Partner von:
Anzeige

“Wider den tierischen Ernst” fällt auf schwächsten Marktanteil der Geschichte, “Late Night Berlin” startet blass

Ernährungs- und Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner bekam 2019 den Orden “Wider den tierischen Ernst”
Ernährungs- und Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner bekam 2019 den Orden "Wider den tierischen Ernst" © WDR/CDU Rheinlandpfalz/AKV

Der TV-Karneval verzeichnete wieder einmal einen Zuschauer-Rückgang: Die traditionelle Verleihung des Ordens "Wider den tierischen Ernst" war am Montag mit einem Marktanteil von 10,4% so erfolglos wie nie zuvor, 3,14 Mio. sahen zu, in den besten Zeiten waren es noch mehr als 7 Mio. Bei ProSieben kehrte "Late Night Berlin" unterdessen aus der Winterpause zurück - mit mäßigem Erfolg.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. Nur noch 10,4% für “Wider den tierischen Ernst”

Die traditionsreiche Verleihung des Ordens “Wider den tierischen Ernst” war am Montag im Ersten so erfolglos wie nie zuvor. 3,14 Mio. sahen zu, der Marktanteil von 10,4% war der schwächste der Geschichte der Veranstaltung. Ende der 1990er- und Anfang der 2000er-Jahre lag der Marktanteil jeweils noch bei mehr als 20%, die Zuschauerzahl erreiche zwischen 1995 und 1999 sogar die 7-Mio.-Marke. Bei den 14- bis 49-Jährigen, die noch nie Fans der Ordens-Verleihung waren, interessierten sich diesmal nur 300.000 – ein desaströser Marktanteil von 3,3%. Hier erreichte die Show aber selbst in den besten Zeiten nie mehr als 6,3%.

2. ZDF siegt mit Auftakt des “Walpurgisnacht”-Zweiteilers, auch “Wer wird Millionär?” deutlich erfolgreicher als der ARD-Karneval

Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß am Montag “Walpurgisnacht – Die Mädchen und der Tod”. Der Auftakt des Krimi-Zweiteilers fand 6,19 Mio. Interessenten, der Marktanteil lag bei tollen 19,6%. Hinter der 20-Uhr-“Tagesschau” (5,13 Mio. / 16,7%) folgt mit “Wer wird Millionär?” der erste 20.15-Uhr-Konkurrent: 4,53 Mio. sahen zu – gute 14,8%. “Wider den tierischen Ernst” folgt mit seinen schwachen Zahlen (siehe oben) erst auf Platz 10 – hinter diversen Nachrichten und Vorabend-Programmen von ZDF, ARD und RTL.

3. “Late Night Berlin” stürzt nach starkem “Big Bang Theory” ab, “GZSZ” holt sich den 14-49-Sieg

Anzeige

Zu den Verlieren des Abends zählt die erste neue “Late Night Berlin”-Ausgabe nach der Winterpause: Nur 400.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 23 Uhr zu, der Marktanteil lag bei blassen 9,3%. Am Vorprogramm lag es nicht, denn da holte eine alte “Big Bang Theory”-Folge noch 960.000 14- bis 49-Jährige und herausragende 16,2%. Um 20.15 Uhr gab es für eine neue Episode sogar 1,60 Mio. junge Zuschauer und 16,9% – Prime-Time-Sieg. “Young Sheldon” erreichte danach 1,44 Mio. und 14,5%, “The Middle” 1,13 Mio. und 11,7%. RTL gewann den Tag in der jungen Zielgruppe mit “GZSZ” und 1,67 Mio. (20,5%), “Wer wird Millionär?” landete danach mit 1,24 Mio. und 13,4% aber hinter “Big Bang Theory” und “Young Sheldon”. Die Sat.1-Serien “Der Bulle und das Biest” und “Einstein” bleiben Flops – diesmal mit 610.000 und 6,3%, sowie 540.000 und 6,1%.

4. Vox-Dreiteiler “Wir sind klein und ihr seid alt” startet erfolgreich – und verliert dennoch gegen die überraschend erfolgreichen “Geissens”

Bei Vox lief um 20.15-Uhr der Doku-Soap-Dreiteiler “Wir sind klein und ihr seid alt” über zehn Kita-Kinder und zehn Rentner, die sechs Wochen miteinander verbringen an. 760.000 14- bis 49-Jährige sahen zu, der Marktanteil lag bei guten 8,2%. Dennoch verlor Vox damit gegen den direkten Konkurrenten RTL II, bei dem “Die Geissens” mit 790.000 jungen Zuschauern sogar 8,6% erzielten – das ist für die Promi-Soap der beste Marktanteil seit Januar 2016. Davon profitierte auch der “Currywurstmann” Chris Töpperwien, dessen Reihe “In 90 Tagen zum Erfolg” um 22.20 Uhr mit 370.000 14- bis 49-Jährigen tolle 7,3% erreichte – ein neuer Rekord. kabel eins blieb unterdessen am gesamten Abend etwas blass: mit 4,9% für “Passwort: Swordfish” und 5,0% für “Die John Travolta Story”.

5. zdf_neo gewohnt stark mit “Barnaby”, NDR mit “Markt” und “Ernährungs-Docs”

Starke Zahlen gab es auch an diesem Montag für die Krimi-Reihe “Inspector Barnaby” bei zdf_neo: 1,83 Mio. Leute sahen um 20.15 Uhr zu, 1,59 Mio. um 21.55 Uhr. Die Marktanteile lagen bei stolzen 5,8% und 7,7%. Über die Mio.-Marke sprangen in der Prime-Time auch die beiden NDR-Programme “Markt” und “Die Ernährungs-Docs” – mit 1,09 Mio. und 3,4%, sowie 1,18 Mio. und 3,8%. Nicht weit dahinter folgt der “Polizeiruf 110” des mdr Fernsehens mit 880.000 Sehern und 2,8%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. WdtE ist eine Traditionssendung für alte, weisse biodeutsche Männer und Frauen. Und die sterben bekanntermaßen in den nächsten Jahrzehnten aus….und mit ihnen auch ARD & ZDF.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia