Partner von:
Anzeige

Dschungel-Bilanz: “Ich bin ein Star” verliert 300.000 junge Zuschauer gegenüber 2018, bleibt für RTL aber ein Mega-Hit

“Ich bin ein Star – Holt mich hier raus” mit der 2019er-Besetzung
"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" mit der 2019er-Besetzung

Die jüngste Staffel des RTL-Dschungelcamps war die nach Zuschauern und Marktanteilen schwächste seit mindestens zehn Jahren. Je nachdem wie man rechnet sogar die schwächste überhaupt. Im Vergleich zu 2018 verlor "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" 300.000 Zuschauer - allesamt bei den Unter-50-Jährigen. Für RTL bleibt der Dschungel dennoch ein großer Erfolg, der dem Sender den besten Monats-Marktanteil seit zwei Jahren bescheren wird.

Anzeige

5,24 Mio. Zuschauer verzeichnete “Ich bin ein Star – holt mich hier raus!” diesmal im Durchschnitt der 16 Folgen, der Marktanteil lag bei 24,0%. Damit büßte die RTL-Show gegenüber dem Vorjahr genau 300.000 Zuschauer ein, der Marktanteil schrumpfte um 0,3 Zähler. Im Vergleich zu der Dschungel-Hochphase der Jahre 2011 bis 2014, als es dreimal im Durchschnitt über die 7-Mio.-Marke ging, 2014 sogar auf 7,98 Mio., ging der Show damit ein Millionenpublikum abhanden. Die 2019er-Zahlen sind sogar die schwächsten seit 2008.

Bei den 14- bis 49-Jährigen lag die Durchschnittszuschauerzahl der 2019er-Staffel bei 2,70 Mio. Interessanterweise sind auch das 300.000 weniger als vor einem Jahr. Sprich: Unter-50-Jährige schalteten seltener den Dschungel ein, Über-50-Jährige hingegen so oft wie im vergangenen Jahr. Damit entsprechen die Verluste dem allgemeinen Trend im deutschen Fernsehen: Das junge Publikum kehrt dem Medium verstärkt den Rücken, während die Über-50-Jährigen so viel schauen wie fast nie zuvor. Die 2,70 Mio. sind sogar die geringste Zahl, die die RTL-Show jemals mit einer Staffel erreicht hat. Nur am allgemeinen TV-Trend lagen die “Ich bin ein Star”-Verluste allerdings nicht, denn auch der Marktanteil schrumpfte: von 37,9% im Vorjahr auf nun 37,0% – Tiefstwert seit 2009.

Trotz der erneuten Verluste bleibt “Ich bin ein Star – holt mich hier raus!” für RTL aber ein riesiger Erfolg. Seit dem Ende der Vorjahres-Staffel erreichten nur Fußball-Länderspiele noch mehr Zuschauer bei RTL als das Finale von “Ich bin ein Star” am Samstag, das 6,35 Mio. Leute einschalteten. Das Dschungelcamp sorgt zudem traditionell auch für eine allgemein erhöhte Aufmerksamkeit auf RTL. So profitierten auch die 20.15-Uhr-Programme wie “DSDS” oder “Der Bachelor”. RTLs Monats-Marktanteil liegt bei den 14- bis 49-Jährigen wenige Tage vor Ende des Januars bei 15,3% und wird das beste Ergebnis des Senders seit zwei Jahren werden. 2018 gab es im Januar nur 14,3%, als “Ich bin ein Star” zwar noch bis in den Februar lief, das Januar-Ergebnis aber wohl auch sonst nicht so stark gewesen wäre wie diesmal.

Anzeige

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von MEEDIA (@meedia.de) am

Einen kleinen Anteil daran hatte auch die Entscheidung, “Die Stunde danach” des öfteren nicht bei RTLplus, sondern bei RTL auszustrahlen. Die Begleit-Show erreichte im Hauptprogramm bis zu 1,46 Mio. 14- bis 49-Jährige und Marktanteile von bis zu 34,2%. Im kommenden Jahr könnte die Show daher an weiteren Tagen von RTLplus zu RTL wandern. Auch online profitiert RTL vom Dschungel: RTL.de erreichte im bisherigen Januar pro Tag laut AGOF durchschnittlich 1,24 Mio. Unique User. In den Monaten Oktober bis Dezember waren es im Durchschnitt 620.000, also genau die Hälfte. Für die zum Boulevard-Magazin umgebaute Website war “Ich bin ein Star” also eine willkommene Anschubhilfe. Dort generierte Werbeerlöse kommen noch auf den TV-Umsatz drauf, der 2018 für “Ich bin ein Star” laut Ebiquity-Berechnungen bei 37,6 Mio. Euro brutto lag und auch 2019 nicht weit darunter gelegen haben dürfte. Ein 30-Sekünder im Finale kostete beispielsweise bis zu 94.000 Euro. Angesichts all dieser Zahlen dürfte klar sein: Auch 2020 geht es in den Dschungel.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia