Anzeige

Grandioser Auftakt für den „Irland-Krimi“ mit Désirée Nosbusch, RTLs Europa League überzeugt erst nach 22 Uhr

Psychologin Cathrin Blake (Désirée Nosbusch) im "Irland-Krimi: Die Toten von Glenmore Abbey" © ARD Degeto/Sammy Hart

Nach zahlreichen anderen Ländern lässt Das Erste nun auch eine Krimi-Reihe in Irland spielen. Und das vorerst mit vollem Erfolg: 5,48 Mio. Menschen sahen ab 20.15 Uhr zu, der Marktanteil lag bei herausragenden 18,6%. Die Konkurrenz hatte da keine Chance, das „Team Alpin“ des ZDF nicht und auch die Europa League bei RTL nicht – die kam erst nach 22 Uhr auf gute Zahlen.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. Erster „Irland-Krimi“ überzeugt mit Top-Quoten

5,48 Mio. Menschen interessierten sich am Donnerstagabend also für den ersten „Irland-Krimi“ mit Désirée Nosbusch, der Marktanteil der Premiere lag bei grandiosen 18,6%. Wie nachhaltig dieser Erfolg ist, wird sich schon in einer Woche zeigen, wenn der zweite „Irland-Krimi“ im Ersten zu sehen ist. Den Tagessieg holte sich der Krimi recht souverän – vor der 20-Uhr-„Tagesschau“, die im Ersten 4,72 Mio. (16,6%) einschalteten. Alle anderen Donnerstags-Programme blieben unter der 4-Mio.-Marke. Den großen Erfolg hat der „Irland-Krimi“ den Über-50-Jährigen zu verdanken, denn bei den 14- bis 49-Jährigen gab es überschaubarere 550.000 Zuschauer und 6,6%. Schon bei den 14- bis 59-Jährigen allerdings ging es auf 1,65 Mio. und 11,3% nach oben. Hier musste man sich um 20.15 Uhr nur „The Voice“ geschlagen geben.

2. Das „Team Alpin“ stürzt im ZDF ab, RTL kann erst nach 22 Uhr mit Fußball überzeugen

Die ARD-Konkurrenz hatte in der Prime Time nicht viel zu melden. Insbesondere die ZDF-Film-Reihe „Team Alpin“ enttäuschte. Nachdem die beiden ersten Filme im November 2018 noch ordentliche 13,3% und 13,2% geholt hatten, kam Film Nummer 3 am Donnerstag nur noch auf 9,7%. Mit 2,87 Mio. Gesamt-Zuschauern gingen 1,16 Mio. im Vergleich zum Film Nummer 2 verloren. Das ZDF landete damit auch hinter RTL, das die Europa League mit Eintracht Frankfurt live übertrug. Halbzeit 1 sahen ab 21 Uhr 2,88 Mio. (9,8%), Halbzeit 2 ab 22 Uhr 2,92 Mio. (12,9%). Angesichts von Marktanteilen von blassen 10,4% und 12,0% bei den 14- bis 49-Jährigen könnte der Sender die weiteren Übertragungen vorerst getrost wieder Nitro überlassen. Dort kam das Spiel parallel im jungen Publikum auf 2,3% und 2,9%.

3. „The Voice“ verliert Zuschauer, fällt auf neues Alltime-Tief

Mit seinen Fußball-Quoten verpasste RTL nicht nur im Gesamtpublikum, sondern auch bei den 14- bis 49-Jährigen den Sieg.- 880.000 und 850.000 junge Menschen sahen zu, die Marktanteile lagen wie eben erwähnt bei 10,4% und 12,0%. Klar davor platzierte sich ProSieben mit „The Voice of Germany“: 1,28 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 16,8%. Allerdings: Im Vergleich zur Vorwoche gingen damit 140.000 junge Zuschauer und ein Marktanteilspunkt verloren, die Zuschauerzahl ist sogar ein neues Alltime-Tief für die Ausstrahlungen bei ProSieben. Den Tagessieg verpasst „The Voice“ zudem: „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ erreichte am Vorabend 1,31 Mio. 14- bis 49-Jährige und 18,4%.

4. Vox überzeugt mit den „Avengers“, Sat.1 enttäuscht mit Serien

Auf RTL-Niveau sprang am Donnerstagabend im jungen Publikum Vox: 850.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich um 20.15 Uhr für „Avengers: Age of Ultron“, der Marktanteil lag bei stolzen 11,0%. „Hancock“ erzielte nach 23 Uhr mit immerhin noch 430.000 jungen Zuschauern sogar 12,7%. Auch RTL II kann zufrieden sein – mit 10,0% (820.000) für „Hartes Deutschland“ und 8,3% (530.000) für „Der Jugendknast“. Sat.1 enttäuschte unterdessen mit 7,0% für „FBI: Special Crime Unit“, 6,0% für „Criminal Minds“ und 6,4% für „Bull“, bei kabel eins gab es solide bis ordentliche 5,6% für „Die Klinik – Ärzte, Helfer, Diagnosen“ und schwache 4,2% für das „K1 Magazin“.

5. Super RTL punktet mit „CSI: Miami“, sixx mit „Lucifer“

Überdurchschnittliche Zahlen erreichte am Abend Super RTL – mal wieder mit „CSI: Miami“. 180.000 bis 320.000 14- bis 49-Jährige sahen die vier Folgen ab 20.15 Uhr, die Marktanteile lagen mit 2,8%, 3,5%, 4,6% und 4,2% allesamt klar über dem Sender-Normalniveau. Das gelang auch sixx mit „Lucifer“: 120.000 bis 190.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 21.10 Uhr drei Folgen, die Marktanteile lagen bei 2,3%, 2,6% und 3,0%. Ebenfalls erfolgreich: ProSieben Maxx mit 2,1% für „Galileo 360°“.

Anzeige