Partner von:
Anzeige

“Allmen” gewinnt gegen Nebel, Sat.1 besiegt mit dem “König der Löwen” RTL und ProSieben

Heino Ferch (M.) als Johann Friedrich von Allmen im ARD-Krimi “Allmen und das Geheimnis der Dahlien”
Heino Ferch (M.) als Johann Friedrich von Allmen im ARD-Krimi "Allmen und das Geheimnis der Dahlien"

Die Premiere eines neuen Krimis aus der ARD-Reihe "Allmen" hat dem Ersten am Samstagabend den Prime-Time-Sieg beschert: 4,15 Mio. sahen zu, der Marktanteil lag bei 16,7%. "Willkommen bei Carmen Nebel" erreichte hingegen nur 3,26 Mio. Seher und 13,5%. Bei den 14- bis 49-Jährigen setzte sich um 20.15 Uhr der Disney-Klassiker "Der König der Löwen" durch, der Sat.1 tolle 14,9% bescherte.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. “Allmen” siegt mit bisher bestem Marktanteil gegen Carmen Nebel

Der dritte Krimi aus der Reihe mit Heino Ferch als Johann Friedrich von Allmen war der bisher erfolgreichste. 4,15 Mio. Zuschauer waren zwar rund 460.000 weniger als bei der Premiere im April 2017, doch der Marktanteil von 16,7% ist ein neuer “Allmen”-Rekord. Auch das ZDF hatte keine Chance, landete mit “Willkommen bei Carmen Nebel” und 3,26 Mio. Zuschauern aber bei immerhin sehr soliden 13,5%. Die Nummer 1 der Tages-Charts holte sich keine 20.15-Uhr-Sendung, hier landete stattdessen die 20-Uhr-“Tagesschau”, die im Ersten 4,64 Mio. Leute einschalteten – 20,8%.

2. Formel-1-Qualifying interessiert mehr als die Tour de France

Stärktes Programm der Privatsender war am Samstag das Formel-1-Qualifying bei RTL, das ab 15 Uhr 1,93 Mio. Fans auf 15,6% hievten. Es lag auch knapp vor der erfolgreichsten 20.15-Uhr-Sendung der Privaten, dem Sat.1-Film “Der König der Löwen” mit 1,90 Mio. und 7,7%. Die Formel 1 war damit auch deutlich beliebter als die Tour de France im Ersten. Für die interessierten sich am Samstag zwischen 14.45 Uhr und 17.40 Uhr im Durchschnitt nur 1,09 Mio. Leute – ein schwacher Marktanteil von 8,8%. Auch mit den 300.000 Eurosport-Zuschauern kam die Tour de France nicht annähernd an die Formel 1 heran.

3. “Der König der Löwen” siegt bei den 14- bis 49-Jährigen

Anzeige

Bei den jungen Zuschauern hatte am Samstagabend Sat.1 die Nase vorn: Genau 1,00 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich für den Disney-Klassiker “Der König der Löwen”, der Marktanteil lag damit bei tollen 14,9%. Auf Platz 2 folgt RTLs “Team Ninja Warrior Germany”, das sich mit 840.000 auf 12,5% steigerte – Staffel-Bestwert. ProSieben schalteten für “Need for Speed” 650.000 junge Menschen ein – 9,7%. Die Übertragung der “Darts: World Series” kam ab 22.45 Uhr mit 310.000 14- bis 49-Jährigen nur auf blasse 7,4%.

4. Vox schiebt sich mit Mehrlings-Doku auf Platz 4 der Tages-Charts

Hinter dem “König der Löwen” und dem “Team Ninja Warrior Germany”, aber noch vor ProSiebens “Need for Speed” landete um 20.15 Uhr Vox mit der abendfüllenden Doku “Mich gibt’s fünfmal – Leben als Mehrling”. 700.000 14- bis 49-Jährige sahen die netto 3:20 Stunden im Durchschnitt, der Marktanteil lag damit bei 11,6%. RTL II hingegen blieb mit dem Film “Die Frau in Schwarz 2 – Engel des Todes” bei 330.000 und 4,9% hängen, “Game of Thrones” fiel um 22.05 Uhr sogar auf 3,5%. Bei kabel eins gab es um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr blasse 3,9% und 4,5% für “Hawaii Five-O”, um 22.15 Uhr solide 5,1% für “Scorpion”.

5. Super RTL punktet mit “Alvin und die Chipmunks”, arte mit Vulkan-Dokus

Super lief es bei den 14- bis 49-Jährigen auch noch für Super RTL: 230.000 junge Menschen sahen dort ab 20.15 Uhr “Alvin und die Chipmunks – Der Kinofilm” – starke 3,4%. Im Gesamtpublikum abseits der großen Sender unbedingt noch erwähnenswert: Die “Schlager am Meer”, die im mdr Fernsehen um 20.15 Uhr 1,18 Mio. einschalteten, der neun Jahre Lindholm-“Tatort”, für den sich beim NDR 1,04 Mio. entschieden, sowie die Vulkan-Dokus, die arte viele Zuschauer bescherten: 630.000 sahen um 20.15 Uhr “Wenn die Vulkane erwachen”, sogar 750.000 um 21.40 Uhr “Im Schatten des Supervulkans” und 600.000 um 22.35 Uhr “Risiko Vulkan”.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia