Partner von:
Anzeige

Weniger als 1 Mio. Zuschauer und nur 7,9% bei 14-49: mieser Start für Jochen Schweizers “Traumjob” bei ProSieben

Jochen Schweizer (6.v.r.) und seine “Traumjob”-Kandidaten
Jochen Schweizer (6.v.r.) und seine "Traumjob"-Kandidaten

Kein Traumstart für den "Traumjob": Die neue ProSieben-Show mit Jochen Schweizer interessierte zum Auftakt zu wenige Menschen: Insgesamt sahen nur 970.000 zu, bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 590.000 nur für einen schwachen Marktanteil von 7,9%. Bei Vox lief die Reihe "7 Töchter" unterdessen mit soliden 6,8% an, "Pia - Aus nächster Nähe" danach mit guten 8,0%.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Fehlstart für Jochen Schweizer bei ProSieben

In der Vox-Show “Die Höhle der Löwen” gehörte er einst zu den Publikumslieblingen, doch seine eigene Sendung bei ProSieben war zum Auftakt nun nicht sonderlich erfolgreich: 970.000 interessierten sich für “Der Traumjob – bei Jochen Schweizer”, der Marktanteil lag bei nur 3,6%. Selbst ein Sender wie 3sat hatte um 20.15 Uhr mehr Zuschauer, dazu aber weiter unten mehr. Noch bitterer für ProSieben: Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 590.000 Seher nur für 7,9%, normal waren für den Sender in den jüngsten 12 Monaten 9,9%. Bei den noch jüngeren 14- bis 39-Jährigen und für ProSieben noch relevanteren 14- bis 39-Jährigen gab es mit 10,3% ebenfalls einen klar unterdurchschnittlichen Marktanteil.

2. Vox: “7 Töchter” startet im Mittelmaß, “Pia – Aus nächster Nähe” klar darüber

Auch Vox ging mit völlig neuen Programmen in den Abend: Die Reihe “7 Töchter” lief bei 510.000 14- bis 49-Jährigen und erreichte damit einen soliden Marktanteil von 6,8%, Reportage-Reihe “Pia – Aus nächster Nähe” sahen ab 22.15 Uhr noch 410.000 junge Menschen, was für gute 8,0% reichte. Gegen RTL II kam Vox aber mit beiden Programmen nicht an: Dort erzielten “Hartz und herzlich”, sowie “Armes Deutschland” Top-Marktanteile von 9,9% und 11,5% bei den 14- bis 49-Jährigen. Solide 5,5% gab es bei kabel eins für die “Bedtime Stories”, nur 4,1% danach für “A Nightmare on Elm Street”.

3. “Nachtschwestern” und “Sankt Maik” gewinnen mit zweitbesten Staffel-Marktanteilen die Prime Time

Anzeige

Die ProSieben-Schwäche nutzte RTL ein Stück weit aus. Dort kamen die Serien “Nachtschwestern” und “Sankt Maik” mit 930.000 und 890.000 14- bis 49-Jährigen immerhin auf Marktanteile von 12,5% und 11,7% – die jeweils zweitbesten Marktanteile in den aktuellen Staffeln. Den Tagessieg holte sich RTL ebenfalls: mit “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” und 1,27 Mio. 14- bis 49-Jährigen, bzw. gewohnt grandiosen 20,5%. Hinter RTL folgen in der Prime Time RTL II, ProSieben und Vox (siehe oben). Bei Sat.1 war die US-Serie “Whiskey Cavalier” auch diesmal ein Flop: mit nur 380.000 und 340.000 14- bis 49-Jährigen, sowie 5,1% und 4,5%.

4. ARD siegt im Gesamtpublikum mit ihren Serien-Dinos, “Camilla, Kate und Meghan” bescheren “ZDFzeit” besten Marktanteil seit Februar

Insgesamt hieß das populärste TV-Programm des Tages “In aller Freundschaft”. 4,82 Mio. sahen die Serie ab 21.05 Uhr im Ersten – 17,4%. Direkt dahinter folgen “Um Himmels Willen” mit 4,30 Mio. und 15,7%, sowie die 20-Uhr-“Tagesschau” mit 3,96 Mio. und 15,6%. Stärkste Nicht-ARD-Sendung war das ZDF-“heute journal” mit 3,45 Mio. Neugierigen und 13,7%. Um 20.15 Uhr lockte das ZDF mit der “ZDFzeit”-Doku “Camilla, Kate und Meghan – drei Herzoginnen” 2,72 Mio. Menschen, der Marktanteil von 10,0% ist der beste für die “ZDFzeit”-Marke seit Februar. Das stärkste Privat-Programm folgt mit “RTL aktuell” und 2,66 Mio. Sehern (14,3%) erst dahinter, in der Prime Time führten die “Nachtschwestern” mit 2,06 Mio. und 7,5% das Feld der Privaten an.

5. zdf_neo und 3sat grandios mit “Nord Nord Mord” und Edgar Wallace

Vor sämtliche Privatsender schob sich um 20.15 Uhr noch zdf_neo: 2,25 Mio. Krimifreunde schalteten die “Nord Nord Mord”-Wiederholung ein, der Marktanteil lag bei herausragenden 8,2%. “Die kalte Wahrheit” sahen danach noch 1,09 Mio. (5,2%). Ebenfalls extrtem erfolgreich um 20.15 Uhr: 3sat mit dem Klassiker “Edgar Wallace: Das Gasthaus an der Themse”. 1,28 Mio. sahen zu, der Marktanteil von 4,6% lag meilenweit über dem Sender-Normalniveau von 1,3% aus den jüngsten 12 Monaten. Für 3sat sind die 1,28 Mio. sogar die zweitbeste Zuschauerzahl des bisherigen Jahres 2019. Um 22.10 Uhr sahen dann noch 1,25 Mio. den “Tatort: Sag nichts” im WDR Fernsehen. Bei den 14- bis 49-Jährigen um 20.15 Uhr noch erwähnenswert: Nitro-Film “Spiel auf Bewährung” mit 220.000 jungen Zuschauern und 3,0%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia