Partner von:
Anzeige

Nun auch Filme: Netflix produziert drei deutsche Projekte – unter anderem mit dem ZDF und der UFA

US-Streamingdienst Netflix
US-Streamingdienst Netflix

"Betongold", "Isi & Ossi" und "Freaks" sollen die ersten deutschen Netflix Original Filme heißen. Dies gab das US-Unternehmen nun bekannt. Die Produktion der Filme beginnt ab Frühjahr 2019, ab 2020 sollen sie auf dem Streamingdienst zu sehen sein. Als Darsteller sind unter anderem Frederick Lau, David Kross und Lisa Vicari mit an Bord.

Anzeige

“Wir freuen uns, dass wir drei sehr unterschiedliche Projekte gefunden haben, um unser Publikum künftig auch vermehrt mit exklusiven deutschen Filmen unterhalten zu können”, kommentiert Kai Finke, Director Content Acquisitions and Co-Productions DACH von Netflix, die Ankündigung. Der Dreh der Filme beginnt im Frühjahr 2019, ab 2020 sollen sie dann weltweit auf Netflix Premiere feiern.

Zusammenarbeit unter anderem mit UFA und dem ZDF

Zu den Filmprojekten zählt unter anderem der als Hochstapler-Satire angekündigte Film “Betongold” mit David Kross, Frederick Lau und Janina Uhse. Dort geraten drei junge Betrüger mitten in Berlins wahnwitziger Immobilienblase in ein absurdes Chaos aus Lügen und Betrug. Autor und Regisseur ist Cüneyt Kaya.

Er sagt zum Projekt: “Wir werden das Publikum mit absurdem Humor, schnellem Witz und hinreißenden Charakteren überraschen.” Netflix und die Produktionsfirma UFA würden ihm die Möglichkeit geben, sich “kreativ völlig frei auszuleben” und dem Film dann einem großen Publikum zu zeigen. Mittlerweile hat die Streamingplattform 139 Millionen zahlende Mitglieder in über 190 Ländern.

Bei “Isi & Ossi” handelt es sich um eine Young-Adult-Liebeskomödie mit Lisa Vicari und Dennis Mojen, die von X Filme Creative Pool produziert wird. Oliver Kienle, Autor und Regisseur des Film, umreißt den Inhalt wie folgt: “Gibt es etwas Aufregenderes und Beunruhigenderes als den Übergang vom Teenager zum jungen Erwachsenen? Alles dreht sich um die Beziehungen zu den Eltern und der eigenen Herkunft, aber auch um die Beziehung zu anderen Menschen, und ich finde unser ungleiches Paar unheimlich spannend.”

Anzeige

2020 feiern die Filme Premiere

Bei “Freaks” – einer Zusammenarbeit von lüthje schneider hörl FILM und dem ZDF – soll ein übernatürliches Sozialdrama werden, in dem Tim Oliver Schultz die Hauptrolle spielt. Zum Inhalt heißt es dazu: “Wendy, eine junge Mutter mit Geldsorgen, entdeckt ihre unterdrückten Superkräfte wieder und stellt in Freaks ein dysfunktionales Superhelden-Team zusammen, in dem aus guten Absichten schnell handfeste Probleme werden.”

Für das Drehbuch ist Marc O. Seng verantwortlich, die Regie übernimmt Felix Binder. Er lobt dabei besonders, dass man mit Netflix und dem ZDF zwei “starke Partner gefunden” habe.

Im Dezember 2017 erzielte das Unternehmen mit der ersten deutschen Serie “Dark” viel Aufmerksamkeit. Verantwortlich für die Serie sind der Schweizer Regisseur Baran bo Odar und die deutsche Drehbuchautorin Jantje Friese, die auch privat viele Jahre ein Paar waren. Eine zweite Staffel ist bereits abgedreht und soll 2019 starten (MEEDIA berichtete). Weitere deutsche Produktionen waren seitdem unter anderem die zehnteilige Serie “Dogs of Berlin” mit Fahri Yardim, Katharina Schüttler und Hannah Herzsprung.

tb

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia