Partner von:
Anzeige

Stellenabbau bei RTL Group: Corporate Center soll um 50 Mitarbeiter verkleinert werden

meedia-logo-rtl-group.jpeg

Die RTL Group steht vor einem Stellenabbau in der Konzernzentrale in Luxemburg. Nach aktueller Planung soll das Corporate Centre der Fernsehgruppe um 50 Mitarbeiter auf 142 verkleinert werden, von denen zukünftig 44 in Köln und 98 in Luxemburg arbeiten sollen. Das hat der Verwaltungsrat der RTL Group entschieden.

Anzeige

Der Stellenabbau in der Luxemburger Konzernzentrale des Fernsehgruppe RTL Group nimmt konkrete Formen. So hat der Verwaltungsrat der RTL Group am 3. Oktober über die Restrukturierung des Corporate Centre entschieden. Dies teilt RTL auf Anfrage gegenüber MEEDIA mit. “Nach dieser Entscheidung hat die Unternehmensführung die Personaldelegation sowie die Gewerkschaften dazu eingeladen, die Verhandlungen über einen Sozialplan zu starten. Diese Verhandlungen starten am 15. Oktober”, heißt es.

Wie die RTL Group gegenüber MEEDIA weiter erklärt, soll nach aktueller Planung das Corporate Centre der Fernsehgruppe “von insgesamt aktuell 192 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf 142 verkleinert werden, von denen zukünftig 44 in Köln und 98 in Luxemburg arbeiten sollen.” Der Firmensitz der RTL Group bleibe unverändert Luxemburg.

Anzeige

Laut RTL strebt das Management möglichst “zügige Verhandlungen an, um allen betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern so schnell wie möglich Klarheit über ihre Zukunft zu geben.” Ziel sei ein fairer Sozialplan, der “sowohl beschäftigungssichernde Maßnahmen in anderen Einheiten der RTL Group in Luxemburg, Weiterbildungsangebote als auch Abfindungspakete umfassen soll.” Dabei werden entsprechende Abfindungspakete geschnürt. Die RTL-Spitze führe “offene und konstruktive Gespräche mit der Personaldelegation und den Gewerkschaften”.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia