perfekt zusammen, und wir freuen uns, unseren Kunden noch mehr Kommunikationsdienstleistungen auf einem voll integrierten Level anbieten zu können.“

Pereira O’Dell wurde 2008 von Andrew O’Dell und PJ Pereira gegründet. Zu den Kunden der Full-Service-Agentur gehören Adobe, Fifth Third Bank, Rakuten, MINI, Stella Artois, Corona, Intel, The Cheesecake Factory und mehrere Marken unter dem Dach von General Mills. Pereira O’Dell hat über 100 renommierte Preise gewonnen, darunter zahlreiche Cannes Lions, Clios, D&AD Pencils, Effies sowie einen Emmy.

Anzeige