Anzeige

Haushoher Tagessieg für „Die Toten vom Bodensee“, fast 1 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen nachts um 3 das letzte Quarter des Super Bowls

Matthias Koeberlin und Nora Waldstätten in der ZDF-Reihe "Die Toten vom Bodensee" ©ZDF/Petro Domenigg

Die ZDF-Krimireihe „Die Toten vom Bodensee“ hat erneut gezeigt, was sie kann: 7,88 Mio. Krimifans sahen am Montag ab 20.15 Uhr zu – grandiose 24,6% und der deutliche Tagessieg. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann „The Big Bang Theory“ und auch der Super Bowl bescherte ProSieben mit den Teilen, die nach 3 Uhr morgens zu sehen waren, nochmal herausragende Zahlen: 990.000 14- bis 49-Jährige waren im vierten Quarter ab 3.10 Uhr noch dabei – ein unfassbarer Marktanteil von 54,1%.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. Viertes Quarter des Super Bowls holt mit 54,1% bei den 14- bis 49-Jährigen historischen Rekord

Zunächst zum Abschluss des Super Bowls, dessen Zuschauerzahlen aufgrund der Tatsache, dass der Einschaltquotentag von 3 Uhr bis 3 Uhr geht, erst heute veröffentlicht wurden. Der Rest des dritten Quarters erreichte dabei ab 3 Uhr 1,02 Mio. 14- bis 49-Jährige und 51,1%, das Schlussquarter kam ab 3.10 Uhr mit 990.000 jungen Zuschauern sogar auf einen fulminanten Marktanteil von 54,1% und damit auf den besten Wert der Super-Bowl-Historie Deutschlands. Insgesamt saßen noch 1,30 Mio. Menschen (33,6%) zu.

2. ProSieben gewinnt die Prime Time mit Comedy, Sat.1-Serien stürzen wieder ab

Auch am Abend hatte ProSieben die Nase bei den 14- bis 49-Jährigen vorn: 1,52 Mio. junge Menschen schalteten „The Big Bang Theory“ ein – 16,0%. „Young Sheldon“ lag mit 1,31 Mio. und 13,3% ebenfalls noch vor der Prime-Time-Konkurrenz. Die bestand vor allem aus den „Toten vom Bodensee“, die mit 1,25 Mio. und 13,0% auch hier überzeugten. RTL landete mit „Undercover Boss“ bei soliden 1,13 Mio. und 12,3%. Mies sah es hingegen wieder für die Sat.1-Eigenproduktionen „Der Bulle und das Biest“ und „Einstein“ aus: Nach einem leichten Aufschwung vor einer Woche ging es diesmal mit nur 630.000 und 600.000 14- bis 49-Jährigen zurück auf unschöne 6,5% und 6,7%.

3. Gute Zahlen für „Wir werden groß!“ bei Vox, „Currywurstmann“ Chris Töpperwien stürzt bei RTL II ab

In der zweiten Privat-TV-Liga lief es besonders für Vox recht gut: 710.000 14- bis 49-Jährige schalteten dort den Auftakt des Doku-Zweiteilers „Wir werden groß!“ ein – gute 7,8%. Damit landete Vox auch noch vor Sat.1. RTL II erreichte unterdessen mit den „Geissens“ etwas blasse 5,0%, bevor „Currywurstmann“ Chris Töpperwien mit „In 90 Tagen zum Erfolg“ völlig abstürzte: Nur 210.000 14- bis 49-Jährige sahen zu – katastrophale 2,7%. kabel eins erzielte mit 470.000 14- bis 49-jährigen „Auf der Flucht“-Zuschauern 5,5%.

4. ZDF siegt mit starkem Bodensee-Krimi, „Wer weiß denn sowas?“ holt neuen Rekord am Vorabend

Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß am Montag „Die Toten vom Bodensee“. Die ZDF-Reihe lief bei 7,88 Mio. Krimifans, der Marktanteil lag bei extrem guten 24,6%. Damit holte das ZDF um 20.15 Uhr mehr als doppelt so viele Zuschauer wie die ARD-Doku „Magie der Fjorde“, die mit 3,65 Mio. Sehern immerhin 11,2% erreichte. Zwischen die beiden Haupt-Kontrahenten auf dem 20.15-Uhr-Sendeplatz schoben sich noch die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten mit 5,48 Mio., das „heute journal“ und die 19-Uhr-„heute“-Sendung des ZDF mit 4,48 Mio. und 3,99 Mio., sowie die Vorabend-Hits „Wer weiß denn sowas?“ mit 3,92 Mio. Zuschauern, bzw. „SOKO München“ mit 3,86 Mio. Für „Wer weiß denn sowas?“ sind die 3,92 Mio. sogar ein neuer Rekord.

5. zdf_neo stark mit „Bares für Rares“ und „Barnaby“

Deutlich über seinem Normalniveau landete am Vorabend und in der Prime Time erneut zdf_neo: „Bares für Rares“ sahen um 19.20 Uhr 1,84 Mio. Leute (6,3%), zwei Folgen „Inspector Barnaby“ ab 20.15 Uhr 1,66 Mio. (5,3%), sowie 1,50 Mio. (7,3%). In der Prime Time knackte auch das NDR Fernsehen die Mio.-Marke: mit „Markt“ und 1,24 Mio. bzw. 3,8%, sowie den „Ernährungs-Docs“ und 1,31 Mio., bzw, 4,2%.

Anzeige