Partner von:
Anzeige

Miserable Staffel-Premiere für “Get the F*ck out of my House”, RTL II gewinnt die 14-49-Prime-Time mit “Hartz und herzlich”

ProSieben-Show “Get the F*ck out of my House”
ProSieben-Show "Get the F*ck out of my House"

Das hat sich ProSieben wohl etwas anders vorgestellt: Trotz einiger D-Promis, die man noch dazu geladen hat, ist die zweite Staffel von "Get the F*ck out of my House" am Dienstagabend mit miesen Quoten gestartet. Nur 590.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich, der Marktanteil lag bei nur 6,8%. Staffel 1 war 2018 noch mit 12,1% angelaufen. Viel besser lief es am Abend für RTL II.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. “Get the F*ck out of my House” interessiert nicht mehr

590.000 14- bis 49-Jährige und 6,8% sind die bitteren Ergebnisse der ersten neuen Folge der ProSieben-Reihe “Get the F*ck out of my House”. Die zweite Staffel startet damit nur noch mit etwa halb so vielen jungen Zuschauern wie die erste im Januar 2018. Damals sahen noch 1,13 Mio. zu, der Marktanteil lag bei sehr schönen 12,1%. In den Wochen danach ging es dann aber schon auf 10,0% und weiter auf 8,9%, 8,4% und 9,2% herab. Die 6,8% sind damit also nur die konsequente Fortsetzung des Trends, der ProSieben eigentlich nicht überraschen dürfte. Eine dritte Staffel der Show dürfte aber wohl schon jetzt ausgeschlossen sein.

2. RTL II gewinnt die Prime Time im jungen Publikum mit “Hartz und herzlich”, RTL-Serien zu schwach

Die Nummer 1 um 20.15 Uhr hieß bei den 14- bis 49-Jährigen am Dienstag somit nicht ProSieben. Sie hieß aber auch nicht RTL, Sat.1 oder Vox, sondern RTL II. 920.000 junge Menschen, die sich für “Hartz und herzlich” entschieden, reichten aus, um die Marktführerschaft um 20.15 Uhr zu übernehmen – mit einem für RTL-II-Verhältnisse sehr schönen Marktanteil von 10,2%. Um 22.15 Uhr ging es mit “Armes Deutschland “und 610.000 jungen Sehern sogar noch auf 11,7% hinauf. Die 1,69 Mio. “Hartz und herzlich”-Gesamtzuschauer sind für RTL II sogar die zweitbeste Zuschauerzahl des gesamten bisherigen Jahres 2019. Die RTL-Serien “Beck is back!” und “Die Klempnerin” hingegen blieben diesmal mit 910.000 und 840.000 14- bis 49-Jährigen bei 10,0% und 9,4% hängen – viel zu wenig.

3. “Navy CIS” steigert sich bei Sat.1 auf ein Jahres-Hoch

Anzeige

Zu den Gewinnern des Abends zählt auch die Sat.1-Serie “Navy CIS”, die es zuletzt auch oft sehr schwer hatte. Diesmal überzeugte sie aber mit 910.000 14- bis 49-Jährigen und einem Marktanteil von 9,9% – Bestwert für das laufende Jahr 2019. “Navy CIS: L.A.” kam im Anschluss mit 770.000 jungen Zuschauer zumindest noch auf ordentliche 8,6%, “Hawaii Five-O” um 22.15 Uhr schließlich auf 8,9%. Ein neues Jahres-Hoch nur knapp verpasst hat unterdessen die Vox-Reihe “Ewige Helden”: 630.000 14- bis 49-Jährige bescherten ihr gute 7,6%. kabel eins blieb mit “Jackie Chan ist Nobody” hingegen bei blassen 4.9% hängen.

4. ARD-Serien siegen souverän im Gesamtpublikum

Insgesamt hieß das populärste TV-Programm Deutschlands am Dienstag “In aller Freundschaft”: 5,29 Mio. Leute sahen den Serien-Dauerbrenner, der Marktanteil lag bei hervorragenden 17,4%. “Um Himmels Willen” landete vorher bei 4,95 Mio. und 16,2%, blieb damit ebenso vor der gesamten Konkurrenz wie die 20-Uhr-“Tagesschau”, die im Ersten 4,75 Mio. (16,5%) einschalteten. Dahinter folgt dann ein ZDF-Trio aus den “Rosenheim-Cops” (4,28 Mio.), “heute” (3,89 Mio.) und dem “heute journal” (3,40 Mio.), um 20.15 Uhr erreichte das ZDF mit “ZDFzeit: 30 Jahre Mauerfall – Gaucks Suche nach der Einheit” hingegen nur 2,05 Mio. Neugierige und einen Marktanteil von 6,7%. Stärkstes Prime-Time-Programm der Privaten war im Gesamtpublikum “Navy CIS” – mit 2,29 Mio. Zuschauern und 7,5%.

5. Nitro knackt mit “James Bond” erneut die Mio.-Marke, zdf_neo mit “Helen Dorn”

Starke Zahlen gab es am Dienstagabend auch wieder für den RTL-Ableger Nitro: 1,09 Mio. sahen dort ab 20.15 Uhr den “James Bond”-Klassiker “Der Spion, der mich liebte”, der Marktanteil lag bei tollen 3,8%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 310.000 Sehern ähnliche 3,6%. Noch deutlicher über die Mio.-Marke des Gesamtpublikums sprang zdf_neo mit “Helen Dorn”: 1,60 Mio. Zuschauer entsprachen 5,2%. “Ein Fall für zwei” sahen im Anschluss noch 1,20 Mio. (4,8%). Deutlich überdurchschnittliche Prime-Time-Zahlen gab es auch noch für Phoenix, ZDFinfo, DMAX und TLC: Die Doku-Schottland” sahen bei Phoenix 590.000 Leute – fünftbeste Phoenix-Zahl des bisherigen Jahres. Das “Wunderwerk Penis” kam bei ZDFinfo parallel dazu auf 560.000 Zuschauer – fünftbester ZDFinfo-Wert des bisherigen Jahres. Den “Steel Buddies” sahen bei DMAX um 20.15 Uhr 520.000 zu – fünftbester DMAX-Wert 2019. “Mein Leben mit 300 kg” erreichte bei TLC 270.000 Leute – viertbeste Zahl für den Sender im aktuellen Jahr.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. weniger als ein Quadratmeter pro Person im ProSieben House, Mieter möchten nicht sehen wie in Zukunft in Ballungsräumen gewohnt wird.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia