Anzeige

Zum sechsten Mal in Folge über der 10%-Marke: „Late Night Berlin“ derzeit so erfolgreich wie nie

Klaas Heufer-Umlauf in "Late Night Berlin"

„Late Night Berlin“ entwickelt sich für ProSieben zu einem echten Quotenhit. Mit 13,0% bei den 14- bis 49-Jährigen gab es am Montagabend den zweitbesten Marktanteil des bisherigen Jahres. Und: Alle sechs Ausgaben der aktuellen Staffel landeten über 10% – eine Erfolgsserie, die es für die Show so noch nicht gab. Den Tagessieg holte sich am Montag „Bauer sucht Frau“, im Gesamtpublikum die 20-Uhr-„Tagesschau“ knapp vor der RTL-Kuppel-Soap.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „Late Night Berlin“ derzeit so erfolgreich wie nie

Durch die am Montagabend mit 450.000 14- bis 49-Jährigen erzielten 13,0% wächst die Erfolgsserie der Late-Night-Show von Klaas Heufer-Umlauf auf inzwischen sechs Ausgaben in Folge an, die allesamt über der 10%-Marke und damit auch über dem ProSieben-Durchschnitt landeten. Eine solche Marktanteilsserie hatte die Show zuvor noch nie erreicht, insbesondere zwischen April und Juni 2018 gab es sogar neunmal in Folge nie 10%. Im Februar und März 2019 erreichte die Show dann schon fünfmal in Folge mehr als 10%, viermal davon allerdings nur recht knapp. Jetzt, nach Start der neuen Staffel am 23. September, sieht es so gut aus wie nie: Drei der sechs Sendungen landeten sogar bei 12,9% bis 14,7%, also meilenweit über dem Sender-Normalniveau.

2. „Bauer sucht Frau“ gewinnt die Prime Time bei Jung und Alt

RTLs Kuppel-Soap „Bauer sucht Frau“ war am Montagabend der gewohnt große Quotenhit: Mit 5,05 Mio. Gesamt-Zuschauern und 1,76 Mio. 14- bis 49-Jährigen erzielte die Reihe Marktanteile von 16,7% und 19,9%, alle vier Zahlen liegen über denen der Vorwoche. Zudem gewann „Bauer sucht Frau“ damit sowohl im Gesamtpublikum als auch bei den 14- bis 49-Jährigen die Prime Time. Im jungen Publikum gab es damit auch den Tagessieg, insgesamt Platz 2 hinter der 20-Uhr-„Tagesschau“, die im Ersten mit 5,07 Mio. Menschen 20.000 mehr erreichte als „Bauer sucht Frau“ im Anschluss.

3. Gute Zahlen für „Die Schattenfreundin“ im ZDF, überschaubare für „Harry und Meghan“-Doku im Ersten

Der schärfste „Bauer sucht Frau“-Konkurrent im Gesamtpublikum hieß „Die Schattenfreundin“. Der ZDF-Thriller lockte 4,74 Mio. Zuschauer an, das entsprach einem guten Marktanteil von 15,3%. Das Erste hingegen landete in der Prime Time weit dahinter: Trotz der vielen Vorab-Berichterstattung zur Doku „Harry und Meghan – eine afrikanische Reise“ sahen den 45-Minüter ab 20.15 Uhr nur 2,83 Mio. Menschen, der Marktanteil lag bei überschaubaren 8,9%. „Hart aber fair“ lief danach noch bei 2,68 Mio. (9,3%). Nicht weit dahinter folgt als Nummer 4 der Prime Time zdf_neo, das mit den 2,10 Mio. und 6,8%, sowie später 1,65 Mio. und 7,5% für „Inspector Barnaby“ sehr zufrieden sein kann. Bei den 14- bis 49-Jährigen hingegen interessierten sich im Übrigen ein paar mehr für „Harry und Meghan“ als für „Die Schattenfreundin“: 640.000 und 6,9% vs. 570.000 und 6,3% lautete hier das Ergebnis.

4. Sat.1 versagt mit „Dr. Abel“, ProSieben stark mit „Big Bang Theory“ & Co.

Zu den Verlierern des Abends zählt Sat.1: Nur 540.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich für den Krimi „Zerschunden – Ein Fall für Dr. Abel“. Der Marktanteil lag damit bei nur 6,2%. Der zweite Film der Reihe war damit noch erfolgloser als der erste, der im Dezember 2018 mit 7,4% auch schon kein Erfolg war. Wenn kein Quotenwunder passiert, könnte Film Nummer 3, der am kommenden Montag bei Sat.1 läuft, schon die letzte „Dr. Abel“-Verfilmung sein. Viel besser lief es am Abend für ProSieben – nicht nur wegen „Late Night Berlin“ (siehe oben), sondern auch wegen der Comedyserien davor: „The Big Bang Theory“ kam mit 1,66 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 17,7% sehr nah an „Bauer sucht Frau“ heran, „Young Sheldon“ erreichte im Anschluss 1,47 Mio. und 15,7% und auch „Die Simpsons“ waren mit 11,7% und 13,1% erfolgreich. Deutlich erfolgreicher als zuletzt.

5. Identische 20.15-Uhr-Zuschauerzahlen in der zweiten Privat-TV-Liga

Vox, RTLzwei und kabel eins landeten am Montagabend um 20.15 Uhr alle gleichauf: Jeweils 470.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich für „Goodbye Deutschland!“ bei Vox, „Die Geissens“ bei RTLzwei und „Shang-High Noon“ bei kabel eins. Durch die sehr unterschiedlichen Längen der drei Programme gab es für die identischen Zuschauerzahlen aber verschiedene Marktanteile: „Goodbye Deutschland!“ erreichte bit 23.15 Uhr 6,1%, „Shang-High Noon“ bis 22.35 Uhr 5,5% und „Die Geissens“ bis 21.15 Uhr 5,1%. Dort kamen „Die Reimanns“ im Anschluss mit 440.000 jungen Zuschauern noch auf 5,3%.

Anzeige