Partner von:
Anzeige

“DSDS” trotz Verlusten im jungen Publikum vorn, Sat.1 punktet mit “Harry Potter”, ProSieben enttäuscht mit “Mein bester Streich”

Daniel Radcliffe in “Harry Potter und der Stein der Weisen”
Daniel Radcliffe in "Harry Potter und der Stein der Weisen"

Kurz vor Schluss der Staffel kehren einige junge Zuschauer RTLs "DSDS" den Rücken. Die zweite Mottoshow fiel mit 1,31 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 15,4% auf neue Staffel-Tiefs. Den Sieg gab es im jungen Publikum dennoch. Äußerst gut lief es parallel dazu für den mittlerweile 18 Jahre alten Klassiker "Harry Potter und der Stein der Weisen" bei Sat.1, die neue ProSieben-Show "Mein bester Streich" konnte bei ihrer Premiere nicht überzeugen.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. “DSDS” siegt trotz Staffel-Tiefs im jungen Publikum

1,31 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich am Samstagabend für “Deutschland sucht den Superstar” bei RTL, der Marktanteil lag bei 15,4%. Für “DSDS” sind das die bisher schwächsten Zahlen der 2019er-Staffel. Wie so oft geht der Castingshow gegen Ende die Luft aus, nachdem insbesondere während der Castings Traumquoten normal waren. Die 1,31 Mio. reichten dennoch für den Tagessieg vor der 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten, die 1,26 Mio. (16,7%) einschalteten. Im Anschluss an “DSDS” sahen noch 750.000 (13,1%) “Stars im Spiegel”.

2. Starke Sat.1-Zahlen für “Harry Potter”, ProSieben enttäuscht mit “Mein bester Streich”

Der beste direkte “DSDS”-Konkurrent hieß am Samstagabend “Harry Potter und der Stein der Weisen”. 1,12 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen den mittlerweile 18 Jahre alten ersten Film der “Potter”-Saga bei Sat.1, der Marktanteil lag bei stolzen 13,5%. Obwohl der Film mindestens jährlich wiederholt wird, lockt er immer noch Massen vor die Geräte. Keine Chance auf die vorderen Plätze hatte hingegen ProSieben: Nur 690.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich für die neue Show “Mein bester Streich. Prominent & Reingelegt”, der Marktanteil lag bei zu blassen 8,0%.

3. “Tagesschau” siegt im Gesamtpublikum, auch davor und danach gewinnt Das Erste

Anzeige

Insgesamt liefen die populärsten TV-Programme am Samstag allesamt im Ersten. Die meisten Zuschauer erreichte die 20-Uhr-“Tagesschau”: 6,36 Mio. Neugierige entsprachen einem glänzenden Marktanteil von 23,1%. Dahinter folgt die Krimi-Premiere “Die Informantin – Der Fall Lissabon” mit 4,78 Mio. Sehern und 16,0%, Rang 3 geht an die Bundesliga-“Sportschau”, die 4,66 Mio. Fans auf 20,9% hievten. Einziges Nicht-ARD-Programm mit mehr als 4 Mio. Zuschauern war die ZDF-Show “Der Quiz-Champion” mit 4,40 Mio. Sehern und 15,7%. “Deutschland sucht den Superstar” führt die Liste der Privatsender an: 3,31 Mio. Gesamt-Zuschauer entsprachen 11,7%.

4. Vox erfolgreich mit Whitney Houston, RTL II dreht erst nach 23 Uhr auf

In der zweiten Privat-TV-Liga lief es für Vox am besten: Am Vorabend erreichte “Der Hundeprofi” mit 680.000 jungen Zuschauern tolle 10,9%, um 20.15 Uhr gab es mit 550.000 14- bis 49-Jährigen gute 7,4% die die ultralange Doku “40 Jahre Whitney Houston – Die tragische Geschichte der Queen of Pop”. kabel eins startete mit soliden 5,5% und 5,2% für zwei Folgen “Hawaii Five-O” in den Abend, danach gab es nur noch 4,2% für “Scorpion”. RTL II hingegen enttäuschte in der Prime Time mit nur 2,9% für “The Shannara Chronicles” und 3,6% für “Game of Thrones”. Nach 23 Uhr ging es mit weiteren “Game of Thrones”-Folgen dann aber hoch auf 5,9% und sogar 7,4%.

5. Der mdr knackt die Mio.-Marke mit “Kulthits”, Sky gleich zweimal mit der Bundesliga

Zu den Prime-Time-Gewinnern des Samstags zählt auch das mdr Fernsehen: 1,27 Mio. Menschen schalteten dort “Kulthits – Die besten Schlager” ein, der Marktanteil lag bei 4,3%. Im Verlauf des Tages war auch Sky mit der Bundesliga über die Mio.-Marke gesprungen und das gleich zweimal. 1,31 Mio. (9,1%) sahen die Übertragungen um 15.30 Uhr, 1,05 Mio. (4,4%) das Spiel von Borussia Dortmund gegen Mainz um 18.30 Uhr.Bei den 14- bis 49-Jährige erreichten die 15.30-Uhr-Übertragungen mit 580.000 und 13,6% sogar beinahe die Tages-Top-Ten, Dortmund Mainz sahen später noch 550.000 (8,8%) zu, auch das reichte für einen Top-20-Platz.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. “Mein bester Streich” haben wir uns angesehen und zwar wirklich von Anfang bis Ende – immer in der Hoffnung, es kommt doch noch mal was richtig lustiges.

    Aber am Ende war die Zeit für die Tonne, leider.

    Es hat eigentlich nix wirklich gezündet, sondern der Abklatsch war nur noch viel langweiliger als das Original “Verstehen sie Spass” in den letzten Jahren leider geworden ist.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia