1. „Tschö, Poldi“: So verneigt sich das Netz vor Lukas Podolski nach seinem Rücktritt aus der Nationalmannschaft

    Nach Bastian Schweinsteiger muss die deutsche Fußballnationalmannschaft künftig ohne einen weiteren Weltmeister auskommen: Auch Lukas Podolski erklärte nun seinen Rücktritt aus dem DFB-Team – nach 129 Länderspielen. Der Kölner Kultkicker, der sich bei Fußballfans großer Beliebtheit erfreut, wird von alten und neuen Medien gleichermaßen für seine zwölf Jahre lange Karriere im DFB-Dress gefeiert – Twitter verneigt sich vor dem 31-Jährigen.

  2. Die Selfie-Party geht weiter: Schöner jubeln mit Götze, Schweini und Poldi

    Die Fußball-Weltmeister feiern – und dokumentieren die vielleicht schönsten Momente ihre Lebens. Bis die Akkus ihrer Smartphones leer sind. Bis kurz vor Abflug aus Brasilien haben Lukas Podolski, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze & Co. weitere Selfies geschossen – und dabei natürlich noch ihren neuen Fan Rihanna vor die Linse bekommen.

  3. Das Social-Media-Stadion: Facebooks Rekordzahlen zur WM 2014 im Überblick

    König Fußball regierte in den vergangenen Wochen nicht nur die Welt, sondern auch Facebook. Das Social Network hat aktuelle Zahlen zur Nutzung während der gesamten Fußball-Weltmeisterschaft veröffentlicht. Demnach haben 350 Millionen Menschen über 3 Milliarden Interaktionen erzeugt. Die wichtigsten Social-Media-Zahlen im Überblick.

  4. Das Ende der WM 2014 in einem GIF

  5. Deutscher WM-Sieg: der Triumph der Generation Selfie

    Was für einen Unterschied vier Jahre machen können – nicht nur im Fußball, sondern auch in der Art und Weise, wie er dokumentiert wird. Und zwar von den Protagonisten selbst! Während Smartphone und Twitter auch bei der WM 2010 in Südafrika bereits eine Rolle spielten, ist das Kommunikations-Verhalten vier Jahre später doch ein ganz anderes. Ein Selfie sagt mehr als 140 Zeichen – auch direkt nach dem Schlusspfiff …

  6. WM-Finale bricht Web-Rekorde: 618,725 Tweets pro Minute und 280 Mio. Facebook-Interaktionen

    Es waren 112 unerträgliche Minuten bis das erlösende Tor fiel. Ab diesem Zeitpunkt ging es nicht nur mit der deutschen Euphorie steil bergauf – auch in den sozialen Netzwerken schoss die Aktivitätsstatistik in die Höhe. Auf Facebook knackte der Deutschland-Sieg alle Rekorde und auch auf Twitter purzelte eine Bestmarke.

  7. Rihanna: Deutschlands größter Fußball-Fan im Twitter-Titel-Rausch

    Man kann es einen logischen – und würdigen Abschluss nennen: Kein anderer Promi lebte seine WM-Begeisterung in den sozialen Medien so intensiv aus wie R&B-Superstar Rihanna. Naheliegend also, dass die 26-jährige beim Endspiel in Rio direkt dabei war – und leidenschaftlich für die deutsche Mannschaft twitterte.

  8. Worldwide Wahnsinn – Deutschlands 7:1 lässt Twitter durchdrehen

    Unfassbar. Unglaublich. Ohne Worte. Das Social Web steht nach dem 7:1 im Halbfinale gegen Brasilien auch international Kopf. Rund um den Globus wird der deutschen Mannschaft nach dem Finaleinzug in immer verückteren Memen gehuldigt. Vor allem Twitterer jenseits des Atlantiks wiesen schnell auf die Einzigartigkeit des Triumphs hin. Sogar das Empire State Building in New York erstrahlte in schwarzrotgold.

  9. „Waren Sie schon mal im Supermarkt?“ – Oliver Pocher parodiert Mertesacker-Interview

    Jetzt spielt auch schon Oliver Pocher das Mertesacker-Interview nach: Der Comedian kann den „bösen Ausrater“ des DFB-Kickers total verstehen. Auch er wird im Supermarkt von Reportern angesprochen und muss nervige Fragen zu seinen Einkäufen über sich ergehen lassen.

  10. „Eis, Eis, Tonne“: Das Mertesacker-Interview im Vanilla-Ice-Remix

    Die blaffigen Antworten von Per Mertesacker nach dem Spiel der Nationalelf gegen Algerien auf die Fragen von ZDF-Reporter Boris Büchler sind schon jetzt Kult. Das Team von 11Freunde hat den bissigen Kommentar des Abwehrspielers nun mit Vanilla Ice’s „Ice, Ice, Baby“ kombiniert. Das Ergebnis ist genial.