Partner von:
Anzeige

“Tatort” holt starke Quoten bei Jung und Alt – und drückt “The Voice of Germany” nach unten

Lessing (Christian Ulmen) und Kira Dorn (Nora Tschirner) im “Tatort: Die harte Kern”
Lessing (Christian Ulmen) und Kira Dorn (Nora Tschirner) im "Tatort: Die harte Kern" © MDR/Wiedemann&Berg/Stephanie Kulbach

Starke Zahlen für Christian Ulmen und Nora Tschirner: Ihr neuester "Tatort: Die harte Kern" lief bei 8,53 Mio. Menschen (25,5%), darunter 2,47 Mio. 14- bis 49-Jährige (22,5%). Insbesondere im jungen Publikum sind das deutlich überdurchschnittliche Zahlen. Darunter gelitten hat u.a. "The Voice of Germany", das bei Sat.1 erneut unter dem Vorjahr blieb und auch im Vergleich zur Vorwoche klar verloren hat.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Ulmen und Tschirner holen starke “Tatort”-Quoten bei Jung und Alt

Nachdem es zuletzt teilweise etwas blasse Zahlen für die Sonntags-Krimis gab, erzielte der neueste “Tatort” mit Christian Ulmen und Nora Tschirner wieder starke Zahlen: 8,53 Mio. Menschen sahen insgesamt zu, darunter 2,47 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen bei 25,5% und 22,5%, im jungen Publikum war “Die harte Kern” damit einer der zehn marktanteilstärksten “Tatorte” des bisherigen Jahres. Und: Natürlich gewann der Krimi auch in beiden Zuschauergruppen den Tag. Das schaffte er im Übrigen auch bei den noch jüngeren 14- bis 39-Jährigen: Auch hier gewann der 90-Minüter mit starken 1,09 Mio. Sehern und 18,7%.

2. “The Voice of Germany” bleibt bei Sat.1 unter dem Vorjahr

Unter dem “Tatort” gelitten hat offenbar die Sat.1-Show “The Voice of Germany”. Mit 1,45 Mio. 14- bis 49-Jährigen und einem Marktanteil von 14,9% verlor sie im Vergleich zur Vorwoche 120.000 junge Zuschauer und 2,1 Marktanteilspunkte. Zum Vergleich: Vor einem Jahr erreichte die zweite Sat.1-Ausgabe der Staffel noch 1,86 Mio. und 16,9%. Interessanterweise entwickelt sich die Show damit bei ProSieben und Sat.1 ziemlich unterschiedlich. Bei ProSieben gab es am Donnerstag noch 20,8% und damit erneut einen Marktanteil über dem entsprechenden Vorjahreswert.

3. ProSieben punktet mit “Kingsman”, Formel 1 bei RTL unter Vorjahr

Anzeige

Die Nummer 3 der Sonntags-Prime-Time hieß unterdessen “Kingsman: The Golden Circle”. Der ProSieben-Film lief bei 1,34 Mio. 14- bis 49-Jährigen – ein guter Marktanteil von 13,8%. RTL kam mit “Bad Moms” hingegen nur auf 1,06 Mio. und zu blasse 9,9%. Besser lief es am Nachmittag für die Formel 1, die bei 1,04 Mio. jungen Zuschauern (25,2%) lief. Insgesamt blieb das Rennen mit 3,96 Mio. Sehern (29,9%) recht deutlich unter dem Singapur-Grand-Prix des Vorjahres, das noch 4,56 Mio. (33,2%) eingeschaltet hatten – und das trotz der aufkommenden Spannung mit Ferrari-Siegen und der schwindenden Mercedes-Dominanz.

4. Das ZDF kann mit “Fluss des Lebens” nicht überzeugen, “Auckland Detectives” mit halbwegs solidem Start

Chancenlos war am Sonntagabend das ZDF: Mit “Fluss des Lebens: Yukon – Ruf der Wildnis” überzeugte der Sender nur 3,54 Mio. Menschen zum Einschalten, der Marktanteil lag bei blassen 10,6%. Etwas besser lies später für den Auftakt der Krimiserie “Auckland Detectives”: 2,16 Mio. Menschen reichten um 22.15 Uhr für 11,9%. An das ZDF-Normalniveau der jüngsten 12 Monate von 13,2% kam aber auch dieser 90-Minüter nicht heran. Hinter dem “Tatort” platzierte sich im Gesamtpublikum die 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten mit 7,31 Mio. (24,1%), dahinter folgen das “Heute journal” (3,97 Mio. / 13,8%) und als stärkste Sendung der Privaten das Formel-1-Rennen bei RTL mit den erwähnten 3,96 Mio. und 29,9%.

5. ProSieben Maxx holt dank NFL einen besseren Tagesmarktanteil als RTL II, Sky punktet mit der Bundesliga, kabel eins mit den “Trucker Babes”

Zu den Gewinnern des Tages zählte auch wieder die NFL bei ProSieben Maxx. Bis zu 450.000 14- bis 49-Jährige sahen am Sonntag zu, die Marktanteile kletterten auf bis zu 5,0%. Der Tagesmarktanteil des Senders lag mit 3,6% sogar über dem von RTL II, das mit 3,5% allerdings auch einen schwachen Tag erwischt hat. Sogar 560.000 14- bis 49-Jährige schalteten um 18 Uhr das Bundesliga-Spiel zwischen Frankfurt und Dortmund bei Sky ein – stolze 8,9%. Insgesamt sahen das Match 1,31 Mio. (6,0%). In der Prime Time punktete kabel eins erneut mit den “Trucker Babes”: 690.000 14- bis 49-Jährige entsprachen 6,5%. Vox kam mit “Kitchen Impossible” auf 530.000 und 6,1%, RTL II mit “Deep Impact” nur auf 330.000 und 3,3%. “Love Island” war danach mit 400.000 und 7,8% aber deutlich erfolgreicher.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia