Anzeige

„Goldene Kamera“-Verleihung fällt auf neuen Zuschauer-Minusrekord, ARD siegt stattdessen mit Krimidrama „Der Auftrag“

Steven Gätjen moderierte 2019 die Verleihung der Goldenen Kamera Steven Gätjen.

So wenig Interesse gab es im deutschen Fernsehen noch nie für eine Verleihung der Goldenen Kamera. Nur 2,36 Mio. Leute sahen die dreistündige Show im ZDF, der Marktanteil lag bei 8,9%. Beide Zahlen sind Minusrekorde in der Historie der Gala. Ein viel größeres Interesse gab es stattdessen am ARD-Krimidrama „Der Auftrag“, das mit 5,87 Mio. und 20,2% den Prime-Time-Sieg einfuhr.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Goldene Kamera mit so geringem Interesse wie nie zuvor

2,36 Mio. Menschen interessierten sich am Samstagabend also für die Goldene Kamera im ZDF. Der Marktanteil lag bei schwachen 8,9%. Eindeutig zu wenig für eine solch aufwändige Gala. Allein im Vergleich zum Vorjahr gingen damit 780.000 Zuschauer verloren, rund ein Viertel der damaligen 3,14 Mio. Der Marktanteil rutschte zum ersten Mal überhaupt unter die 10%-Marke. Zum Vergleich: 2012 sahen noch mehr als 5 Mio. Leute zu. In nur sieben Jahren verlor die Verleihung damit Stück für Stück 55% ihrer Zuschauer. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 460.000 Sehern ebenfalls einen Tiefstwert, der Marktanteil von 5,9% ist hingegen „nur“ der drittschwächste – nach 2018 mit 5,7% und 2014 mit 4,5%.

2. ARD-Krimidrama „Der Auftrag“ gewinnt die Prime Time mit Top-Quoten

5,87 Mio. Menschen entschieden sich am Samstagabend statt für die Goldene Kamera für das ARD-Krimidrama „Der Auftrag“. Eine Zuschauerzahl, die für glänzende 20,2% und den klaren Prime-Time-Sieg reichte. Den ersten Platz in den Tages-Charts holte sich aber die 20-Uhr-„Tagesschau“, die vor dem 20.15-Uhr-Film sogar 6,69 Mio. Neugierige (24,9%) einschalteten. Die Bundesliga-„Sportschau“ komplettiert auf Platz 3 den ARD-Triumph: 4,86 Mio. Fußball-Fans sorgten für 23,1%. Stärkster ARD-Konkurrent war nicht die Goldene Kamera, sondern „Deutschland sucht den Superstar“ bei RTL: 3,41 Mio. (12,3%) sahen die Casting-Show.

3. „DSDS“ verliert Zuschauer und Marktanteile an „Die beste Show der Welt“

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten den Tag – mit 1,48 Mio. jungen Zuschauern und einem Marktanteil von 21,6%. Über die Mio.-Marke sprangen ansonsten nur noch „Deutschland sucht den Superstar“ (1,45 Mio. / 17,7%) und die Bundesliga-„Sportschau“ (1,05 Mio. / 20,7%). „DSDS“ landete damit aber klar unter den Zahlen der Vorwoche, als 1,73 Mio. für 20,2% reichten. Ein Teil der Zuschauer könnte an ProSieben gegangen sein, denn dort gab es nach den miesen Zahlen für „Die 1. Headis Team-WM“ am vergangenen Samstag diesmal deutlich bessere Werte von 940.000 14- bis 49-Jährigen und 12,0% für „Die beste Show der Welt“. Den Sat.1-Film „Hotel Transsilvanien“ schalteten unterdessen 760.000 (9,1%) ein, den ARD-Film „Der Auftrag“ sahen 890.000 (10,8%).

4. Super RTL besiegt um 20.15 Uhr RTL II

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich am Samstag Vox an die Spitze: 600.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich am Vorabend für „Der Hundeprofi“ und bescherten der Reihe tolle 10,3%. Um 20.15 Uhr waren dann noch 480.000 junge Menschen bei Vox, die extrem lange Doku „Brutal schön – Mein optimierter Körper“ erreichte damit einen soliden Marktanteil von 6,8%. kabel eins erreichte um 21.15 Uhr mit „Hawaii Five-O“ ebenfalls solide 5,3%, davor (4,4% für „Hawaii Five-O“) und danach (4,9% für „Scorpion“) verfehlte der Sender aber die 5%-Marke. Richtig mies lief der Abend für RTL II – mit 3,4% und 2,7% für „The Shannara Chronicles“, sowie 2,8% und 3,6% für „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“ Damit landete RTL II am Abend sogar noch hinter Super RTL, das mit 320.000 14- bis 49-Jährigen und 3,9% für „Deep Impact“ überzeugte und damit bis auf Platz 32 der Tages-Charts sprang. Im Gesamtpublikum gehörte der Film mit 740.000 Sehern zudem zu den zehn populärsten Super-RTL-Programmen des bisherigen Jahres 2019.

5. NDR, SWR und mdr knacken mit Prime-Time-Shows die Mio.-Marke, Bundesliga-Zahlen bei Sky noch nicht komplett

Gleich drei Dritte der ARD erreichten um 20.15 Uhr siebenstellige Zuschauerzahlen mit Shows: 1,30 Mio. schalteten „Kaum zu glauben! Das Außergewöhnlichste“ im NDR Fernsehen ein, 1,17 Mio. sahen parallel dazu den „Schlager-Spaß mit Andy Borg“ im SWR Fernsehen und 1,10 Mio. „Die Party mit Ross Antony“ im mdr Fernsehen. Über die Mio.-Marke sprang am Nachmittag auch Sky mit der Fußball-Bundesliga. In den vorerst gemeldeten 1,05 Mio. fehlt allerdings noch die Partie von Bayern München beim SC Freiburg, deren Zahlen aus technischen Gründen noch nicht veröffentlicht wurden.

Anzeige