Anzeige

MDR-Verwaltungsrat: Joachim Dirschka übernimmt Vorsitz

v.l.n.r.: Birgit Diezel, Joachim Dirschka, Prof. Karola Wille Foto: MDR/Daniela Höhn

Joachim Dirschka übernimmt zum 5. April den Vorsitz des MDR-Verwaltungsrates, seine Stellvertreterin wird Birgit Diezel. Dirschka forderte in Richtung ARD, dass das „strukturelle Ungleichgewicht bei der regionalen Verteilung der Gemeinschaftseinrichtungen“ abgebaut werden müsse.

Anzeige

Der MDR-Verwaltungsrat hat am Montag dieser Woche Joachim Dirschka zum neuen Vorsitzenden des Verwaltungsrates gewählt. Seine Stellvertreterin wird Birgit Diezel. Beide lösen mit Wirkung zum 5. April Karl Gerhold als bisherigen Vorsitz und dessen Stellvertreter Jürgen Weißbach ab.

Dirschka schickte umgehend eine Forderung in Richtung ARD. Er betonte: „Wir erwarten, dass die ARD das strukturelle Ungleichgewicht bei der regionalen Verteilung der Gemeinschaftseinrichtungen 30 Jahre nach der deutschen Einheit mit Blick auf Mitteldeutschland abbaut.“ Gemeinschaftseinrichtungen wie die Degeto, die Programmdirektion des Ersten oder der Beitragsservice sind überwiegend im Westen Deutschlands zu finden.

Pläne zur gerechteren Verteilung der Gemeinschaftseinrichtungen

„Wir müssen weiter am Gleichgewicht zwischen Ost und West arbeiten. Seit Jahren überprüft die ARD auch dahingehend ihre gesamten Strukturen“, sagte der ARD-Vorsitzende Tom Buhrow erst vor wenigen Tagen gegenüber dem „Handelsblatt“. Schon seit längerem gibt es Ideen, einzelne Gemeinschaftseinrichtungen ganz oder zumindest teilweise nach Ostdeutschland zu verlagern. Auf Widerstand stoßen solche Pläne allerdings durch die betroffenen Mitarbeiter, beispielsweise innerhalb der Degeto. Dort geht es um einen Teilumzug von Frankfurt am Main nach Leipzig. „Entsprechende Überlegungen zu Verlagerungen sind also ein ganz normaler Vorgang, auch in Bezug auf die Degeto“ sagte Buhrow. Ein Komplettumzug sei aber nicht geplant.

Die Amtszeit des derzeitigen MDR-Verwaltungsrates geht bis April 2022. Der Vorsitz wechselt alle zwei Jahre zwischen den Mitgliedern aus Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen. Insgesamt hat der Rat sieben Mitglieder: Birgit Diezel, Joachim Dirschka, Jutta Emes, Karl Gerhold, Christian Schramm, Friedrich Vogelbusch und Jürgen Weißbach.

Zum Aufgabenbereich gehören unter anderem die Überwachung der Geschäftsführung der Intendantin, der Vorschlag für die Wahl des Intendanten und dessen Abberufung sowie die Feststellung des Wirtschaftsplans und des Jahresabschlusses.

tb

Anzeige