Partner von:
Anzeige

Großes Interesse an “Weltspiegel extra” und “ZDF spezial” zu Notre-Dame, “Get the F*ck out of my House” versagt erneut

Antje Pieper moderierte das “ZDF spezial: Feuer in Notre-Dame”
Antje Pieper moderierte das "ZDF spezial: Feuer in Notre-Dame"

Auch am Abend nach dem Brand von Notre-Dame hat das Ereignis noch viele Menschen bewegt. 4,49 Mio. sahen ab 21.45 Uhr ein "Weltspiegel extra", das damit sogar das parallele "heute journal" besiegte, 3,55 Mio. waren es um 19.20 Uhr bei einem "ZDF spezial". Auf den Spitzenplätzen der Tages-Charts finden sich aber die ARD-Hits "In aller Freundschaft" und "Um Himmels Willen".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Großes Interesse an “Weltspiegel extra” und “ZDF spezial” zu Notre-Dame

Zwei Sondersendungen zum Brand von Notre-Dame bescherten dem Ersten und dem ZDF starke Marktanteile. 4,49 Mio. sahen ab 21.45 Uhr das “Weltspiegel extra: Notre-Dame nach dem Feuer” – der Marktanteil lag bei starken 16,0%. Ähnliche 15,3% gab es bereits um 19.20 Uhr für das “ZDF spezial: Feuer in Notre-Dame – Der Brand und die Folgen”, das 3,55 Mio. einschalteten. Beide Sendungen waren auf ihren Sendeplätzen Marktführer, das “Weltspiegel extra” besiegte sogar das “heute journal”.

2. ARD-Serien holen sich den Tagessieg, “Putin und die Deutschen” interessiert nur wenige

Die erfolgreichsten TV-Programme des Tages hießen am Dienstag “In aller Freundschaft” und “Um Himmels Willen”. Mit 5,52 Mio. und 4,99 Mio. Sehern erzielten die beiden Hitserien des Ersten Marktanteile von 18,4% und 16,8%. Die 20-Uhr-“Tagesschau” (4,95 Mio. / 18,0%) und das “Weltspiegel extra” (siehe oben) komplettieren den starken ARD-Abend auf den Rängen 3 und 4. Während das ZDF spezial”, sowie vorher “heute” und danach “Die Rosenheim-Cops” dem ZDF tolle Quoten am Vorabend bescherten, lief es in der Prime Time nicht gut: Für “ZDFzeit: Putin und die Deutschen” interessierten sich nur 2,07 Mio. Leute (6,9%), “Frontal 21” erreichte danach 2,31 Mio. (7,7%).

3. RTL-Serien “Beck is back!” und “Die Klempnerin” verabschieden sich mit Staffel-Hochs, “Get the F*ck out of my House” noch miserabler als in der Vorwoche

Anzeige

Bei RTL gingen am Abend die Serien “Beck is back!” und “Die Klempnerin” zu Ende – nach den sehr überschaubaren Zahlen der Staffeln wohl für immer. Zum Abschluss gab es aber nochmal halbwegs versöhnliche Quoten: 1,04 Mio. und 1,03 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu, die Marktanteile lagen bei 12,0% und 11,5%. Nur einmal im Verlauf der beiden Staffeln – am 26. März – gab es mit 12,0% und 11,4% ähnliche Marktanteile, alle anderen Episoden lagen zum Teil klar darunter. Den Tagessieg holte sich RTL im jungen Publikum mit “GZSZ” und Werten von 1,31 Mio. und 18,5%. Bei Sat.1 erreichte “Navy CIS” um 20.15 Uhr 860.000 junge Zuschauer und gute 9,8%, danach ging es für “Navy CIS: L.A.” auf 8,4% herab, um 22.10 Uhr mit “Hawaii Five-O” sogar auf 7,7%. Miserabel lief der Abend für ProSieben: Nach den ohnehin schon schlechten 6,8% beim Staffel-Auftakt vor einer Woche gab es diesmal mit 510.000 14- bis 49-Jährigen nur noch 6,0%.

4. Vox stark mit “Hot der Schrott”, RTL II mit “Armes Deutschland”

Top-Quoten erzielten am Abend die beiden Sender Vox und RTL II. Bei Vox war es die Sendung “Hot oder Schrott – Die Allestester”, die deutlich über das Sender-Normalniveau sprang. 760.000 14- bis 49-Jährige sorgten um 20.15 Uhr für 8,7%, 620.000 ab 22.15 Uhr für noch bessere 10,0%. Ähnlich die Entwicklung bei RTL II: 690.000 (7,9%) sahen ab 20.15 Uhr “Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?”, eine weitere Folge kam ab 22.15 Uhr mit 590.000 jungen Zuschauern auf grandiose 11,1%. Nicht mithalten konnte da kabel eins: 380.000 14- bis 49-jährige “Wild Wild West”-Seher reichten nur für 4,5%. 250.000 junge “Star Trek”-Zuschauer ab 22.30 Uhr immerhin für ordentliche 5,8%.

5. Sky punktet mit der Champions League, Nitro mit “James Bond”

Auch ohne deutsche Beteiligung gab es am Dienstagabend großes Interesse für die UEFA Champions League. Immerhin 850.000 Fans sahen die Konferenz mit Juventus-Ajax und FC Barcelona-Man United ab 21 Uhr bei Sky, der Marktanteil lag bei starken 3,2%. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 470.000 Zuschauer sogar 5,9% und einem Top-30-Platz. Knapp dahinter folgt Nitro mit dem “James Bond”-Klassiker “Moonraker”: 430.000 14- bis 49-Jährige sorgten ab 20.15 Uhr für tolle 5,0%. Insgesamt sahen den Film 1,20 Mio. Menschen – ebenfalls tolle 4,2% und eine der zehn besten Nitro-Zuschauerzahlen des bisherigen Jahres. Erwähnenswert sind um 20.15 Uhr auch die 1,69 Mio. “Helen Dorn”-Seher bei zdf_neo, die für 5,7% sorgten, sowie die 1,24 Mio. “Visite”-Seher des NDR Fernsehens.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia