1. Starke Quartalszahlen: Microsoft ist nun schon eine halbe Billion Dollar wert

    Das nächste historische Zahlenwerk von Microsoft: Der Redmonder Softwareriese konnte die Wall Street bei Vorlage seines zweiten Geschäftsquartals im Fiskaljahr 2016/17 überzeugen – und wurde dafür mit neuen Allzeithochs belohnt. Erstmals seit 1999 durchbrach der Windows-Hersteller an der Wall Street wieder die Bewertungsschwelle von 500 Milliarden Dollar. Die Umsätze und der Nettogewinn fielen besser aus als von Analysten erwartet. Treiber der Geschäftsdynamik war erneut das Cloud-Geschäft.