Anzeige

Trotz oder wegen der Hopp-Beschimpfungen: Sky holt mit der Bundesliga die beste Zuschauerzahl seit Dezember

Fußball-Deutschland redet nicht über den Sport vom Wochenende, sondern über den Hass vom Wochenende: Die Dietmar-Hopp-Schmähungen in verschiedenen Stadien sind das Gesprächsthema Nummer 1. Sky haben die Spiele vom Samstag – womöglich auch wegen der Vorkommnisse in Hoffenheim – einen neuen Jahresrekord beschert: 1,757 Mio. sahen ab 15.30 Uhr zu, mehr waren es zuletzt im Dezember 2019.

Anzeige

Sky konnte am Wochenende nur sechs Bundesliga-Spiele zeigen. Das Freitagsspiel zwischen Düsseldorf und Hertha lief ebenso wie die Sonntagmittags-Partie zwischen Union Berlin und Wolfsburg exklusiv bei DAZN, das Sonntagnachmittagsspiel zwischen Bremen und Frankfurt wurde verlegt.

Obwohl am Samstag um 15.30 Uhr nur vier Spiele angepfiffen wurden, holte Sky die drittbeste Zuschauerzahl der bisherigen Saison und die beste seit Dezember: 1,757 Mio. Fans waren im herkömmlichen Fernsehen dabei, Sky-Go-Zuschauer und Kneipenbesucher wie immer nicht mitgezählt. 864.000 der 1,757 Mio. entschieden sich dabei für die Konferenz, 572.000 für die Partie zwischen Hoffenheim und Bayern München.

Inwiefern die Vorkommnisse und Unterbrechungen in Hoffenheim die Zuschauerzahlen positiv beeinflusst haben, lässt sich natürlich nur spekulativ beantworten, doch die 572.000 Einzelspiel-Zuschauer liegen beispielsweise klar über den 497.000 des Hinspiels. Womöglich haben also einige Fans zugeschaltet, nachdem sie gehört hatten, dass sich in Hoffenheim ein Skandal anbahnt.

Das Spiel zwischen Dortmund und Freiburg sahen unterdessen 213.000 Menschen bei Sky, das zwischen Augsburg und Mönchengladbach 68.000 und das zwischen Mainz und Paderborn 43.000. Am Abend erreichten Köln und Schalke noch 592.000 Fans, am Sonntag kam die einzige Sky-Partie zwischen Leipzig und Leverkusen auf 661.000 Seher.

In der von MEEDIA aus allen Sky-Zahlen errechneten Bundesliga-Tabelle bleibt auf den ersten elf Rängen alles beim Alten: Der FC Bayern führt souverän vor Dortmund, Schalke und Leipzig. Die TSG Hoffenheim steigerte sich wegen des Bayern-Spiels von Platz 16 auf 12, Wolfsburg, Augsburg und Paderborn verloren Plätze. Ganz hinten finden sich nun Paderborn, Mainz und Freiburg.

Die Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen Saison 2019/20

Platz Vorwoche Verein Spiele* Mio.
1 1 Bayern München 22 1,143
2 2 Borussia Dortmund 19 0,913
3 3 Schalke 04 20 0,679
4 4 RB Leipzig 23 0,564
5 5 Eintracht Frankfurt 16 0,550
6 6 Borussia Mönchengladbach 19 0,525
7 7 1. FC Köln 19 0,511
8 8 Werder Bremen 22 0,491
9 9 Hertha BSC 19 0,454
10 10 Fortuna Düsseldorf 21 0,432
11 11 Bayer Leverkusen 23 0,357
12 16 TSG Hoffenheim 19 0,344
13 12 VfL Wolfsburg 21 0,342
14 14 1. FC Union Berlin 20 0,333
15 13 FC Augsburg 21 0,330
16 15 SC Paderborn 07 21 0,308
17 17 Mainz 05 21 0,282
18 18 SC Freiburg 24 0,248
Stand: 24. Spieltag / Durchschnitts-Zahlen / *: Spiele, die bei Sky live übertragen wurden // Rohdaten-Quelle: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK

Zur Methodik: Für unsere Zuschauertabelle werten wir sämtliche Einzelspiel-Quoten, sowie die der Konferenz. Die Konferenz-Zuschauer werden in dem Verhältnis unter den zu der Anstoßzeit spielenden Clubs aufgeteilt, in dem sie sich schon die Zuschauer der Einzeloptionen aufgeteilt haben. So werden für unsere Tabelle aus 572.000 Hoffenheim-München-Zuschauern 1,126 Mio., aus 43.000 Mainz-Paderborn-Sehern hingegen nur 86.000.

Anzeige