Partner von:
Anzeige

U21-Finale holt drittbeste Fußball-Quote des Jahres, Formel 1 gewinnt Zuschauer zurück

U21_EM_2019.jpg

9,20 Mio. Fußball-Fans haben am Sonntagabend das Finale der U21-EM zwischen Deutschland und Spanien im Ersten eingeschaltet. Das reichte natürlich für den klaren Tagessieg und einen Marktanteil von 32,2%. Und: Nur zwei andere Fußballspiele waren im bisherigen Jahr 2019 noch beliebter. Die Konkurrenz hatte da keine Chance, am nächsten kam dem Fußball noch "Inga Lindström". Über sein Normalniveau sprang aber RTL II mit "Pretty Woman".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. U21-Finale holt drittbeste Fußball-Quote des Jahres

9,20 Mio. Zuschauer also. Das Finale der U21-EM zwischen Deutschland und Spanien war damit noch erfolgreicher als das Endspiel der EM 2017 – ebenfalls zwischen Deutschland und Spanien. Damals sahen 8,71 Mio. Menschen im ZDF zu, diesmal noch rund eine halbe Million mehr im Ersten. Nur zwei Fußballspiele erreichten im bisherigen Jahr 2019 noch mehr Zuschauer: Das EM-Qualifikationsspiel der Nationalmannschaft am 24. März bei RTL mit 11,11 Mio. und 12,50 Mio. Sehern in den beiden Halbzeiten, sowie das DFB-Pokal-Finale zwischen München und Leipzig am 25. Mai mit 9,96 Mio. Fans. Die 9,20 Mio. reichen zudem für einen Platz in der Top 20 aller bisher 2019 ausgestrahlten TV-Sendungen.

2. Formel 1 gewinnt Zuschauer zurück

Erfreuliche Nachrichten gibt es auch für RTL: Den Österreich-Grand-Prix der Formel 1 sahen ab 15.10 Uhr 4,36 Mio. Rennsportfreunde, der Marktanteil lag bei 28,6%. Damit wurde nicht nur die Zahl vom Frankreich-Rennen (3,41 Mio.) vor einer Woche deutlich verbessert, auch gegenüber dem Vorjahr lief es klar besser: Damals sahen den Österreich-Grand-Prix bei RTL 3,89 Mio. Fans. Allerdings lief das Rennen 2018 zum Teil auch gegen ein Spiel der Fußball-WM, das die Quote etwas gedrückt haben dürfte. Dennoch ein Lichtblick für RTL. Bei Sky sahen am Sonntag übrigens weitere 420.000 zu.

3. “Inga Lindström” stärkster direkter Fußball-Konkurrent

Anzeige

Der stärkste direkte Konkurrent der U21 in der Prime Time hieß am Sonntag “Inga Lindström: Das Postboot in den Schären”. Immerhin 3,66 Mio. Leute sahen die Wiederholung des Films im ZDF – 12,8%. Stärkstes Programm der Privaten war hinter der Formel 1 “Julia Leischik sucht: Bitte melde dich” bei Sat.1 mit genau 3,00 Mio. Sehern und tollen 14,4%. In der Prime Time lag unter den Privaten RTLs “Sleepless – Eine tödliche Nacht” vorn, allerdings mit recht überschaubaren Werten von 1,59 Mio. und 5,6%.

4. ProSieben bei 14-49 vor der Privat-Konkurrenz, RTL II stark mit “Pretty Woman”

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann die U21 den Sonntag souverän – mit überaus starken 2,76 Mio. Sehern und 30,1%. Die Nummer 1 der Privaten war auch hier die Formel 1 von RTL – mit 1,03 Mio. und 24,3%. In der Prime Time lag hier hingegen ProSieben vor der Konkurrenz. 870.000 14- bis 49-Jährige für den Film “Dirty Grandpa” reichten, um den Titel des stärksten direkten U21-Kontrahenten zu erreichen, der Marktanteil lag bei 9,7%. RTL kam mit “Sleepless” auf 650.000 und nur 7,4%, Sat.1 mit “Der Herr der Ringe – Die zwei Türme” auf 650.000 und 8,4%. Klar über dem Soll landete RTL II mit “Pretty Woman”, sowie 620.000 und 7,1%. Die “Promi Shopping Queen” von Vox war hingegen wieder ein Misserfolg, 400.000 junge Zuschauer entsprachen nur 4,9%. Auch kabel eins landete unter dem Soll – mit den “Sommertrends 2019” und 380.000, bzw. 4,2%.

5. zdf_neo punktet mit “Marie Brand”, der NDR mit “Kaum zu glauben!”, arte mit “Operation Walküre”

Trotze des Fußballs sprang eine Reihe von kleineren Sendern über ihr Normalniveau. zdf_neo half dabei vermutlich, dass Das Erste das U21-Finale anstatt eines “Tatorts” zeigte. So wanderten 1,19 Mio. Krimifreunde zu zdf_neo und sahen “Marie Brand und das Mädchen im Ring”. “Schneewittchen muss sterben” kam im Anschluss noch auf 930.000 Seher. Ebenfalls um 20.15 Uhr über der Mio.-Marke: ein alter “Tatort” im WDR Fernsehen mit 1,04 Mio. Zuschauern. Um 22 Uhr erreichte das NDR Fernsehen mit “Kaum zu glauben!” 1,10 Mio. Leute. Überdurchschnittlich gut lief es um 20.15 Uhr zudem für arte: 650.000 Menschen interessierten sich für “Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat”.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia