Partner von:
Anzeige

Tinder-Boom: 233.000 neue Nutzer im vierten Quartal – Mutterkonzern Match Group nahe Allzeithochs

Auch die Wall Street liebt Tinder
Auch die Wall Street liebt Tinder

Das Liebesgeschäft lohnt sich. Dating-App-Anbieter Match Group verdient weiter prächtig an der Suche nach der Zweisamkeit. Mit den neuen Geschäftszahlen für das abgelaufene vierte Quartal konnte der Internetpionier die Wall Street-Erwartungen deutlich übertreffen – vor allem dank Tinder. Die mobile Dating-App wächst weiter zweistellig und verzeichnet inzwischen bereits 4,3 Millionen Nutzer. Die Aktie der Match Group legte nach Handelsschluss an der Wall Street daraufhin deutlich zu.

Anzeige

Der seit November 2015 an der Börse geführte Dating-Anbieter, der zuvor in Barry Dillers Internet-Konglomerat InterActiveCorp eingegliedert war, konnte mit einer besser als erwarteten Quartalsbilanz die Wall Street-Erwartungen mit zweistelligem Wachstum übertreffen.

Zwischen Anfang Oktober und Ende Dezember setzte die Match Group bereits 457 Millionen Dollar um – 20 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum und 9 Millionen Dollar mehr als von Analysten erwartet hatten.

Tinder fährt fast die Hälfte der Umsätze der Match Group ein

Der Konzerngewinn explodierte gar auf 116 Millionen Dollar bzw. 39 Cent je Aktie, nachdem im Vorjahr noch ein Verlust von 9 Millionen Dollar angefallen war. Die Konsensschätzungen der Wall Street, die noch bei 37 Cent je Anteilsschein gelegen hatten, wurden damit ebenfalls übertroffen.

Treiber der Geschäftsdynamik ist einmal mehr die mit Abstand wichtigste App im Portfolio – Tinder, das bereits fast für die Hälfte der Umsätze verantwortlich ist. Allein in den letzten 92 Tagen des vergangenen Geschäftsjahres konnte die beliebte Dating-App 233.000 neue zahlende Mitglieder anlocken und bringt es  damit insgesamt bereits auf 4,3 Millionen Abonnenten.

Anzeige

Aktie wieder nahe Allzeithochs

Beflügelt durch den Tinder-Boom legte der Mutterkonzern von Flirt-Plattformen wie Tinder, OkCupid, PlentyOfFish und dem namensgebenden Angebot von Match.com nachbörslich an der Technologiebörse Nasdaq um spektakuläre 12 Prozent zu.

Bei nunmehr 59 Dollar befindet sich die Match-Aktie in Schlagdistanz zu den Allzeithochs. Die Match Group wird durch den Kurssprung bereits mit über 16 Milliarden Dollar bewertet.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia