Partner von:
Anzeige

“Goodbye Deutschland!” holt mit den “letzten Tagen von Jens Büchner” besten Marktanteil seit 2016

Die Büchners in “Goodbye Deutschland” aus 2016: Volkan, Daniela mit Diego, Jens mit Jenna, Joelina-Shirin und Jada mit Hund “Gina” (v.l.n.r.)
Die Büchners in "Goodbye Deutschland" aus 2016: Volkan, Daniela mit Diego, Jens mit Jenna, Joelina-Shirin und Jada mit Hund "Gina" (v.l.n.r.) © MG RTL D / 99pro media

Der Abschied vom "Goodbye Deutschland"-Protagonisten Jens Büchner hat Vox noch einmal ein großes Zuschauer-Interesse beschert: 1,11 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen ab 20.15 Uhr zu, der Marktanteil lag bei herausragenden 12,0%. Den Tagessieg holte sich im jungen Publikum aber "The Big Bang Theory". Insgesamt lag die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten vorn, um 20.15 Uhr gewann "Bella Germania" - allerdings nicht mit mehr Zuschauern als am Sonntag.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. “Goodbye Deutschland” erreicht mit den “letzten Tagen von Jens Büchner” die besten Quoten seit 2016

Als Reality-TV-Sternchen Jens Büchner Ende des Jahres an Lungenkrebs verstarb, war schnell klar, dass Vox ihm noch eine letzte Ausgabe von “Goodbye Deutschland!” widmen wird – die Sendung, mit der Büchner berühmt geworden war. Am Montag lief sie nun – unter dem Titel “Die letzten Tage von Jens Büchner… und die Zeit danach”. 1,11 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu, der Marktanteil sprang mit 12,0% weit über das Sender-Normalniveau. Einen noch besseren Marktanteil erreichte “Goodbye Deutschland!” zuletzt im September 2016 – damals allerdings nicht um 20.15 Uhr, sondern nach 22 Uhr. Insgesamt sahen am Montagabend 1,92 Mio. zu – 6,3%.

2. “Bella Germania” gewinnt die Prime Time im Gesamtpublikum, aber keine Zuschauer hinzu

Insgesamt hieß die Nummer 1 des deutschen Fernsehens am Montag “Tagesschau”: 4,76 Mio. Leute schalteten die Nachrichtensendung um 20 Uhr im Ersten ein – 15,9%. Um 20.15 Uhr schalteten einige dann zum ZDF, wo die mittlere Folge des ZDF-Dreiteilers “Bella Germania” mit 4,65 Mio. Sehern und 14,8% vor der direkten Konkurrenz ins Ziel kam. Nach den 4,67 Mio. vom Sonntagabend, als der Auftakt keine Chance gegen den “Tatort” hatte, gingen also noch einmal 20.000 Zuschauer verloren. Der Marktanteil von 14,8% ist zwar okay, doch verglichen mit den sonstigen Montags-Quoten zeigt sich: Kein anderer 20.15-Uhr-Film lief im bisherigen Jahr 2019 beim ZDF schwächer.

3. ProSieben siegt mit “Big Bang Theory”, RTL punktet mit “Wer wird Millionär?”

Anzeige

Bei den 14- bis 49-Jährigen entscheid trotz der Vox-Stärke “The Big Bang Theory” den Tag für sich: 1,56 Mio. junge Menschen sahen die ProSieben-Serie um 20.15 Uhr – 16,5%. “Young Sheldon” folgt direkt dahinter mit 1,51 Mio. und 15,4%. Auch RTL kann aber zufrieden sein: Die Sonderausgabe “Schluss mit Hotel Mama und Dauerstudium” bescherte “Wer wird Millionär?” 1,26 Mio. junge Zuschauer und 13,6%. Im Gesamtpublikum hätte es beinahe sogar für den Prime-Time-Sieg gereicht, der Rückstand auf “Bella Germania” lag mit 4,43 Mio. und 14,5% bei nur 220.000 Zuschauern und 0,3 Marktanteilspunkten. Vor dem Ersten landete Günther Jauch dort aber, 3,26 Mio. Zuschauer und 10,2%  gab es für die ARD-Doku “Elefanten hautnah”.

4. Bitterer Abschied für “Der Bulle und das Biest”, “Einstein” auch nicht besser

Sat.1 landete am Montagabend nicht nur meilenweit hinter ProSieben, RTL und Vox, sondern mitten in der zweiten Privat-TV-Liga auf dem Niveau von kabel eins und RTL II. Die wohl nicht nur vorerst letzte Folge der eigenproduzierten Serie “Der Bulle und das Biest” interessierte nur noch 530.000 14- bis 49-Jährige, der Marktanteil lag bei miserablen 5,5%. “Einstein” lief danach auch nicht besser: 500.000 junge Zuschauer entsprachen um 21.20 Uhr 5,7%. Zum Vergleich: kabel eins erreichte mit “X-Men: Der letzte Widerstand” 520.000 14- bis 49-Jährige und 5,7%, RTL II mit den “Geissens” 440.000 und 500.000, sowie 4,6% und 5,6%.

5. zdf_neo knackt die 2-Mio.-Marke mit “Barnaby”, der mdr punktet mit Schmücke und Schneider

Grandiose Quoten gab es am Montagabend auch wieder für die zdf_neo-Krimi-Reihe “Inspector Barnaby”: 2,01 Mio. Krimifreunde sahen um 20.15 Uhr zu, 1,55 Mio. bei einer weiteren Folge um 21.55 Uhr. Die Marktanteile erreichten damit grandiose Werte von 6,4% und 7,7%. Auch im mdr Fernsehen lief es super für einen Krimi: Der “Polizeiruf 110: Heimkehr in den Tod” aus dem Jahr 2005 mit den Kommissaren Schmücke und Schneider interessierte 1,54 Mio. Leute – 4,9%. Über die Mio.-Marke sprang in der Prime Time auch noch der NDR mit “Markt” (1,28 Mio. / 4,0%) und den “Bewegungs-Docs” (1,11 Mio. / 3,6%). 900.000 Zuschauer bescherten der 3sat-Doku “Südtirol – Die Dolomiten zwischen Brenner und Bozen” zudem stolze 2,9%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia