Anzeige

Über 8 Millionen sehen das Länderspiel bei RTL, „Marie Brand“ hält mit 5,15 Mio. dagegen

Fußball-Länderspiel Deutschland-Serbien © Foto: Christian Charisius/dpa

Das Fußball-Länderspiel Deutschland-Serbien war am Mittwochabend der erwartete Quotenhit: 8,21 Mio. bzw. 8,70 Mio. Fans sahen die beiden Halbzeiten bei RTL – starke Zahlen für ein reines Freundschaftsspiel ohne sportliche Bedeutung. Stärkster Konkurrent war die ZDF-Krimi-Wiederholung „Marie Brand und der Liebesmord“ mit 5,15 Mio. Sehern. Auch im jungen Publikum gewann der Fußball die Prime Time – dort vor dem „großen Promibacken“.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Fußball-Länderspiel überzeugt bei Jung und Alt

8,21 Mio. und 8,70 Mio. Fans schalteten also bei RTL die beiden Halbzeiten des Fußball-Länderspiels Deutschland-Serbien ein. Die Marktanteile lagen damit bei 25,7% und sogar 32,7%. Zum Vergleich: Das vorige Länderspiel, in dem es um nichts ging – im November gegen Russland – sahen 7,06 Mio. und 7,72 Mio., also klar weniger. Und auch im September gegen Peru sahen weniger zu als diesmal. Einzig die Nations-League-Spiele gegen die deutlich attraktiveren Gegner Frankreich und Niederlande lockten noch mehr Zuschauer. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann das Match ebenfalls den Mittwoch – mit 2,97 Mio. und 2,79 Mio. Sehern, sowie ähnlich starken Marktanteilen von 28,9% und 32,5%.

2. „Marie Brand“ stärkster Fußball-Konkurrent im Gesamtpublikum

Hinter der RTL-Übertragung des Länderspiels folgt als erster Konkurrent der ZDF-Krimi „Marie Brand und der Liebesmord“ aus dem Jahr 2017. Immerhin 5,15 Mio. Leute zogen ihn dem Fußball vor, der Marktanteil lag bei starken 16,3%. Das Erste, das um 20 Uhr noch 4,86 Mio. Neugierige (16,5%) mit der 20-Uhr-„Tagesschau“ erreichte, war um 20.15 Uhr hingegen weitgehend chancenlos: Nur 2,88 Mio. (9.1%) sahen die Wiederholung des Dramas „In der Falle“.

3. „Das große Promibacken“ legt gegen den Fußball sogar zu

Ein zum Fußball sehr unterschiedliches Publikum hat offenbar die Sat.1-Show „Das große Promibacken“. Trotz des Länderspiels gewann sie sogar Zuschauer hinzu, lief bei insgesamt 2,01 Mio. Leuten (7,0%). Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es ebenfalls ein Plus bei der Zuschauerzahl und dem Marktanteil: Genau 1,00 Mio. junge Zuschauer entsprachen hier tollen 11,1%. ProSieben folgt im Prime-Time-Ranking mit einigem Abstand dahinter: 680.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich für „Maze Runner – Die Auserwählten im Labyrinth“ – das reichte nur für 7,2%.

4. RTL II punktet mit den „Teenie-Müttern“, Vox-Serie „New Amsterdam“ stabil blass

Auch RTL II sprang um 20.15 Uhr trotzt Fußball über sein Normalniveau. Verantwortlich sind die „Teenie-Mütter“, die mit 610.000 14- bis 49-Jährige gute 6,4% erzielten. „Hurra – Unser neues Baby ist da!“ kam um 21.15 Uhr noch auf solide 5,3%, erst mit „Lecker Schmecker Wollny“ ging es ab 22.15 Uhr bergab – auf unschöne 3,9%. Die Vox-Serie „New Amsterdam“ blieb unterdessen auf ihrem blasse Vorwochenniveau: 530.000 und 550.000 junge Zuschauer reichten für jeweils 5,5%. kabel eins blieb mit „Ghost – Nachricht von Sam“ unter der 5%-Marke hängen: 420.000 14- bis 49-Jährige entsprachen 4,6%.

5. „Dr. House“ stundenlang über Super-RTL-Normalniveau, zdf_neo stark mit Krimis, Nitro mit 007

Den ganzen Abend lang überdurchschnittliche Marktanteile lieferte die US-Serie „Dr. House“ dem Sender Super RTL: Zwischen 180.000 und 210.000 14- bis 49-Jährige sahen die vier Folgen zwischen 20.15 Uhr und Mitternacht, die Marktanteile steigerten sich von 2,2% und 2,1% über 2,7% auf 4,3%. Die 2%-Marke knackte im jungen Publikum auch Nitro – mit „James Bond 007 – Im Geheimdienst Ihrer Majestät“: 220.000 14- bis 49-Jährige entsprachen 2,4%. Im Gesamtpublikum überzeugte vor allem noch zdf_neo: mit 1,13 Mio. und 1,64 Mio. Krimifreunden, die den Reihen „Wilsberg“ und „Ein starkes Team“ Marktanteile von 3,6% und 6,8% bescherten.

Anzeige