Anzeige

Nach ESC-Absage: Stefan Raab macht „Free European Song Contest“ für ProSieben

Stefan Raab Foto: Imago

Corona sorgt für ein überraschendes Comeback von Stefan Raab bei ProSieben. Nachdem der Eurovision Song Contest in Rotterdam wegen der Corona Pandemie in diesem Jahr ausfällt, produziert Raab für seinen alten Haussender ProSieben, eine Alternative. Der „Free European Song Contest“ soll am 16. Mai um 20.15 Uhr live aus Köln übertragen werden.

Anzeige

Natürlich würden bei der Produktion alle aktuellen gesetzlichen Auflagen und die Vorgaben der Gesundheitsbehörden erfüllt, heißt es von Seiten des Senders. Nach der Absage des Eurovision Song Contests 2020 hatte Stefan Raab die Idee, den Wettbewerb in einer speziellen Ausgabe doch stattfinden zu lassen, so ProSieben in einer Mitteilung.

„Geburtsstunde eines neuen, freien europäischen Songwettbewerbs“

Stefan Raab: „Musik verbindet besonders in schwierigen Zeiten viele Menschen miteinander. Dies ist die Geburtsstunde eines neuen, freien europäischen Songwettbewerbs. Das ist die Geburtsstunde des Free European Song Contests.“ ProSieben-Chef Daniel Rosemann: „Stefan Raab liebt Musik. Stefan Raab liebt die europäische Idee. Wir freuen uns über die großartige Möglichkeit, Europa in diesen Zeiten mit einem neuen Musikwettbewerb zu leben und zu feiern.“

Ob Raab selbst das Event moderiert oder nur als Produzent fungiert, ist aktuell noch unklar. Ebenso, wie der Song Contest unter Auflagen konkret ablaufen soll. ProSieben will dazu in Kürze weitere Details bekanntgeben.

Mit musikalischen Contest-Shows kennt Raab sich aus. Er betreute eine zeitlang den Auswahlprozess für den deutschen Beitrag zum Eurovision Song Contest, den unter seinen Fittichen Lena Meyer-Landrut 2010 gewann. Mit dem „Bundesvision Song Contest“ hatte er außerdem in seiner früheren ProSieben-Show „TV total“ einen nationalen Gesangswettbewerb ins Leben gerufen.

Als reiner Produzent ist Raab seit einiger Zeit für die Erfinder-Show „Das Ding des Jahres“ bei ProSieben aktiv.

swi

Anzeige