1. Unwetter-„Brennpunkt“ gewinnt den Tag, ProSiebens „Big Countdown“ läuft solide

    Unwetter-Katastrophen bewegen die Menschen immer wieder massiv – ist man doch machtlos gegenüber Naturgewalten und dadurch fasziniert und geschockt zugleich. Die Überschwemmungen in Süddeutschland haben dem „Brennpunkt“ am Donnerstag 5,27 Mio. Zuschauer beschert – kein TV-Programm hatte am gesamten Tag ein so großes Publikum. Bei ProSieben blieb die Show „Big Countdown“ unterdessen etwas blass.

  2. „Wer wird Millionär?“-Jubiläum holt besten Marktanteil des Jahres, großes Interesse an Unwetter bei ARD und ZDF

    Die 1.250 Folge des RTL-Quiz-Dinos „Wer wird Millionär?“ hat dem Sender Top-Quoten beschert: 6,11 Mio. sahen zu, der Marktanteil von 19,8% ist ein Jahres-Bestwert. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann „WWM“. Ebenfalls auf dem Siegertreppchen bei Jung und Alt: der ARD-„Brennpunkt“ zur „Unwetter-Katastrophe“ in Süddeutschland.

  3. „Ku’damm 56“ endet mit Rekord, kabel eins stürmt mit „The Day After Tomorrow“ in die Top Ten

    Toller Abschluss für den ZDF-Dreiteiler „Ku’damm 56“: Den Abschluss sahen am Mittwoch 6,35 Mio. Leute und damit noch einmal mehr als am Sonntag und Montag. Der Marktanteil lag bei glänzenden 19,6%, der Tagessieg war dem Film nicht zu nehmen. Im jungen Publikum gewann RTLs „GZSZ“ vor dem „Bachelor“-Nachklapp. Super lief es für kabel eins und den Blockbuster „The Day After Tomorrow“.

  4. Großes Interesse an Berichterstattung aus Brüssel, „Brennpunkt“ Nummer 1 bei Alt und Jung

    Die Terroranschläge in Brüssel haben natürlich das Geschehen im Fernsehen dominiert. Das Informationsinteresse der Deutschen war groß, zahlreiche Sondersendungen haben es befriedigt. Der „Brennpunkt“ um 20.15 Uhr war mit 6,65 Mio. Zuschauern das populärste Programm des Dienstags, er gewann auch bei den 14- bis 49-Jährigen. Starke Zahlen erreichten auch das „ZDF spezial“ und die Info-Sender.

  5. Wahl-Nachlese interessiert nicht allzu viele, „Akte X“ geht erfolgreich zu Ende, „Big Bang Theory“ holt 20%

    Die Live-Berichte der Wahlen stießen am Sonntagabend noch auf großes Interesse, bei „Brennpunkt“, „ZDF spezial“, „Was nun“ und „Hart aber fair“ war das Interesse am Montag merklich abgekühlt. Alle vier Sendungen blieben bei 8,3% bis 10,3% hängen. Einen tollen Abend erlebte hingegen ProSieben: „The Big Bang Theory“ gewann den Tag im jungen Publikum, „Akte X“ endete gut und auch danach lief es ordentlich.

  6. „In aller Freundschaft“ holt beste Quote seit fast zwei Jahren, „Vom Spinner zum Gewinner“ floppt

    Die ARD-Hitserie ist extrem stark ins neue Jahr gestartet. 6,48 Mio. sahen die Folge um 21 Uhr – so viele wie seit Januar 2014 nicht mehr. Hohe Aufmerksamkeit gab es auch für das „ZDF spezial“ zur Gewalt in Köln, „Der Hobbit“ begeisterte danach vor allem im jungen Publikum. Zu den Verlierern des Abends gehörte die neue kabel-eins-Reihe „Vom Spinner zum Gewinner“.

  7. „Club der roten Bänder“ kann sich noch steigern, mäßiger Start für „Vorsicht, Verbraucherfalle!“

    Inmitten der vielen schlechten Nachrichten der vergangenen Tage gibt es auch eine gute: Mit seiner ersten eigenproduzierten Serie hat Vox offensichtlich den Nerv des deutschen Publikums getroffen. Nach dem guten Start in der Vorwoche konnte „Club der roten Bänder“ sich mit den Folgen 3 und 4 noch steigern. Den Tagessieg holte sich RTL.

  8. Völlig von den Socken: Wolf-Dieter Poschmann moderiert DFB-Spezial barfuß

    Am Montagabend verkündete Wolfgang Niersbach seinen Rücktritt als DFB-Präsident. Das ZDF sendete darauf eilig ein Spezial. So eilig, dass Moderator Wolf-Dieter Poschmann keine Zeit mehr hatte, seine Socken und Schuhe anzuziehen? In einer Kameraeinstellung war deutlich zu sehen: Poschmann stand barfuß im ZDF-Studio.

  9. „Got to Dance“ fällt auf neuen Minusrekord, Illner holt mit Flüchtlings-Talk Top-Quote

    Keine guten Nachrichten für ProSieben: Die Tanzshow „Got to Dance“ fiel am Donnerstag mit 9,2% bei den 14- bis 49-Jährigen auf den schlechtesten Marktanteil ihrer Geschichte. Starke Zahlen erreichte hingegen „maybrit illner“ im ZDF: Mit dem Thema Flüchtlingskrise erzielte sie im Gesamtpublikum 14,5% – ihren viertbesten Marktanteil des bisherigen Jahres.

  10. Sondersendungen zum Germanwings-Absturz stoßen auf großes Interesse

    Das tragische Flugzeugunglück in Südfrankreich hat erwartungsgemäß viel Millionen Deutsche bewegt. Sie informierten sich auch im Fernsehen über die Ereignisse. 5,93 Mio. sahen den 48 Minuten langen „Brennpunkt“, der damit das meistgesehene TV-Programm des Tages war. N24 und n-tv übersprangen teilweise die 3%-Marktanteils-Marke.