Partner von:
Anzeige

Sky vs. Netflix: die hitzige Kunden-Debatte um umständliche Technik, teure Preismodelle und Programmqualität

meedia-sky-netflix-logos.jpg

Mit der Analyse "Teuer, verwirrend, unflexibel: Warum der Pay-TV-Ansatz von Sky in der Netflix-Welt ein Auslaufmodell ist" hat MEEDIA offenbar ein heißes Eisen angefasst: Über 110.000 mal wurde der Artikel seit dem Erscheinen vor einer Woche gelesen, zahlreiche Leser-Kommentare und -Meinungen ergänzten und kritisierten den Text. MEEDIA blickt auf die interessante Diskussion.

Anzeige

Haupt-Kritikpunkt aus der MEEDIA-Analyse waren die Ausführungen zu Skys Preis-Systematik. Niemand zahle doch 80 Euro für das Gesamtpaket, man bekomme immer ein besseres Angebot, wenn man den Schnupper-Angeboten kündige. Einige beispielhafte Kommentare unter unserem Artikel

“BrianRix”: “Wer zahlt denn bitte 80 EUR für Sky? In meinem Freundes- und Bekanntenkreis zahlt man dafür zwischen 25 EUR und 39 EUR, für alle Pakete in HD, Sky Q ausgenommen.”

“Sky Abonnent”: “Nach meiner Kündigung habe ich das komplette Sky-Abo für 30,99 € bekommen (Zwei-Jahres-Vertrag). Wer da die regulären Preise zahlt ist selber schuld. Nun habe ich auch Sport und Bundesliga mit dabei, davor habe ich diese über den Sky Go-Zugang eines Freundes geschaut, wie es viele machen…”

“Dirk”: “Ich zahle 25€ im Monat für alles. Ich habe nur auf den neuen 4K SkyReceiver verzichtet. Die Mond Listenpreise von Sky zahlt nur der dumme Kunde. Der Schlaue kündigt und wartet bis zum letzten Tag mit der Verlängerung. Dann kommen die guten Preise.”

“Julchen”: “Sky ist für Dauerabonnements nicht geeignet. Ich selbst habe für 12 Monate Sky (für die Serie Game of Thrones) abonniert. Nach den 12 Monaten sollte jedoch der Monatspreis steigen, also folgte unweigerlich meine Kündigung. Seither bekomme ich Werbepost, mit monatlich wechselden Preisangeboten. Von monatlich 28,99 bis zu 7,99€ mit irgendwelchen Einschränkungen war schon alles dabei.”

“St.Lucia”: “Ich kündige immer sehr schnell, nachdem ich einen neuen Vertrag bei Sky habe, damit ich es nicht vergesse und am Ende diese Mondpreise von bis zu 90 € monatlich zahlen muss. Außerdem bin ich dann in einer günstigen Verhandlungsposition für den nächsten Vertrag in 2 Jahren und kann, falls keine Kündigungsbestätigung kommt, immer wieder schriftlich per e-mail darum bitten. Ich bezahle 29,99 € bei SKY für alles, inklusive HD. Das Angebot kam schriftlich per Post, nachdem ich ein telefonisches Angebot für 39,99 als zu teuer ausgeschlagen, mein Interesse an Sky aber weiterhin bekundet habe. Das Angebot für 2 Jahre für 29,99 € bei Sky für alles, inkl. HD, war damals in den Foren das beste, welches bekannt war.”

Abgesehen davon, dass es solche Angebote in der Tat gibt, können sie natürlich nicht Grundlage einer Analyse sein. Diese Grundlage muss immer aus den normalen Listenpreisen bestehen, alles andere wäre ein schiefer Vergleich. Dass Sky Kunden, die kündigen, solch günstige Angebote macht, zeigt, dass es dem Unternehmen offenbar mehr darauf ankommt, Kunden zu halten, als im Zweifelfall den vollen Preis zu bekommen. Sky ist mit dieser Strategie nicht allein, auch im Mobilfunk und anderen Branchen sind solche Angebote verbunden mit Goodies üblich, wenn Kunden kündigen. Ehrliche Altkunden, die keine Schnäppchen-Mentalität haben und nicht ständig kündigen, sind in diesem Fall die “Dummen”.

Werbung bei Sky

Einige Leser kritisierten zusätzlich zu unserer Analyse die viele Werbung, die Sky trotz der Abo-Gebühren zeigt – auch bei den Streaming-Angeboten:

“Torsten”: “Was mich bei Sky am allermeisten stört ist die penetrante und überbordende Werbung. Nein, nicht die zwischen den Sendungen. Da geht man schnell aus Klo. Aber die Werbung direkt zu Beginn des Abspanns, die das teuer bezahlte Programm kaputt macht, nervt mehr und mehr. Auf Sky Cinema und auf Cinema Hits kommt fast kein Film mehr ohne diese Sch***.”

