Partner von:
Anzeige

Fußball-WM der Frauen besiegt sämtliche Prime-Time-Programme, “Das Wichtigste im Leben” verliert Zuschauer

FIFA_Womens_World_Cup_2019.jpg

Die Fußball-WM der Frauen nimmt Fahrt auf: Das zweite Spiel des deutschen Teams holte am Mittwoch ab 18 Uhr mit 6,15 Mio. Zuschauern und einem Marktanteil von 29,4% richtig gute Zahlen und besiegte auch alle Prime-Time-Programme des Tages. Bei den 14- bis 49-Jährigen musste sich der Fußball nur "GZSZ" geschlagen geben, um 20.15 Uhr hatte "Grey's Anatomy" die Nase vorn.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Fußball-WM der Frauen gewinnt viele Zuschauer hinzu

6,15 Mio. Menschen interessierten sich am Mittwochabend ab 18 Uhr also für das WM-Spiel der deutschen Frauen-Nationalmannschaft gegen Spanien. Der Marktanteil lag bei 29,4%. Gegenüber dem ersten Spiel gegen China, das am Samstagnachmittag stattfand, gewann das Team damit 1,77 Mio. Zuschauer dazu. Ähnlich sah es im jungen Publikum aus: Mit 1,13 Mio. 14- bis 49-Jährigen holte sich die Partie Deutschland-Spanien im ZDF einen Marktanteil von 20,7%, gegenüber dem China-Spiel steigerte sich die Zuschauerzahl um 220.000 Fans.

2. Ganze 2,59 Mio. Zuschauer reichen für den Sieg um 20.15 Uhr

Erstaunlich schwach lief es um 20.15 Uhr für das deutsche Fernsehen: Die Sender teilten sich die Zuschauer so sehr auf, dass 2,59 Mio. für die Marktführerschaft auf dem begehrtesten Sendeplatz ausreichten. Erreicht hat diese 2,59 Mio. Leute der ARD-Film “Falsche Siebziger”, die Zuschauerzahl entsprach einem blassen Marktanteil von 9,7%. Direkt dahinter folgt das ZDF mit “Höhenstraße”: 2,49 Mio. Seher reichten auch nur für 9,3%. Die beiden Top-20.15-Uhr-Programme landeten damit nur auf den Plätzen 8 und 9 der Tages-Charts. Hinter dem Fußballspiel auf 2 bis 4 finden sich stattdessen Nachrichtensendungen: die Halbzeit-Ausgabe von “heute” mit 5,07 Mio. Neugierigen (24,2%), die 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten mit 4,98 Mio. (19,0%), sowie das “heute journal” mit 3,47 Mio. und 14,0%.

3. “Grey’s Anatomy” gewinnt die Prime Time im jungen Publikum, “Vera unterwegs” bleibt blass, “Top Chef Germany” endet schwach

Anzeige

Bei den 14- bis 49-Jährigen knackten zwei Sendungen die Mio.-Marke: “GZSZ” mit 1,36 Mio. (19,4%), sowie das Frauen-WM-Spiel mit den oben erwähnten 1,13 Mio. (20,7%). Das erfolgreichste 20.15-Uhr-Programm erreichte hier immerhin Platz 3 und nicht wie im Gesamtpublikum Platz 8. Es heißt “Grey’s Anatomy” und sprang mit 900.000 jungen Zuschauern auf für ProSieben-Verhältnisse starke 11,8%. RTLs “Vera unterwegs” verharrte hingegen auch in Woche 2 unter dem Soll: 820.000 14- bis 49-Jährige entsprachen nur 10,8%. Bei Sat.1 endete die wohl einzige Staffel “Top Chef Germany” unterdessen mies: Nur 390.000 junge Menschen sahen zu – 5,5%.

4. “Das Wichtigste im Leben” verliert Zuschauer und Marktanteile

Bei Vox liefen unterdessen die Episoden 3 und 4 der eigenproduzierten Serie “Das Wichtigste im Leben”. An die Zahlen der ersten Woche kam die Serie nicht heran: 520.000 und 610.000 14- bis 49-Jährige sahen zu, die Marktanteile lagen bei 6,9% und 7,9%. Immer noch sehr ordentliche Zahlen, doch zur Premiere gab es ja 7,7% und 9,0%. Bei RTL II kamen “Kleine Helden ganz groß!” und “Voller Leben – Meine letzte Liste” auf solide 5,6% und 5,1%, kabel eins punktete mit 6,8% für “Die Reise zum Mittelpunkt der Erde”.

5. zdf_neo stark mit “Wilsberg”, Nitro mit “Rocky”, ProSieben Maxx mit “Two and a half Men”

Überragende Quoten erzielte am Mittwochabend wieder einmal “Wilsberg” bei zdf_neo: 2,35 Mio. Menschen sahen zu, der Marktanteil lag bei grandiosen 8,8%. Damit landete zdf_neo um 20.15 Uhr nur minimal hinter dem Ersten und dem ZDF. “Ein starkes Team” sahen im Anschluss ab 21.45 Uhr noch 1,86 Mio. Menschen – ebenfalls 8,8%. Im jungen Publikum unbedingt noch erwähnenswert: Die “Rocky”-Filme bei Nitro: “Rocky III” sahen um 20.15 Uhr 190.000 14- bis 49-Jährige (2,5%), “Rocky IV” ab 22 Uhr 180.000 (3,3%). Noch besser lief es für “Two and a half Men” bei ProSieben Maxx: 180.000 bis 260.000 14- bis 49-Jährige sahen zwischen 20.15 Uhr und 21.35 Uhr zu – Marktanteile von 2,4% bis 3,3%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Die Fußball-WM der Frauen nimmt Fahrt auf: Das zweite Spiel des deutschen Teams holte am Mittwoch ab 18 Uhr mit 6,15 Mio. Zuschauern und einem Marktanteil von 29,4% richtig gute Zahlen und besiegte auch alle Prime-Time-Programme des Tages.

    Leider werden diese Zahlen durch nichts und niemanden hinterfragt. Können also ausgedacht sein, so wie die Arbeitslosenstatistik oder die Kriminalstatistiken der Polizei. Bei mir im Bekanntenkreis sieht niemand diese WM, darunter sind nicht wenige die regelmäßig oder immer die Samstags Heimspiele unsere Bundesliga-Clubs im Stadion und nicht am TV sehen.

    Warum sollten sich 6.150.000 Bürger dieses gebolze ansehen wollen? Sind das die gleichen Bürger, die sich die live Übertragungen von 3. und 4. Liga Fussballclubs in den Dritten ansehen?

    1. Und nur weil Sie sich nicht vorstellen können, dass Menschen Frauen beim Fußballspielen zugucken, gilt das gleich für ganz Deutschland? Ich denke, da überschätzen Sie sich gewaltig.

Dein Kommentar

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia