Partner von:
Anzeige

YouTuber Rezo beschert “Neo Magazin Royale” einen Quoten-Boost

YouTuber Rezo (l.) im “Neo Magazin Royale” von Jan Böhmermann
YouTuber Rezo (l.) im "Neo Magazin Royale" von Jan Böhmermann

Starker Abend für Vox: Mit dem "James Bond"-Film "Die Welt ist nicht genug" und einem Marktanteil von 12,2% besiegte der Sender um 20.15 Uhr sämtliche Konkurrenten im jungen Publikum. Ebenfalls stark: das "Neo Magazin Royale", in dem Jan Böhmermann YouTuber Rezo begrüßte: Mit 4,3% war die Show insbesondere bei den 14- bis 49-Jährigen ein großer Erfolg.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. Rezo beschert “Neo Magazin Royale” einen Quoten-Boost

250.000 14- bis 49-Jährige sahen am Donnerstagabend ab 22.20 Uhr das “Neo Magazin Royale” bei zdf_neo im linearen Fernsehen. Der Marktanteil von 4,3% – ein Staffelrekord – liegt deutlich über dem Normalniveau der Show – und deutlich über dem zdf_neo-Durchschnitt von 1,8% in den jüngsten 12 Monaten. Beinahe wäre die Show auch in die Tages-Top-50 des jungen Publikums eingezogen. Im Gesamtpublikum reichte es zwar nicht für das Erreichen des zdf_neo-Normalniveaus, doch die 3,2% kommen dort auch vor allem durch Krimis und “Bares für Rares” zustande. Die vom “Neo Magazin Royale” erreichten 2,5% (mit 480.000 Zuschauern) sind für die Show aber ebenfalls ein überdurchschnittliches Ergebnis.

2. Vox gewinnt mit “James Bond” die Prime Time der 14- bis 49-Jährigen, “Unser Kiosk” steigert sich auf Rekord

Zu den Gewinnern des Abends zählt ganz eindeutig auch Vox: Der “James Bond”-Film “Die Welt ist nicht genug” lockte 800.000 14- bis 49-Jährige zum Sender, das reichte bei Sommerwetter für den Prime-Time-Sieg im jungen Publikum und einen grandiosen Marktanteil von 12,2%. Super lief der Abend auch für kabel eins und die Reihe “Unser Kiosk”: 500.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 20.15 Uhr zu, der Marktanteil von 7,4% ist ein neuer Rekord für die Doku-Soap. RTL II kam mit dem “Frauentausch” unterdessen auf 400.000 junge Zuschauer und ordentliche 5,9%, Neustart “Tattoo Stories” lief mit 390.000 und 6,8% ab 22.15 Uhr stark.

3. “Cobra 11”-Wiederholungen bleiben unter 10% hängen, auch ProSieben und Sat.1 schwach

Anzeige

Die drei großen Privatsender blieben am Donnerstagabend unter ihren Möglichkeiten. So kamen die “Alarm für Cobra 11”-Wiederholungen um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr nur auf Marktanteile von 8,8% und 9,4% bei den 14- bis 49-Jährigen, “Beck is back!” kam um 22.15 Uhr auch nur auf 9,3%. ProSieben blieb mit “Die Besten!” unterdessen bei 520.000 und 8,0% hängen, Sat.1 scheiterte um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr mit nur 5,4% und 7,2% ebenfalls an den eigenen Ansprüchen.

4. Nachrichten gewinnen im Gesamtpublikum, “Bozen-Krimi” schlägt “Bergdoktor”

Insgesamt hieß die Nummer 1 des deutschen Fernsehens am Donnerstag “Tagesschau”. Die 20-Uhr-Ausgabe der ARD-Nachrichten schalteten im Ersten 4,77 Mio. Leute ein, der Marktanteil lag bei fulminanten 20,6%. Auch das “heute journal” des ZDF landete vor sämtlichen 20.15-Uhr-Programmen – mit 3,87 Mio. Zuschauern und 16,3%. Um 20.15 Uhr hatte Das Erste mit einer Wiederholung aus der Reihe “Der Bozen-Krimi” die Nase vorn: 3,68 Mio. und 14,7% reichten für einen Sieg gegen eine alte “Bergdoktor”-Folge des ZDF, die 3,19 Mio. und 12,8% erzielte. Stärkstes Programm der Privatsender war “RTL aktuell” mit 2,65 Mio. Sehern und 15,6%, in der Prime Time lag hier wiederum “James Bond 007 – Die Welt ist nicht genug” vorn: 1,96 Mio. hievten den Vox-Film auf 8,3%.

5. sixx punktet mit “Charmed”-Neuauflage, Super RTL mit alten “CSI: Miami”-Folgen

Deutlich über dem Soll landete um 20.15 Uhr auch sixx: Mit der ersten Folge des Serien-Remakes “Charmed” lockte der Sender um 20.15 Uhr 230.000 14- bis 49-Jährige, der Marktanteil lag mit 3,5% deutlich über dem sixx-Normalniveau von 1,3% in den jüngsten 12 Monaten. Klar über das Sender-Soll sprang auch Super RTL mit vier alten Folgen “CSI: Miami”: Ab 20.15 Uhr gab es in chronologischer Reihenfolge bei den 14- bis 49-Jährigen 3,2%, 2,8%, 3,9% und 4,4%. Bis zu 240.000 junge Zuschauer waren dabei.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Na da werden sich Dr. Bellut und Dr. Himmler heute auf die Schenkel schlagen… Der Böhmermann bringt “Junge” zu ZDFneo… Eines dieser Konstrukte, mit denen sie immer mehr Personal anhäufen, denn diese “Sender” müssen ja “betreut” werden (Redakteure, MitarbeiterInnen, Leitungen natürlich mit fetten Gehältern und Pensionen mit Ambition zum Intendanten siehe Dr. Himmler.. ja sogar Presseleute)…. Und wegen all dieses internen Größenwahns (vielleicht besser “Angst” oder “Karriere-Druck””) reicht das Geld nicht mehr für anständige Bezahlung des gelieferten Programms plus allem, was dazu gehört.. Gilt natürlich nicht für Töchter wie Network & Co.. die haben selbst fette Personaldecken (eigene CasterInnen in jedem Büro.. das sich ein freier Produzent – ausgenommen Großkonzerne wie Ufa/Bertelsmann/Freemantle, Bavaria/ZDF, Studio Hamburg/ARD und weitere 160)… Jaja.. der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk ist ein mächtiger Player in Deutschland – finanziert mit fast 9 Milliarden vom Bürger und von Leuten, mit denen diese Player maximal unverschämt umgehen – OHNE jede Kontrolle des Monopol- bzw. Kartellverhaltens gegenüber freien Zulieferern und gegenüber allen Gewerken der FREIEN Film-und-Fernseh-Wirtschaft. Die Tochterfirmen tragen kein Risiko, sie finanzieren sich zu 100 % aus unseren Gebühren und werden – wie man hört – sogar prozentual vom Gesamt-Auftragsvolumen des ÖR versorgt. Das Konstrukt ARD/Degeto und dessen Machtpotential (siehe Frau Strobl) sollte nicht unerwähnt bleiben.

    1. Die von Ihnen angesprochenen Verflechtungen und Machtstrukturen wären eine gründliche Aufarbeitung wert, einen mehrteiligen ÖR-Report. Ich vermisse bei Meedia jeglichen Ehrgeiz in dieser Richtung.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia