Partner von:
Anzeige

Die Leichtathletik-WM gewinnt deutlich Zuschauer dazu, doch “Wer wird Millionär?” gewinnt die Prime Time

Leichtahtletik_WM_2019.jpg

Die Leichtahletik-WM in Katar lockt dort zwar kaum jemanden in das Stadion, das deutsche Fernsehpublikum wächst aber: Am Montag sahen die Übertragungen im ZDF zwischen 19.20 Uhr und 21.50 Uhr schon 4,10 Mio. Fans, der Marktanteil lag bei guten 14,3%. Den Prime-Time-Sieg holte sich aber mit knappem Vorsprung "Wer wird Millionär?". Im jungen Publikum gewann unterdessen "The Big Bang Theory".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. Die Leichtathletik-WM steigert sich auf 4,21 Mio. Zuschauer

Nach einem etwas verhaltenen Start gab es am Montagabend erstmals wirklich starke Zuschauerzahlen für die Leichtathletik-WM: 4,10 Mio. sahen u.a. die erste Medaille aus deutscher Sicht für Gesa Krause, der Marktanteil, den das ZDF damit zwischen 19.40 Uhr und 21.50 Uhr erzielte, lag bei 14,3% und damit auch über dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders. Bei den 14- bis 49-Jährigen war die Übertragung ebenfalls ein Erfolg aus ZDF-Sicht: 850.000 Seher entsprachen hier immerhin 10,4%.

2. “Wer wird Millionär?” gewinnt die Prime Time, Das Erste bleibt klar unter 10%

Den Prime-Time-Sieg holte sich am Montag “Wer wird Millionär?”: 4,28 Mio. schalteten das RTL-Quiz diesmal ein, der Marktanteil lag damit bei tollen 14,6%. In den Tages-Charts musste sich die Show aber der 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten geschlagen geben: Die kam auf 4,88 Mio. Seher und 17,0%. Ab 20.15 Uhr ging es dann aber deutlich nach unten für die ARD: Für “Wer beherrscht Deutschland?” interessierten sich nur 2,33 Mio. Leute (7,7%), für “Hart aber fair” danach 2,43 Mio. (8,5%).

3. “GZSZ” und “The Big Bang Theory” siegen bei den 14- bis 49-Jährigen, “Wer wird Millionär?” aber auch hier ein Erfolg

Anzeige

Bei den 14- bis 49-Jährigen schafften am Montag vier Programme den Sprung über die Mio.-Marke. Ganz vorn: “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” mit 1,34 Mio. jungen Zuschauern und 18,4%. Um 20.15 Uhr lag hingegen ProSieben vorn – mit der neuen Folge “The Big Bang Theory” und 1,26 Mio. bzw. 14,6%. “Wer wird Millionär?” konnte aber ebenfalls überzeugen, 1,19 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 13,7%. Die vierte Sendung mit einem jungen Millionenpublikum war dann “Young Sheldon” mit 1,01 Mio. und 11,0%. Sat.1 hingegen blieb mit “7 Zwerge – Der Wald ist nicht genug” bei 660.000 14- bis 49-Jährigen und blassen 7,6% hängen.

4. “Survivor” versagt auch zu späterer Stunde

Der Vox-Versuch, die Abenteuershow “Survivor” nach Deutschland zu bringen, dürfte endgültig als gescheitert bezeichnet werden. Auch auf dem späten Sendeplatz um 22.15 Uhr lief es überhaupt nicht gut, mit 240.000 14- bis 49-Jährigen erreichte die Show nur einen Marktanteil von 4,4%. “Goodbye Deutschland!” kam um 20.15 Uhr mit 590.000 hingegen auf klar bessere 6,8%. Nicht weit dahinter folgt RTL II mit 560.000 und 6,3% für “Love Island” und auch kabel eins kann mit 470.000 und 5,9% für “Auf der Flucht” zufrieden sein.

5. zdf_neo punktet mit “Barnaby”, der mdr mit einem “Polizeiruf”

Krimis haben am Montagabend die Zahlen von zdf_neo und des mdr Fernsehens beflügelt. So sahen um 20.15 Uhr 2,21 Mio. Menschen “Inspector Barnaby” bei zdf_neo, der Marktanteil sprang auf grandiose 7,4%. Sogar 9,3% gab es ab 21.50 Uhr mit einer weiteren Folge, die 1,98 Mio. verfolgten. Herausragend sind auch die 1,54 Mio. Zuschauer für den “Polizeiruf 110: Rosentod” aus dem Jahr 2004, den das mdr Fernsehen um 20.15 Uhr zeigte. Herausragend auch deswegen, weil die 1,54 Mio. eine der fünf stärksten Zuschauerzahlen des Senders im bisherigen Jahr 2019 sind.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia