Partner von:
Anzeige

TV-Werbeumsätze: Das Fernsehen kehrt zurück ins Plus, ProSieben, Vox und kabel eins gewinnen Marktanteile

meedia-logo-nielsen.jpeg

Das Fernsehen setzt brutto wieder mehr Geld mit Werbespots um als im Vorjahreszeitraum. Lag TV laut Nielsen hierzulande bis Juni noch unter 2018, hat es nun den Sprung über den Vergleichswert geschafft - wenn auch nur um 0,2%. Marktführer bleibt RTL, Marktanteile gegenüber dem Vorjahr hinzu gewonnen haben unter den Top-Sendern ProSieben, Vox und kabel eins.

Anzeige

uf 1,785 Mrd. Euro kam RTL laut Nielsen in den ersten acht Monaten bei der Werbevermarktung. Brutto versteht sich. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht das einem Minus von 0,8%. RTL ist damit neben Sat.1 (-5,7%) und RTL II (-3,2%) einer der drei Verlierer unter den sechs großen Privatsendern. Zulegen konnten gegenüber 2018 hingegen ProSieben (+2,0%), Vox (+1,2%) und vor allem kabel eins (+7,%). Diese drei Sender gewannen damit auch Marktanteile hinzu, während RTL beispielsweise von 20,7% auf 20,2% sackte.

Abseits der großen sechs Sender gewannen im Vergleich zum Vorjahr vor allem Tele 5, Super RTL, Nitro, TLC, RTLplus, MTV und kabel eins Doku Umsatz und Marktanteile. Nach unten ging es hingegen vor allem für Das Erste und das ZDF, die allerdings im Vorjahr noch den WM-Sondereffekt hatten, der nun weg fiel. Ebenfalls deutlich im Minus: sport1, Welt, ProSieben Maxx und Nickelodeon. Neu dabei in der Statistik ist Home & Garden TV mit einem Brutto-Umsatz von vorerst 6,763 Mio.

Nielsen: TV-Sender nach Brutto-Werbeumsatz 2019

    Umsatz brutto Jan.-Aug. vs. 2018 absolut vs. 2018 in %
1 RTL 1.785,39 -13,57 -0,8
2 ProSieben 1.361,97 27,27 2,0
3 Sat.1 1.142,22 -69,34 -5,7
4 Vox 846,76 10,39 1,2
5 kabel eins 658,06 43,12 7,0
6 RTL II 608,17 -20,21 -3,2
7 DMAX 250,71 2,54 1,0
8 sport1 215,98 -9,00 -4,0
9 Tele 5 179,89 15,22 9,2
10 Das Erste 178,41 -22,88 -11,4
11 ZDF 173,37 -16,69 -8,8
12 Super RTL 169,68 12,30 7,8
13 sixx 155,39 -0,32 -0,2
14 Welt 132,72 -14,92 -10,1
15 Nitro 122,97 15,59 14,5
16 ProSieben Maxx 117,50 -7,18 -5,8
17 Comedy Central 111,10 1,42 1,3
18 Disney Channel 100,34 6,51 6,9
19 Sat.1 Gold 94,63 6,85 7,8
20 TLC 92,12 17,86 24,0
21 ntv 84,52 -2,90 -3,3
22 RTLplus 48,10 14,14 41,6
23 Eurosport 40,30 -3,67 -8,4
24 MTV 37,33 23,25 165,1
25 Servus TV Deutschland 34,84 5,67 19,4
26 Zee.One 24,84 8,67 53,7
27 kabel eins Doku 24,46 11,33 86,3
28 Nickelodeon 21,96 -9,27 -29,7
29 Sky Sport News 21,33 4,11 23,9
30 Home & Garden TV 6,76
*Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro // Daten-Quelle: Nielsen, TV-Sender / Tabelle: MEEDIA

Bei den Vermarktern dominieren SevenOne Media und IP Deutschland den Markt weiterhin deutlich. Das Duo baute seinen Marktanteil gegenüber 2018 weiter aus, erreicht 40,2% bzw. 34,6% des Werbekuchens und damit jeweils 0,1 Prozentpunkte mehr als vor einem Jahr. Deutliche Zugewinne verzeichnet zudem Discovery Networks. Für Visoon ging es deutlich nach unten, allerdings auch, weil der Sender Viva eingestellt wurde.

Anzeige

Nielsen: TV-Vermarkter nach Brutto-Werbeumsatz 2019

    Umsatz brutto Jan.-Aug. vs. 2018 absolut vs. 2018 in %
1 SevenOne Media 3.554,23 11,74 0,3
2 IP Deutschland 3.057,41 35,96 1,2
3 El Cartel Media 608,17 -20,21 -3,2
4 Discovery Networks 389,90 23,49 6,4
5 Visoon video impact 327,95 -12,84 -3,8
*Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro // Daten-Quelle: Nielsen, TV-Sender / Tabelle: MEEDIA

Wie immer muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass es sich bei den Nielsen-Zahlen um Brutto-Umsätze handelt. Eventuelle Rabatte und Austauschgeschäfte werden in diesen Zahlen nicht als solche, sondern als komplett nach Preisliste bezahlte Werbung gewertet. Über tatsächliche Umsätze geben die Nielsen-Zahlen also keine Auskunft. Ein wichtiges Indiz für die Entwicklung der einzelnen Anbieter, Branchen und Segmente und den Werbedruck sind sie dennoch.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Eigentliche schaut nur noch die Generation über 70 (linear) Fernsehen. Trotzdem steigen die Werbeumsätze weiterhin. Perpetuum mobile.

  2. Das ist ja alles schön und gut, aber wie hoch sind die Einnahmen von ARD plus der Länderanstalten?

    Was wollen ARD/ZDF bei knapp 8 Mrd. Einnahmen mit diesem Peanuts aus Werbeeinnahmen?

    Eurosport nur 40 Mio. in 8 Monaten? Demnach verkaufen die unterpreisig?

    Die Sekundenpreise bei unserem ÖR wären auch nicht uninteressant.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia