1. Agof-Top-100: Nachrichtenmedien verlieren Teile des Corona-Plus, Mein schöner Garten wächst um 81 Prozent

    Im März verzeichneten zahlreiche Online-Nachrichtenmedien angesichts der Corona-Krise neue Nutzerrekorde. Dieses Rekordniveau konnten sie im April nicht mehr halten, Bild, Spiegel und Welt verloren beispielsweise mehr als 10 Prozent, Der Westen mehr als 30%. Nutzer gewonnen haben hingegen einige Nischenmedien, am deutlichsten Mein schöner Garten, das sich mit einem Plus von 81% auf einen neuen Rekord steigerte.

  2. IVW-Blitz-Analyse Tages- und Wochenzeitungen: Zeit gewinnt erneut Auflage, Welt bricht völlig ein

    Der Auflagen-Gewinner des ersten Quartals heißt laut IVW bei den Wochenzeitungen mal wieder Zeit: Um 1,2% steigerte sich das Blatt bei den Abos und Einzelverkäufen – vor allem wegen ePaper-Abos. Massive Verluste sind hingegen bei der Tageszeitung Welt zu beobachten: Nach dem Aus der Welt kompakt verlor sie 23,7% bei den Abos und Einzelverkäufen.

  3. AGOF-Top-100 der Medienmarken: Süddeutsche und FAZ gewinnen 80% Nutzer hinzu, Berliner Morgenpost 275%

    Die Auswirkungen der Corona-Krise auf die täglichen Nutzerzahlen der journalistischen Online-Angebote sind enorm: 91 der 100 reichweitenstärksten Marken lagen über dem Februar, zahllose Anbieter gewannen 50% und mehr hinzu, reihenweise Rekorde wurden aufgestellt. Innerhalb der Top 15 am dicksten im Plus: ntv, Merkur.de, die Süddeutsche Zeitung und die Frankfurter Allgemeine.

  4. TV-Monat März: Corona-Krise sorgt für heftige Marktanteils-Verschiebungen, ntv erzielt neuen Alltime-Rekord

    Das extreme Interesse der Deutschen an Nachrichten und Sondersendungen zum neuen Coronavirus hat die Marktanteile der TV-Sender und die Top-20-Charts der populärsten Sendungen kräftig durcheinander gewirbelt. Insbesondere im jungen Publikum gab es deutliche Zuwächse für Das Erste und das ZDF, sowie die Infosender ntv und Welt. ntv war hier sogar so stark wie nie zuvor.

  5. Rekorde überall: Das Interesse an Coronavirus-Berichten beschert den Online-Newsmarken so viele Leser wie nie zuvor

    Kein Thema hat die Deutschen in den vergangenen Jahren, wenn nicht Jahrzehnten so sehr beschäftigt wie das Coronavirus. TV-Nachrichtensendungen verzeichnen Top-Quoten, Online-News-Marken sogar fast täglich neue Alltime-Rekorde. MEEDIA zeigt mit Hilfe der täglichen AGOF-Daten, wie sehr das Thema den Traffic von „Bild“, „ntv“, „Spiegel“, „Welt“, „Focus“ und anderen explodieren lässt.

  6. Stellenabbau bei “Bild“ und “Welt“: Vorstandschef Döpfner rechnet nicht mit betriebsbedingten Kündigungen

    Der geplante Personalabbau bei der „Bild“- und der „Welt“-Gruppe geht offenbar gut voran. Vorstandschef Mathias Döpfner geht nicht davon aus, dass Axel Springer betriebsbedingte Kündigungen aussprechen muss. Ganz ausschließen wolle er dies aber nicht. Zu Gerüchten, der Berliner Medienkonzern zeige Interesse an der Classified-Sparte von Ebay, hielt er sich zurück.

  7. Neu bei MEEDIA: die monatliche Analyse der Online-IVW-Kategorien Nachrichten, Entertainment, Sport, Wirtschaft und Computer

    Ab sofort analysiert MEEDIA das Geschehen in den wichtigsten Kategorien der IVW-Online-Messung. Welche Angebote sind stark bei den Themen Nachrichten, Entertainment, Sport, Wirtschaft und Computer? Die Sieger im Januar heißen „Bild“, „kicker“, „finanzen.net“ und „Chip Online“.

  8. Axel Bojanowski wird im Sommer Chefreporter Wissen bei Axel Springers „Welt“

    Axel Bojanowski, 48, wird im Sommer Chefreporter Wissen bei Springers „Welt“ und arbeitet damit auch für die „Welt am Sonntag“ und „Welt Digital“. Der Diplom-Geologe kommt von „Bild der Wissenschaft“, wo er seit Oktober 2019 Chefredakteur war.

  9. Die AGOF-Top-100 der redaktionellen Onlinemarken: reihenweise Alltime-Rekorde im Januar, aber „Der Spiegel“ verliert

    Der Januar war für die meisten großen Online-Medien ein erfolgreicher Monat. So erfolgreich, dass innerhalb der 20 laut AGOF reichweitenstärksten Angebote ganze 15 neue Alltime-Rekorde bei der täglichen Reichweite aufstellten. Allen voran „Bild“, das täglich innerhalb eines Monats erstmals mehr als 6 Mio. Menschen erreichte. Zum dritten Mal in Folge Nutzer eingebüßt hat hingegen „Der Spiegel“.

  10. Die Auflagen-Bilanz der Tages- und Wochenzeitungen: „Bild“ und „Welt“ verlieren erneut mehr als 10%, „Die Zeit“ legt dank massivem Digital-Plus zu

    Die Quartalsbilanz der überregionalen Zeitungen fällt gewohnt durchmischt aus: Während Springers „Bild“, „Welt“ und „Bild am Sonntag“ erneut mehr als 10% der Abos und Einzelverkäufe im Vergleich zum Vorjahr verlieren – und das „Neue Deutschland“ sogar mehr als 15% -, kamen „Handelsblatt“, „taz“ und „Die Zeit“ glimpflich davon. „Die Zeit“ liegt sogar über Vorjahr – dank deutlich gesteigerter ePaper-Abos.