“Woopsi”: “Das Frechste an SkyGo Sport sind die nervigen Werbespots, die in monatelanger Gehirnwäsche-Dauerschleife laufen und die auch dann noch gnadenlos durchgezogen werden, wenn mal wieder der Stream neu gestartet werden muss.”

“Peter”: “Also, bei Sky Fußball hat man auch Werbung. Werbung! Für ein so teures Drecksabo hat man auch noch Werbung, inder das Bild verkleinert wird und der Rand mit der Werbung größer wird. Frech frech frech.”

Programmqualität und konstruktive Kritik

Die Kommentatoren, die Sky verteidigten, waren unter denen zu unserer Analyse klar in der Minderheit. Wenn, dann wurde die Programmqualität – unabhängig vom Preis – gelobt:

“BrianRix”: “Den Vergleich mit Netflix muß Sky ebenfalls nicht scheuen. Ich persönlich
finde nahezu jede HBO-Serie (zuletzt z.B. “The Deuce”, “Sharp Objects” und Staffel 3 von “True Detective” besser als alles, was Netflix bisher produziert hat, mit Ausnahme von “Mindhunters” und der ersten Staffel von “Stranger Things”. Alles von HBO läuft in der Erstauswertung exklusiv bei Sky. Gleiches gilt für die meisten Showtime-Serien (zuletzt z.B. “Kidding” oder “Escape at Dannemora”).”

Anzeige

Zum Thema Fußball gab es auch einige konstruktive Kritik an den Sky-Paketen:

“Dirk”: “Ich würde mir wünschen das ich nur die Spiele meines Vereins buchen könnte. z.B. für 5 € im Monat oder auch 10 €. Ich schaue von den 300 Bundeliga Spielen nur 35 und dazu den Pokal und europa. Den Rest will ich nicht bezahlen. Und sehen will ich es auch nicht.”

“Seele”: “Sky könnte durch einen Schlag viele Fußballfans ziehen, wenn man den Nutzern es überlässt selbst auszusuchen was sie sehen wollen. Ganz speziell beim Fußballangebot. Es gibt genug “Fußballfans” denen nur das Spiel der eigenen Mannschaft interessiert, oder eine bestimmte Liga. Warum nicht auch ein entsprechendes Angebot generieren? Sowas wie: “10 € im Monat für Spiele deiner Mannschaft”- oder “15-20 € für die Erste oder 2te Liga”. Ich glaube ein solches Angebot würde viele Zuschauer anlocken, die Sky nicht bekommt, weil das Gesamtpaket zu teuer ist (wobei es mich auch echt interessieren würde, wie viel Einnahmen bspw ein 1.Liga-Verein wie Hoffenheim generieren würde).
10 Euro hat man im Monat, aber allemal eher über als 30 € oder 40€.”

Sky Ticket

Das flexible Streamingangebot Sky Ticket wurde von einigen Lesern als Schritt in die richtige Richtung angesehen, auch wenn es noch technische Probleme gibt:

Lars Nitsch: “Sky Ticket ist ein viel zu später Schritt in die richtige Richtung, krankt im Vergleich zu Amazon und Netflix aber immer noch an vielen Dingen:

– ob ein Angebot in Full-HD vorliegt, merkt man erst beim Gucken
– Schlechtes Angebot an Untertiteln, gerade bei aktuellen Serien
– Groß beworbene Serien oft nur wenige Wochen abrufbar
– Probleme bei der Ticket-Buchung / Abrechnung”

André Schneider: “Das größte Ärgernis an Sky Ticket ist in meinen Augen die rigide Gerätebeschränkung, die ich so von keinem anderen Streaminganbieter kenne: Man kann einen Account auf bis zu vier Geräten registrieren und einmal pro Monat (!) eine Änderung vornehmen. Zwei Chromecasts im Haus sind schon zwei Geräte, wenn ich davon mal einen zurücksetzen muss, habe ich meine einmalige Wechseloption schon verbraucht. Im Urlaub das “falsche” Tablet dabei gehabt, keine Chance. Kundenunfreundlicher geht nicht.”

Kritik an Netflix

Doch nicht nur Sky wird kritisiert, auch an Netflix haben einige Leser etwas auszusetzen.

“Bollywood”: “Netflix ist doch Bockmist. Das Unterhaltsame ist innerhalb einer Woche angesehen und der Rest ist Müll. Dieser ganze Hype ist unverständlich.”

“Jesus”: “Wenn man die Serien nicht sehen will, ist Netflix aktuell wirklich Schrott. Immerhin kann man sofort kündigen”

“Andi”: “Netflix hat vielleicht zehn gute Serien, dazu zehn gute Filme im Repertoire. Die hat man schnell durch und dann kann man eigentlich für ein Jahr pausieren mit Netflix. Ob sich das rechnet, muss Netflix wohl selber wissen. Ich denke, dass man sich dort eher genötigt fühlte, dringend eigene Serien zu produzieren, weil das Desinteresse der Kunden an den Inhalten nach dem ersten Monat stark steigt.”

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia