1. Regenbogenflaggen beim CSD in Köln 2022

    „Wir haben ein Problem mit der Berichterstattung über trans Personen“

    Es wird viel zum Thema Transgender berichtet und vor allem kommentiert. Wie sehen trans Personen selbst die Debatte in den Medien? Darüber schreibt Io Görz, Chefredakteur*in bei infranken.de und selbst trans bei MEEDIA.

  2. Russland blockiert „Welt“-Website

    Russlands Behörden haben die Homepage der Tageszeitung „Welt“ blockiert. Auf Gesuch der Generalstaatsanwaltschaft ist die Seite des deutschen Mediums bereits seit Samstag aus dem russischen Internet heraus nicht mehr erreichbar, wie aus einem Register der russischen Medienaufsicht Roskomnadsor hervorgeht. Ein Grund wurde nicht genannt.

  3. Das große Medien-TikTok Live-Experiment

    In dieser Ausgabe unseres Podcasts „Die Medien-Woche“ „testen“ Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier („Welt“) die Medien-Angebote auf TikTok. Außerdem: der Arroganz-Anfall von Olaf Scholz und der Fake-Klitschko bei Franziska Giffey.

  4. Passauer Verlag als „Mediengruppe Bayern“ mit neuem Berliner Büro

    Die durch Übernahmen gewachsene Verlagsgruppe um die „Passauer Neue Presse“ will künftig unter der Dachmarke „Mediengruppe Bayern“ auftreten. Zum 1. Juli soll zudem ein neues Hauptstadtbüro in Berlin starten, wie die Verlagsgruppe am Montag in eigener Sache berichtete.

  5. Axel Springer zu woke? Bestseller-Autorin kündigt bei „Bild“

    Judith Sevinç Basad ist „Bild“-Redakteurin und Bestseller-Autorin („Schäm Dich! Wie Ideologinnen und Ideologen bestimmen, was gut und böse ist“). Im Zuge der Debatte rund um einen als transphob kritisierten Gastbeitrag von Wissenschaftlern in der „Welt“, hat sie nun nach eigenen Angaben bei „Bild“ gekündigt. In einem offenen Brief wirft sie Springer-CEO Mathias Döpfner und Springer vor, „vor der unerträglichen Tyrannei der woken Aktivisten eingeknickt“ zu sein.

  6. Sexualisierung durch die öffentlich rechtlichen Medien? Axel Springer Vorsitzende Mathias Döpfner kommentiert einen Gastbeitrag in der Welt

    Warum der „Trans-Lobby“-Beitrag für Springer zum Dauerproblem werden könnte

    Mit der Veröffentlichung des umstrittenen Gastbeitrags zur angeblichen „Umerziehung“ von Kindern im Sinne einer „Trans-Ideologie“ durch ARD und ZDF, hat sich Axel Springer ein faules Ei gelegt. CEO und „Welt“-Chef haben mit Rückruder-Bewegungen begonnen. Die Aufarbeitung könnte länger dauern.

  7. WeltN24-Managerin Kristina Faßler verlässt Axel Springer

    Kristina Faßler verlässt den Axel-Springer-Konzern und macht sich selbstständig. Die bisherige Kommunikations- und Marketing-Managerin der WeltN24-Gruppe erfüllt sich damit laut eigener Aussage einen „lang gehegten Wunsch“.

  8. Sexualisierung durch die öffentlich rechtlichen Medien? Axel Springer Vorsitzende Mathias Döpfner kommentiert einen Gastbeitrag in der Welt

    Mathias Döpfner und die Wut der queeren Community

    Ein umstrittener Gastbeitrag in der „Welt“ stellt Minderheiten aus der LGBTQ-Bewegung und den öffentlich-rechtlichen Rundfunk an den Pranger. Nach viel Kritik hat sich Axel-Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner in einem eigenen Gastbeitrag zu Wort gemeldet. Der Text ist halb Entschuldigung, halb Rechtfertigung und vergisst etwas ganz wesentliches: die ausgeklügelte Strategie, mit der bei der „Welt“ Abos und Aufmerksamkeit generiert werden.

  9. Interview-Tipps von Toni Kroos

    Vor dem Axel-Springer-Gebäude weht die Regenbogen-Flagge, in einem Gast-Kommentar der „Welt“ aber wird queer-geschossen (sorry). Die Sexualität einer Bundeswehr-Offizierin wurde vor Gericht verhandelt. Christian Lindners Äußeres wurde auf Twitter verhandelt. Und Fußball-Superstar Toni Kroos weiß, welche Fragen er gerne verhandeln würde. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  10. „Zeit Online“ will ständiger Begleiter für Abonnenten werden

    Dass es bei der „Zeit“ ganz in Ordnung läuft, ist inzwischen hinlänglich bekannt. Nun hat „Zeit Online“ im Digitalen einen Meilenstein erreicht: 300.000 Digital-Abos. Doch wie gelingt Wachstum? Und was muss eine Marke tun, um den Kunden bei Laune zu halten? Mareike Birkhahn und Sascha Bossen, das Paid-Content-Duo des Verlags, geben Einblicke in die Arbeit.