Anzeige

Nur im Hauptprogramm?

SWR spricht mit Thomas Gottschalk über TV-Rückkehr

Thomas Gottschalk – Foto: Imago Images / Revierfoto

Der Südwestrundfunk (SWR) ist mit Entertainer Thomas Gottschalk über verschiedene Formate im Gespräch. Das teilte eine SWR-Sprecherin auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. „Konkretes gibt es aber noch nicht“, betonte der Sender in Stuttgart zugleich.

Anzeige

Zuvor hatte die Bild-Zeitung berichtet, die ARD wolle den 70-Jährigen für ein Comeback gewinnen. Er sei für ein „Show- und Talkformat“ im Gespräch. Dem Bericht zufolge will der Ex-Wetten, dass..?-Moderator aber nur im Hauptprogramm auf den Bildschirm zurückkehren, nicht in einem der Dritten Programme.

ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber bestätigt dies auf dpa-Anfrage nicht, „auch wenn Thomas Gottschalk natürlich ein Gigant der Fernsehunterhaltung ist, der jedes Unterhaltungsprogramm in Deutschland schmücken und bereichern würde“, wie Schreiber hinzufügt. Gottschalk äußerte sich auf dpa-Anfrage zunächst nicht zum Thema.

Zurzeit moderiert Gottschalk beim SWR die wöchentliche Radiosendung SWR3 Gottschalk und Zöller sowie den Podcast Podschalk. Mit seinem bisher letzten Engagement im Ersten hatte er wenig Glück: Die Vorabendshow Gottschalk Live war 2012 angesichts geringer Einschaltquoten schon nach kurzer Zeit wieder eingestellt worden.

Anzeige