1. „Wilde Kerle“, zahme Zahlen: Warum Sparer Kai Diekmanns „Zukunftsfonds“ links liegen lassen

    Mit einem großen medialen Aufschlag hatten der frühere „Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann und der Investmentbanker Lenny Fischer ihren „Zukunftsfonds“ vor mehr als zwei Jahren angepriesen. Doch die Sparer zeigen dem Produkt weiter die kalte Schulter. Der ehemalige Boulevardjournalist will die Reichweite des Online-Portals „Zaster“ deutlich ausbauen, bevor er hierüber die Werbetrommel für die neue Alternative zum Sparbuch rührt.

  2. No Future für Kai Diekmanns Zukunftsfonds? Finanz-Website moniert minimalen Geldzufluss von „normalen Anlegern“

    Droht der mit großen Worten gestartete Zukunftsfonds von Ex-Bild-Chefredakteur Kai Diekmann und seinem Partner und Jugendfreund, Ex-Investmentbanker Leonhard „Lenny“ Fischer, zum Rohrkrepierer zu werden? Die Website Finanz-Szene.de des früheren FTD-Journalisten Heinz-Roger Dohms hat in einem Artikel moniert, dass der Zukunftsfonds kaum Mittel-Zuflüsse von normalen Anlegern habe. Laut „Zukunftsfonds“ sei es unseriös, sich vor dem Ablauf von 12 Monaten zu konkreten Zahlen zu äußern.

  3. "Eher ein Marketinggag": WallStreet:Online-Vorstand warnt vor Kai Diekmanns Zukunftsfonds

    Der ehemalige Bild-Chefredakteur Kai Diekmann und der Starbanker Leonhard Fischer wollen mit einem Mischfonds Sparern aus der aktuellen Zinsfalle retten. Thomas Soltau, Vorstandsvorsitzender von FondsDiscount.de und der wallstreet:online Capital AG, hat in einem Gastbeitrag für MEEDIA den Zukunftsfonds unter die Lupe genommen. Sein Urteil: Die Sparer sollten den Mischfonds meiden. Zu hohe Kosten, zu hohe Risiken könnten die Anleger um ihre Ersparnisse bringen.

  4. "Diekmann ist die Rampensau, die man nach vorne schickt": Experte warnt vor Zukunftsfonds des Ex-Bild-Chefs

    Bis zu vier Prozent Rendite fast ohne Risiko – mit diesem Versprechen wollen der ehemalige Bild-Chefredakteur Kai Diekmann und Banker Leonhard „Lenny“ Fischer frustrierte Sparer locken. Im MEEDIA-Interview befürchtet der Co-Chef des Investmentportals Feingold und Ex-FTD-Redakteur Daniel Saurenz, dass Sparer mit dem Zukunftsfonds ein böses Ende erleben könnten – wie einst mit der Volks-Aktie.

  5. MEEDIA-Wochenrückblick: Was die Trichternetzspinne mit schlechter Online-Werbung zu tun hat

    Dass der ehemalige Bild-Chef Kai Diekmann eine neue Karriere in der Finanzbranche anstrebt, kommt durchaus überraschend. Kanzlerin Merkels Fähigkeiten als Kaffeetante werden medial gewürdigt. Bei ProSiebenSat.1 freut man sich über die kleinen Dinge und die Trichternetzspinne treibt ihr Unwesen. In der MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  6. Medien-Woche: Der verbale Ausrutscher von ProSiebenSat.1-Chef Ebeling ist nicht das einzige Problem der Sendergruppe

    Neue Ausgabe unseres Podcasts „Die Medien-Woche“ mit Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (DIE WELT). Themen diesmal: ProSiebenSat.1-Boss Thomas Ebeling bezeichnete seine Zuschauer als „bisschen fett und bisschen arm“. Aber das ist nicht das einzige Problem der Sendergruppe. WamS-Chefreporter Per Hinrichs berichtet von der Global Investigative Journalism Conference aus Johannesburg und Ex-Bild-Chef Kai Diekmann geht in die Finanzbranche.

  7. Diekmanns eigenes Volksprodukt: Ex-Bild-Herausgeber will 20 Milliarden-Euro-Fonds für Kleinsparer auflegen

    Mit dem Ausscheiden Kai Diekmanns bei Bild begannen die Spekulationen, was ihr langjähriger Chefredakteur und Ex-Herausgeber als nächstes angehen würde. Auf eine der wichtigsten Positionen in der deutschen Medienbranche folgten zunächst kleinere Beratertätigkeiten oder die Bekanntgabe, eine eigene Webcontent-Agentur aufzubauen. Jetzt kommt das große Ding: Diekmann schließt sich mit dem bekannten Banker Lenny Fischer zusammen und will einen milliardenschweren Fonds auflegen.