Partner von:
Anzeige

Handball-EM gewinnt die Prime Time trotz sportlicher Bedeutungslosigkeit, ProSiebens “The Passage” endet als Flop

Handball_EM.jpg

Auch wenn es für die deutsche Nationalmannschaft im Spiel gegen Tschechien um nichts mehr ging, schauten es 4,82 Mio. Fans ab 20.30 Uhr im ZDF. Damit gewann das Match die Prime Time und musste sich in den Tages-Charts nur der 20-Uhr-"Tagesschau" geschlagen geben. Flop des Abends war hingegen erneut die ProSieben-Serie "The Passage", die mit miserablen Quoten zu Ende ging.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Handball-EM gewinnt die Prime Time, ARD chancenlos mit “Fremder Feind”

4,82 Mio. Fans sahen also am Mittwochabend das Handball-EM-Spiel zwischen Tschechien und Deutschland. Sportlich war es unbedeutend, denn die deutsche Mannschaft hatte das Spiel um Platz 5 bereits sicher und das Halbfinale verpasst. Dennoch gab es kein Prime-Time-Programm, das mehr Zuschauer erreichte als das Handball-Spiel. Der Marktanteil lag bei 15,9%. In den Tages-Charts belegt die Partie Rang 2, hinter der 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten, die 4,90 Mio. (16,5%) einschalteten. Platz 2 ging um 20.15 Uhr zwar an Das Erste, doch der Film “Fremder Feind” landete mit 3,21 Mio. Sehern und 10,5% klar hinter dem ZDF.

2. RTL dominiert im jungen Publikum – Platz 1 bis 5 bei den 14- bis 49-Jährigen

In der jungen Zielgruppe ging am Mittwochabend erneut kein Weg an RTL vorbei. Mit “Ich bin ein Star”, dem “Bachelor” und dem Vorabend-Programm dominierte der Sender und holte die ersten fünf Plätze der Tages-Charts. Los ging es mit der Dominanz um 18.45 Uhr: “RTL aktuell” erreichte mit 1,14 Mio. 14- bis 49-Jährigen 19,9%. “Alles was zählt” sahen im Anschluss ebenfalls 1,14 Mio., die ab 19.05 Uhr noch 17,9% entsprachen. “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” schloss den Vorabend mit 1,70 Mio. und grandiosen 22,3% ab. Um 20.15 Uhr ging es für den “Bachelor” dann mit 1,54 Mio. auf immer noch tolle 17,3% zurück, bevor “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus” ab 22.15 Uhr den Tagessieg klar machte: 2,17 Mio. entsprachen 34,4%.

3. ProSiebens “The Passage” endet als Flop

Anzeige

Zu den Verlierern des Abends zählte wie an den vergangenen Mittwochen die ProSieben-Serie “The Passage”: 490.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 20.15 Uhr zwei Folgen, nur 260.000 eine weitere ab 22.10 Uhr. Die Marktanteile lagen bei beschämenden 5,5% und 4,6%. Einzig positive Nachricht für den Sender: Die Serie ist damit nun zu Ende. Besser lief es für den Sender in all den Stunden von 13.25 Uhr bis 20.15 Uhr – mit durchgängig mehr als 10%. Sat.1 kam um 20.15 Uhr unterdessen mit “111 chaotische Kollegen!” auf 700.000 14- bis 49-Jährige und halbwegs solide 8,0%.

4. Vox versagt mit “Law & Order: SVU”, RTLzwei punktet mit den “Wollnys”

Wie ProSieben zu den Verlierern des Abends gehörte auch Vox: Die Serie “Law & Order: Special Victims Unit” kam in der Prime Time nicht über 320.000 14- bis 49-Jährige hinaus, das entsprach um 20.15 Uhr ganzen 3,6%. Besser lief es für kabel eins mit dem Film “Mrs. Doubtfire”: 500.000 junge Zuschauer reichten für ordentliche 6,0%. Die Nummer 1 der zweiten Privat-TV-Liga war am Mittwochabend aber RTLzwei: 660.000 14- bis 49-Jährige bescherten den “Wollnys” um 20.15 Uhr starke 7,3%, “Lecker Schmecker Wollny” erzielte danach mit 600.000 noch 6,8%. Erst gegen den Dschungel ging es ab 22.15 Uhr mit noch mehr “Lecker Schmecker Wollny” auf 260.000 und 4,1% herab.

5. zdf_neo besiegt mit “Wilsberg” fast alle Privatsender

Nur dem ZDF, dem Ersten und RTL musste sich am Mittwochabend zdf_neo geschlagen geben: 2,44 Mio. Krimifreunde schalteten um 20.15 Uhr “Wilsberg” ein, der Marktanteil lag bei herausragenden 8,0%. Eine weitere Folge der Reihe kam ab 21.45 Uhr mit 1,62 Mio. Sehern auf fast genau so grandiose 7,0%. Klar über ihrem Normalniveau landeten um 20.15 Uhr auch arte und Nitro: Bei arte sahen 870.000 Menschen “Das kalte Herz”, bei Nitro 780.000 “Platfuß am Nil”.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Handball wird gesehen, weil dort noch eine Nationalmannschaft spielt und nicht Frankreich als Afrikameister gewinnt. Wenn ich sowas sehen wöllte, würde ich mir die Afrikameisterschaft angucken.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia