Partner von:
Anzeige

WDR entscheidet, ob das “Doppelnamen-Gate” mit Bernd Stelter in Karnevals-TV-Aufzeichnung kommt oder nicht

Eine Jeckin im Gürzenich fand Bernd Stelters Witze über Frauen mit Doppelnamen nicht witzig
Eine Jeckin im Gürzenich fand Bernd Stelters Witze über Frauen mit Doppelnamen nicht witzig © WDR Aktuelle Stunde(Twitter-Screenshot)/ Montage: MEEDIA

"Ma hat ma Glück, ma hat ma Pech, Mahatma Gandhi" - Der Karnevals-Philosoph Bernd Stelter hat mit einem - Shocking! - Flachwitz über den Namen "Kramp-Karrenbauer" für ein Skandälchen an der Schnittstelle von Karneval, Medien und Political Correctness gesorgt. Eine "Jeckin" im Publikum fühlte sich angegriffen und konfrontierte Stelter auf der Bühne. Der WDR muss nun eine heikle Entscheidung treffen.

Anzeige

Die Karnevalssitzung im Kölner Gürzenich ging vergangenen Freitag über die Bühne und wie jedes Jahr trat auch der Karnevals-Humorist Bernd Stelter auf. Diesmal machte er sich u.a. über den Doppelnamen der neuen CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer lustig, indem er fragte, ob der Standesbeamte Frau Kramp-Karrenbauer nicht hätte warnen können. Davon fühlte sich die als Matrosin verkleidete Gabriele Möller-Hasenbeck, die laut General-Anzeiger mit ihrem Mann Michael aus Weimar angereist war, angegriffen. Sie pfiff Stelter zunächst aus und erklomm dann die Bühne, baute sich direkt vor Stelter auf und sagte: “Männernamen sind immer toll – und Frauennamen sind immer scheiße. Und Doppelnamen sind doppelscheiße.” Stelter rechtfertigte sich damit, dass er nur “Witze” mache.

Der WDR teilte den Clip in den sozialen Medien, wo er schnell die Runde machte. Auch zahlreiche Medienschaffende äußerten sich zum #stelterGATE:

Anzeige

Der WDR sendet einen Zusammenschnitt der Karnevalssitzung im Kölner Gürzenich am Rosenmontag um 20.15 Uhr im Ersten. Ob die #stelterGATE-Szene dabei gesendet wird, stand bisher noch nicht fest. Der WDR will Anfang dieser Woche entscheiden. Intendant Tom Buhrow war bei der Sitzung selbst auch im Publikum und hat die Szene live mitverfolgt.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia