Anzeige

Funke

Christoph Rüth soll neuer Zeitungsgeschäftsführer werden

Foto: Funke Mediengruppe

Damit folgt Rüth dem seit nunmehr neun Monaten scheidenden Geschäftsführer Ove Saffe. Der frühere Madsack-COO soll jedoch erst 2021 seinen neuen Job antreten

Anzeige

Wie Horizont berichtet, habe ein Verlagssprecher auf eine entsprechende Anfrage zu Saffes Nachfolge geantwortet: „Ich bitte um Verständnis, dass wir uns zu diesem Themenkomplex zurzeit nicht äußern.“ Ähnlich habe sich auch die neue Funke-Sprecherin Jasmin Fischer geäußert. 

Dabei „ist dem Vernehmen nach nur noch offen, wann genau Rüth im kommenden Jahr in Essen antritt – angeblich spätestens im April, heißt es in Funke-Kreisen“, schreibt Horizont. Rüth habe auf Anfrage mitgeteilt, er könne die Information nicht bestätigen.

Christoph Rüth ist seit April 2013 im Führungstrio der Madsack Mediengruppe als COO fürs operative Geschäft zuständig. Seine Verlagskarriere hatte er 1993 bei Gruner + Jahr begonnen, wo er zuletzt Geschäftsführer der Financial Times Deutschland und Vize-Chef der G+J-Wirtschaftsmedien von 2000 bis 2009 war. Im Anschluss fungierte er bei Axel Springer als Verlagsgeschäftsführer der Welt-Gruppe, der Berliner Morgenpost und des Hamburger Abendblatts. Die beiden letztgenannten Zeitungen verkaufte Springer 2014 an Funke, wohin Rüth nun zurückkehren soll.

amx

Anzeige